Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Stiftungen

hl.-geist-spital

Die Stiftung Heilig-Geist-Spital geht auf eine Schenkung Ludwig des Bayern im Jahre 1319 zurück und war von Beginn an der Unterstützung und Versorgung alter, erwerbsunfähiger oder hilfsbedürftiger Personen gewidmet. Die Stiftungsurkunde ist auf den 25. Juli 1319 datiert. Dieser in Jahrhunderten gewachsenen Tradition wird die Stiftung noch heute gerecht durch ein Altenheim mitten in der Stadt mit vielfältigen Angeboten und Möglichkeiten für Senioren.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke durch Aufnahme, Versorgung und Pflege alter und erwerbsunfähiger oder hilfsbedürftiger Personen im stiftungseigenen Altenheim, insbesondere aus der minderbemittelten Bevölkerung, wobei in erster Linie Ingolstädter Bürger zu berücksichtigen sind.Um dem Stiftungszweck möglichst umfassend gerecht zu werden stehen insgesamt 187 Plätze mit unterschiedlichen Formen der Betreuung zur Verfügung. 
Weitere Informationen zum Heilig-Geist-Spital finden Sie hier.  

 


 

Peter-Steuart-Haus
Am 29. Juni 1617 wurde vom Probst zu Köln und fürstlichen Rat, Petrus Steuartius Leodius, Pfarrer von St. Moritz, in Ingolstadt die Waisenhausstiftung errichtet. Der ursprüngliche Zweck der Stiftung war laut Stiftungsurkunde die Unterbringung, Verpflegung und Erziehung armer Waisenkinder aus Ingolstadt im Waisenhaus nahe des Donautores (heutige Steuart-Straße).

Entsprechend der aktuellen Stiftungssatzung besteht der Stiftungszweck in der Versorgung, Pflege, Betreuung und Beratung von Waisen und sonstiger hilfsbedürftiger Kinder, Jugendlicher und Heranwachsender sowie deren Angehörigen.

Heute gliedert sich das Peter-Steuart-Haus in die Bereiche stationäre Angebote, teilstationäre Angebote und ambulante Hilfen.Weitere Informationen zum Peter-Steuart-Haus finden Sie hier.