Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

66/5 Straßenrecht - Sondernutzungserlaubnis 


Allgemeine Informationen:

Wenn Sie die öffentlichen Straßen nicht nur für verkehrliche Zwecke, sondern auch für Ihre eigenen Interessen oder gewerblichen Aktivitäten in Anspruch nehmen wollen, benötigen Sie hierfür eine Sondernutzungserlaubnis.
Eine Sondernutzungserlaubnis ist z. B. erforderlich für die Aufstellung von Infoständen in der Fußgängerzone, Tischen und Stühlen, Warenständern, Plakaten und Werbetafeln vor Geschäften.

Anspruch auf eine Sondernutzungserlaubnis:

Die Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis steht im pflichtgemäßen Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters. Entscheidend ist immer die Beurteilung des konkreten Einzelfalls. Es ist daher empfehlenswert, sich rechtzeitig (mindestens ein bis zwei Wochen vor dem geplanten Termin) mit dem Tiefbauamt in Verbindung zu setzen.

Sonstige Hinweise:

  • Antragstellung:
    Die Sondernutzung kann formlos beantragt werden. Der Antrag ist ggf. durch Vorlage von Lageplänen zu erläutern.
  • Gebühren:
    Die Gebühren für Sondernutzungserlaubnisse werden nach dem Gebührenverzeichnis zur Sondernutzungssatzung festgelegt. Neben der Sondernutzungsgebühr wird eine Bescheidgebühr nach Tarif-Nr. 630 des Kostenverzeichnisses fällig.


Sondernutzung in der Altstadt
Im Bereich der Altstadt sind besondere gestalterische Anforderungen zu beachten. Das Stadtplanungsamt berät Antragseller diesbezüglich und hält dazu nähere Informationen bereit.

 

>> Weitere Informationen zum Thema Sondernutzung 

 

Kontakt:

66/5 Tiefbauamt
Straßenrecht
Spitalstr. 3
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-2512

Fax:
0841 305-2342

Raum:
Nr. 401, Sachgebietsleitung

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
Kartenansicht

Zurück zur Übersicht