Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Ab 03. April 2017 Kommunismus-Ausstellung in der Stadtteilbücherei Südwest

Der Kommunismus in seinem Zeitalter

Am 07. November 2017 jährt sich die russische Oktoberrevolution zum 100. Mal. Der Sturz der Zarenmonarchie und die Machtergreifung durch die Kommunisten hatten weitreichende Folgen über die Grenzen Russlands hinaus. Kommunistische Bewegungen ergriffen in Ländern auf fast allen Kontinenten die Macht und beeinflussten während der letzten einhundert Jahre das Leben von Millionen Menschen.

Anlässlich dieses Jubiläums gibt die Bundesstiftung für Aufarbeitung die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ heraus. Auf 25 Tafeln präsentiert der Historiker Gerd Koenen mit über 200 Bildern, Dokumenten und Filmen die Geschichte des Kommunismus während der letzten einhundert Jahre. Die Filme sind für Besucher der Ausstellung über QR-Codes auf den Plakaten mit dem Smartphone abrufbar.

Koenens Schwerpunkt liegt dabei auf der Entstehung, dem Aufstieg und dem Niedergang der Sowjetunion. Aber auch die Kommunistische Internationale und ihre prominenten Vertreter wie Fidel Castro in Kuba oder Mao Tse-tung in China werden vorgestellt. Ebenso behandelt er die Haltung des Kommunismus zu Themen wie Religion, Frauenrechten und Militär.

Ab dem 03. April 2017 ist die Ausstellung in den Räumen der Stadtteilbücherei Südwest im Schulzentrum Südwest in der Maximilianstr. 25 während der Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag von 10 bis 17 und freitags von 10 bis 14 Uhr für Besucher zugänglich.

 

[Bildmaterial unter https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/material-fuer-die-presse-und-oeffentlichkeitsarbeit-6083.html]