Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Bürgerversammlung

Vier Spielfiguren

Nach der Bayerischen Gemeindeordnung (Art. 18 Abs. 1) ist einmal im Jahr eine Bürgerversammlung abzuhalten. Bürgerbeteiligung wird in Ingolstadt sehr ernst genommen. In Ingolstadt werden deshalb freiwillig mehrere Bürgerversammlungen jährlich durchgeführt. Die Bürgerversammlungen leitet der Oberbürgermeister oder einer seiner Stellvertreter.

Zu Beginn der Bürgerversammlungen gibt es in der Regel einen Rückblick auf die im maßgeblichen Stadtgebiet umgesetzten Maßnahmen und einen Ausblick auf künftige Planungen. Danach folgen aktuelle Themen, die von den Bewohnern, von den Bezirksausschüssen und von der Verwaltung vorgeschlagen worden sind. Es werden Themen von lokalem Interesse behandelt. Hierfür stehen die verantwortlichen Referenten und Fachleute aus der Stadtverwaltung als Gesprächspartner zur Verfügung.
Es folgt eine offene Aussprache, bei der jeder Anwesende Fragen stellen oder seine Meinung bekunden kann. Auf Fragen, die nicht unmittelbar beantwortet werden können erhält der Fragende möglichst innerhalb von zwei Wochen eine Antwort.

Empfehlungen der Bürgerversammlung sind gemäß Art. 18 Abs. 4 Gemeindeordnung innerhalb von 3 Monaten zu behandeln.


Weitere Organe für die Bürgerbeteiligung sind die Bezirksausschüsse, die ihre Anliegen in mehreren öffentlichen Sitzungen pro Jahr behandeln. Ingolstadt hat als einzige Stadt in Bayern bereits im Jahr 1967 freiwillig Bezirksausschüsse ins Leben gerufen, die vor Ort unmittelbar mit den Bürgern und für die Bürger arbeiten.


Für Anfragen, Anregungen und Beschwerden steht Ihnen unser Ideen- und Beschwerdemanagement gerne zur Verfügung.

 

>> hier finden Sie die Termine der Bürgerversammlungen für 2017