Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Häufig gestellte Fragen zum Thema Grundstücksvergabe nach den Vergaberichtlinien

Wie werden die Punkte für die Vergabeliste errechnet?

Fragen zur Rubrik I »Beziehung zu Ingolstadt«

Fragen zur Rubrik II » Arbeiten in Ingolstadt«

Fragen zur Rubrik III » Kinder«

Sonstige Fragen

 

 

Wie werden die Punkte für die Vergabeliste errechnet?

Die Vergaberichtlinien der Stadt Ingolstadt können Sie unter >> hier einsehen.

Für die Berechnung der Punkte gemäß nachstehender Tabelle sind die Verhältnisse der Bewerber am Tag des Endes der vierwöchigen Bewerbungsfrist ausschlaggebend.

I. Beziehung zu Ingolstadt  
Anzahl der Jahre des Wohnens in Ingolstadt
(gezählt wird auch ein früherer Aufenthalt, nur Hauptwohnsitz)
1 Punkt je abgeschlossenem, zusammenhängenden Zeitraum von drei Jahren
maximal 10 Punkte
Anzahl der Jahre des Wohnens in dem Stadtbezirk, in dem der Bebauungsplan aufgestellt wird
(gezählt wird auch ein früherer Aufenthalt, nur Hauptwohnsitz)
1 Punkt je abgeschlossenem Zeitraum von drei Jahren
maximal 10 Punkte
II. Arbeiten in Ingolstadt  
Zahl der Arbeitsjahre in Ingolstadt
(Zeit der Beschäftigung im Stadtgebiet)
1 Punkt je ganzes Jahr
maximal 5 Punkte
III. Kinder  
Kinder im Alter bis 10 Jahre
Kinder im Alter über 10 bis einschließlich 18 Jahre  (nur wenn Kinder mit dem Hauptwohnsitz in dem neuen Familienheim gemeldet werden)

8 Punkte je Kind
5 Punkte je Kind

Fragen zur Rubrik I „Beziehung zu Ingolstadt“

Werden die Punkte der Ehepartner zusammengerechnet?

Nein, wird der Antrag von mehr als einer Person gestellt, wird die Punktzahl für jeden Antragsteller gesondert berechnet und nur die höhere Punktzahl bei der Ermittlung der Gesamtpunktzahl gewertet

 

Ich besitze bereits eine Wohnung in Ingolstadt, darf ich mich trotzdem für ein Grundstück bewerben?

Bewerber dürfen im Stadtgebiet Ingolstadt über keinen bebauten oder bebaubaren Grundbesitz für Wohnraum verfügen (Baugrundstück, Eigenheim, Eigentumswohnung, Eigentumsanteil).    
Ausgenommen hiervon ist Eigentumswohnraum, wenn dieser für die Familienverhältnisse nicht mehr ausreichend ist und zur Finanzierung des Bauvorhabens verkauft wird.

 

Wie weiß ich, ob mein Wohneigentum ausreichend ist nach den Vergaberichtlinien der Stadt Ingolstadt?

Eigentumswohnraum gilt als ausreichend bei:

  • 1- Personenhaushalt  84 m²
  • 2- Personenhaushalt  96 m²
  • 3- Personenhaushalt 108 m²
  • 4- Personenhaushalt 120 m²
  • 5- Personenhaushalt 132 m²
  • 6- Personenhaushalt 144 m²  usw.

 

Bis wann muss ich mein Wohneigentum, das für die Familienverhältnisse nicht mehr ausreichend ist, verkauft haben?

Ab dem Erwerb des städtischen Grundstückes, spätestens mit der Bebaubarkeit des Baugebietes beginnt die 3-jährige Bauverpflichtung. Ein Verkaufsnachweis des alten Wohneigentums, muss spätestens bis zur Bezugsfertigkeit des Neubaus erbracht werden.

 

Ich besitze eine Wohnung, die vermietet ist, darf ich diese Wohnung zur Altersvorsorge behalten?

Voraussetzung, um ein Baugrundstück der Stadt Ingolstadt erwerben zu können ist u.a. der Verkauf aller vorhandenen Immobilien.

 

Zählen frühere Aufenthalte bei Wohnen in Ingolstadt bzw. frühere Beschäftigungszeiten/Arbeitsjahre in Ingolstadt auch?

Ja, auch frühere Zeiten werden angerechnet. Hierbei muss es sich aber ebenfalls um einen abgeschlossenen, zusammenhängenden Zeitraum von drei Jahren handeln.

 

Wie erfahre ich ob sich mein Wohnort in dem Stadtbezirk des neuen Baugebiets befindet?

Ingolstadt ist in 12 Bezirke unterteilt. Der Stadtplan mit Stadtbezirken ist >> hier einzusehen.

 

Ich habe bereits ein Grundstück der Stadt Ingolstadt erworben, darf ich mich nochmal bewerben?

