Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung akut oder chronisch psychisch Kranker einschließlich Suchtkranker, sowie ihrer Angehöriger und Bekannter Soziales - Beratung psychisch Kranker

  • Beratung erfolgt telefonisch oder im persönlichen Gespräch, auf Wunsch auch anonym; Selbstverständlich unterliegen wir der Schweigepflicht
  • Angesprochen sind Betroffene und Nichtbetroffene, insbesondere Angehörige, Bekannte, Nachbarn
  • Im akuten Krankheitsfall ist auch ein Hausbesuch möglich
  • Hilfestellung wird auch im akuten Krisenfall geboten

Ziel ist vor allem Kontaktaufnahme und Weitervermittlung an die für den einzelnen erforderliche weitere Behandlungseinrichtung z.B. Ärzte, Klinik, Beratungsinstitutionen, Betreuungsbehörde etc.

Ansprechpartner sind Ärztinnen und Sozialpädagogen/Innen im Gesundheitsamt.

Diese sind eingebunden

  • in den Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV) für die Region 10, dessen Ziel die Sicherstellung der Versorgung schwer psychisch kranker und behinderter Menschen ist. Hauptziel bleibt dabei eine möglichst eigenständige und selbstverantwortliche Lebensführung der Betroffenen. Mitglieder sind nahezu alle in der psychiatrischen Versorgung beteiligten Einrichtungen. Es finden regelmäßig Treffen statt.
  • in die psychosoziale Arbeitsgemeinschaft PSAG, einer Plattform all derer, die beruflich mit psychisch Kranken zu tun haben.
  • in den Arbeitskreis Sucht. Aufgabe des Arbeitskreises ist eine ausreichende Versorgung Suchtkranker zu erreichen und Versorgungslücken aufzudecken. Es finden regelmäßige
    Treffen der an der Suchtprävention  und -behandlung beteiligten Einrichtungen statt, so dass der Weg zu einer für ihn erforderlichen Therapieeinrichtung für den einzelnen beschleunigt werden kann.

In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können Sie sich gerne an den
Krisendienst Psychiatrie wenden. Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die
mit Krisen zu tun haben: Betroffene, Angehörige, Bezugspersonen, Mitbetroffene,
BetreuerInnen, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, Fachstellen, sowie weitere
Einrichtungen, die mit Menschen in Krisen zu tun haben.
Hierzu klicken Sie folgenden Link: www.krisendienst-psychiatrie.de
Hier finden Sie dazu die Broschüre und den Flyer.

31 Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt
Esplanade 29
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-1461

Fax:
0841 305-1469

E-Mail:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht

 

Zurück zur Übersicht