Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Schülerbeförderung

 Schulverwaltungsamt - Schülerbeförderung

Welche Leistungen gewährt das Schulverwaltungsamt?

Das Schulverwaltungsamt gewährt bei Vorliegen der Voraussetzungen kostenfreie Schülerbeförderung oder Fahrtkostenrückerstattung.


Unter welchen Voraussetzungen haben Schülerinnen und Schüler grundsätzlich einen Anspruch auf kostenfreie Schülerbeförderung?

  1. Der gewöhnliche Aufenthalt ist in Ingolstadt.
  2. Es wird eine der folgenden Schularten besucht (jeweils bis zur 10. Jahrgangsstufe):
    Öffentlich und staatlich anerkannte private Realschulen, Gymnasien, Berufsfachschulen (ohne BFS in Teilzeitform), Wirtschaftsschulen, Berufsschulen bei Vollzeitunterricht (Berufsgrundschuljahr), Förderschulen, Grund- und Mittelschulen (nur bei Besuch der Sprengelschule)
  3. Der Schulweg in einer Richtung ist
    • länger als 2 km für Schülerinnen/Schüler der Jahrgangsstufen 1 – 4 und

    • länger als 3 km für Schülerinnen/Schüler ab der Jahrgangsstufe 5.

  4. Es wird die nächstgelegene Schule, d.h. die Schule, die mit dem geringsten Beförderungsaufwand erreicht werden kann, besucht.


Das Antragsformular erhalten Sie im Sekretariat Ihrer jeweiligen Schule.



Unter welchen Voraussetzungen haben Schülerinnen und Schüler grundsätzlich einen Anspruch auf Fahrtkostenrückerstattung?

  1. Der gewöhnliche Aufenthalt ist in Ingolstadt.
  2. Es wird eine der folgenden Schularten besucht (jeweils ab der Jahrgangsstufe 11):
    Öffentliche und staatlich anerkannte private Gymnasien, Berufsfachschulen ohne BFS in Teilzeitform, Wirtschaftsschulen, Fachoberschulen, Berufsoberschulen sowie Berufsschulen (Teilzeitunterricht, bereits ab Jahrgangsstufe 10 möglich).
  3. Der Schulweg ist in einer Richtung länger als 3 km.
  4. Es wird die nächstgelegene Schule, d.h. die Schule, die mit dem geringsten Beförderungsaufwand erreicht werden kann, besucht.


Wie hoch ist die Fahrtkostenrückerstattung?

Es werden grundsätzlich nur die Kosten erstattet, die die Eigenbeteiligung von 420,-- ¤ (Familienbelastungsgrenze) übersteigen.

Ausnahmen:

  • Die Fahrtkosten werden in voller Höhe erstattet, wenn der Unterhaltsleistende oder die Schülerin/der Schüler für drei oder mehr Kinder Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz bezieht.
  • Wenn der Unterhaltsleistende oder die Schülerin/der Schüler Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) sowie Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) erhält. Leistungen zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach §§ 41 ff SGB XII sind denen der Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII gleichgesetzt.

Was ist bei der Antragstellung zu beachten?

  • Der Rückerstattungsantrag ist bis spätestens 31. Oktober für das vorangegangene Schuljahr zu stellen.
  • Es werden nur die kürzeste zumutbare Verbindung und der jeweils günstigste Tarif erstattet.
  • Als Nachweis für den Bezug von Kindergeld für drei oder mehr Kinder wird ein Nachweis der Familienkasse für den August des vorherigen Jahres oder ein Kontoauszug, auf dem der Bezug des Kindergeldes im August des vorherigen Jahres ersichtlich ist, benötigt.
  • Als Nachweis für den Bezug von Leistungen nach dem SGBII oder SGBXII wird der Bescheid vom August des vorherigen Jahres benötigt


Wo finde ich den Antrag auf Fahrtkostenrückerstattung?

Sie können den Antrag während der Öffnungszeiten beim Schulverwaltungsamt abholen. Alternativ können Sie den Antrag auf Fahrtkostenrückerstattung

  • beim Besuch einer Ingolstädter Schule >> hier 
  • oder beim Besuch einer Schule außerhalb Ingolstadts >> hier 

im Internet herunterladen.


Können Kosten für die Benutzung eines privaten PKW erstattet werden?


Die Fahrtkosten für die Benutzung eines privaten Pkws können unter folgenden Voraussetzungen anerkannt werden:

  • wenn die Beförderung durch öffentliche Verkehrsmittel oder eine Schulbuslinie nicht möglich oder insgesamt unwirtschaftlicher ist.
  • wenn bei Benutzung des öffentlichen Verkehrsmittels unzumutbar lange Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen.

Die Kosten sind nur dann erstattungsfähig, wenn die Notwendigkeit für die Benutzung eines privaten PKW zu Beginn des Schuljahres per Bescheid vom Schulverwaltungsamt anerkannt wurden.

Den Antrag auf Anerkennung der Beförderung mit dem privaten Kfz finden Sie >>hier.

Kontakt:

Schulverwaltungsamt
Ludwigstraße 30
85049 Ingolstadt
Tel: 0841/305-2732 und -2733
Fax: 0841/305-2719
E-Mail: schuelerbefoerderung@ingolstadt.de