Bewerber die bereits in der Vergangenheit ein städtisches Grundstück erworben haben, werden nicht in die Bewerberliste aufgenommen.

Zum Seitenanfang


 

Fragen zur Rubrik II „ Arbeiten in Ingolstadt“

Wie kann ich die Arbeitsjahre in Ingolstadt nachweisen?

  • Bescheinigung des Arbeitgebers über den Zeitraum der Beschäftigung (Eintrittsdatum und evtl. Austrittsdatum muss ersichtlich sein)
  • Vorlage Arbeitsvertrag bzw. Ausbildungsvertrag,Gehaltsnachweise, Arbeitszeugnisse
  • Firmensitz muss in Ingolstadt sein (zum Beispiel: Gewerbegebiet Gaimersheim = Landkreis Eichstätt)
  • Ist der Firmensitz außerhalb Ingolstadts, die Arbeitsstelle jedoch im Stadtgebiet Ingolstadt, dann ist eine Bestätigung über die Beschäftigung in Ingolstadt nötig
  • Die maximale Punktzahl beträgt 5 Punkte, pro abgeschlossenes Arbeitsjahr 1 Punkt
  • Punkte können nur getrennt gewertet werden, d.h. wir benötigen bei Lebenspartnern nur von der Person die Arbeitsnachweise von maximal 5 Jahren, welche in den anderen Rubriken mehr Punkte erreicht
  • Nachweise müssen mit dem Fragebogen zur Auswertung mitgesendet werden (Nachweise, die nach Bewerbungsende eingehen, können nicht gewertet werden.)
  • Angaben die auf den Nachweisen nicht ersichtlich sind, können nicht gewertet werden.

Zum Seitenanfang


 

 

Fragen zur Rubrik III „ Kinder“  

Zählt eine bestehende Schwangerschaft als Kind?
Ja, wird die Schwangerschaft durch ein Attest nachgewiesen, zählt das ungeborene Kind als Kind.

 

Wie bekomme ich Punkte für meine Kinder?

Wenn das Kind nicht mit Wohnsitz in Ingolstadt gemeldet ist, wird eine Kopie der Geburtsurkunde als Nachweis benötigt.

 

Darf ich mich für meine Kinder oder sonstige Familienangehörige bewerben?

Bewerber, die den Antrag nicht für sich selbst stellen werden nicht in die Bewerberliste aufgenommen.
Bewerbung erst ab 18 Jahre möglich.

Zum Seitenanfang


 

 

Sonstige Fragen

Wie kommt die Stadt Ingolstadt an meine Daten?

Jeder Bewerber wird gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Wird dieser nicht innerhalb der angegeben Frist an das Liegenschaftsamt zurückgesendet, kann die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden. Nur mit den persönlichen Angaben im Fragebogen ist eine Punkteberechnung möglich. Die Angaben im Fragebogen zum Zeitpunkt der Erklärung sind verbindlich.

 

Was passiert bei Punktegleichheit mehrerer Bewerber?

Bei Punktgleichheit entscheidet das Los.
 

Mit welchen Kosten muss ich neben dem Kaufpreis noch rechnen?
Neben der Grunderwerbssteuer (derzeit 3,5 Prozent der Kaufpreishöhe) werden Notar- und Grundbuchkosten fällig (entspricht ca. 1,5 Prozent der Kaufpreishöhe).
Erschließungskosten fallen in Höhe von ca. 50,00 €/m² bis 60,00 €/m² an.

 

Was ist der Sozialpreis?
Für einkommensschwache Bewerber besteht die Möglichkeit, einen vergünstigten Kaufpreis (= Sozialpreis) zu erhalten. Dieser ist einkommens- und vermögensabhängig. Bei Interesse wird eine Einkommensberechnung durchgeführt, sobald ein Bauplatz zugewiesen wurde.

 

Welche Verpflichtungen habe ich durch den Erwerb eines städtischen Grundstücks?
  • Bauverpflichtung (3 Jahre ab Bebaubarkeit, d.h. ab Ende der Erschließungsarbeiten bzw. ab Beurkundung)
  • Verkauf von vorhandenem Immobilienbesitz bis zur Bezugsfertigkeit des Neubauvorhabens
  • 10-jährige Eigennutzungsverpflichtung
  • keine Errichtung von Mobilfunk- und Sendeanlagen
  • Nachweis der Bauverpflichtung durch Vorlage der Meldebescheinigung nach erfolgter Bebauung

 

Wo kann ich den Bebauungsplan des jeweiligen Baugebietes einsehen?

Im Stadtplanungsamt, Spitalstr. 3, 85049 Ingolstadt.

 

Weitere Informationen?
www.ingolstadt.de/bauplatz

Zum Seitenanfang

 

Kontakt:

23/2 Liegenschaftsamt
Grundstücksverkehr
Spitalstr. 3
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-1217

Fax:
0841 305-1216

E-Mail:

Raum:
Nr. 322, Sachgebietsleitung

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht

 

Zurück zur Übersichtsseite