Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Aufgaben des Arbeitskreises „Sport in Schule und Verein“

In den Landkreisen und kreisfreien Städten bestehen seit 1983 Arbeitskreise für den Schulsport. Dies sind Ausschüsse im Bereich des öffentlichen Rechts, die vom Bayer. Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst zur Erledigung fest definierter Aufgaben eingesetzt werden.

Die Geschäftsführung wird zunächst von den Staatlichen Schulämtern wahrgenommen. Entsprechend den Empfehlungen des Deutschen Landkreistages zur Sportförderung der Kreise besteht bei den Stadtverwaltungen und Landratsämtern zunehmend die Bereitschaft, diese Aufgabe als Beitrag zur Förderung des Schulsports zu übernehmen.

Vorrangig sind die Arbeitskreise für die Vorbereitung und Durchführung der Schulsport-Wettbewerbe einschließlich deren Auswertung verantwortlich.
Alle Wettbewerbe werden als Mannschafts-Wettbewerbe ausgetragen, richten sich an leistungssportlich wie breitensportlich orientierte Schülerinnen und Schüler und bieten ein vielfältiges Angebot auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene.

Die Schulsport-Wettbewerbe unterstützen damit ein wichtiges Ziel des Sportunterrichts an bayerischen Schulen. Sie tragen zur Aktivierung des Schullebens bei, schaffen Begegnungsfelder für Schüler und Lehrer verschiedener Schularten, motivieren die Schülerinnen und Schüler in hohem Maße und sind gleichzeitig von großem pädagogischem Wert. Denn zu den Wettbewerben gehören untrennbar Werte wie Leistungsbereitschaft, Fairness und Teamgeist. Sie fördern Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen ebenso, wie die Fähigkeit sich in ein Team einzuordnen und die eigenen Stärken in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen.

Mit Stolz erfreuen sich die Schulsport-Wettbewerbe einer ungebrochenen Beliebtheit. Mit knapp 50 Schulsport-Wettbewerben im Jahr hat Bayern im bundesweiten Vergleich das umfangreichste Angebot. Es umfasst sowohl traditionelle Schulsportarten als auch Trendsportarten und neue sportliche Ausdrucksformen.

Eine ganz besondere Stellung nimmt nach wie vor der Bundeswettbewerb der Schulen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO) ein. Denn der Einzug ins Bundesfinale, dem weltweit größten Schulsport-Wettbewerb, ist der Traum aller Schulmannschaften.

Dieses vielfältige Angebot ist nur durch die zahlreichen, zuverlässigen Partner möglich.
Dies sind die Städte, Gemeinden und Landkreise, die bayerischen Sparkassen als offizieller Sponsor, die kommunale Unfallversicherung Bayern sowie der Bayer. Landes-Sportverband mit seinen Fachverbänden.
Abschließend nicht zu vergessen, die kompetenten und motivierten Sportlehrkräfte, die Unterstützung durch die Schulleitungen, die kooperierenden Sportvereine vor Ort, als auch die Eltern, die das sportliche Engagement ihrer Kinder mittragen.

Weitere Informationen unter www.laspo.de