Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Arbeitskreis Umweltbildung an Ingolstädter Volks- und Förderschulen


NINU - AK UmweltbildungBeschreibung / Ziele / Inhalte des Arbeitskreises:
 
Der Arbeitskreis setzt sich dafür ein, dass gemäß den Richtlinien für die Umweltbildung an bayerischen Schulen und den Aussagen der Agenda 21 „die Schüler um den Wert und die Gefährdung der natürlichen und kulturellen Umwelt wissen und die Bereitschaft zur Mitverantwortung für die Erhaltung und Wiederherstellung der Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen erlernen“.
Ferner pflegt er den Kontakt zu verschiedensten Behörden, Institutionen und Firmen und fördert den Gedanken der  Vernetzung im Umweltbereich.
Des Weiteren ist der Arbeitskreis regelmäßig an den Biotopradwandertagen vertreten, beteiligte sich an der Umgestaltung des Biotoperlebnispfades,  arbeitet am Netzwerk für ein zukunftsfähiges Ingolstadt - Netzwerk „Ingolstadt 21“- mit  und ist auch im Leitbild und Lokale Agenda 21 Aktionsprogramm der Stadt erwähnt.
Der Arbeitskreis verleiht das Energieerlebnisrad „Energieerlebnissystem Willi Kirchensteiner“, bietet einen Medienkoffer zur Umgestaltung von Pausenhöfen an und besitzt etliche Materialien zum Thema Umweltbildung.
 
Die erste Sitzung des Arbeitskreises fand am 31. März 1992 statt.
 
Seit dieser Zeit treffen sich die Umweltbeauftragten der Grund, Mittel- und Förderschulen regelmäßig zu Fortbildungen, arbeiten an der Verwirklichung von Projekten mit oder führen diese an ihren Schulen durch.
 
Seit  November 1999 besteht an den Schulen das Projekt Korkrecycling. In 12 Jahren wurden bisher 6500 kg Korken der Wiederverwertung, vor allem als Dämmstoff, zugeführt. 
Im Jahre 2001 begann auf Anregung des Fachberaters für Informatik das Sammeln von CD’s. Mittlerweile sind 2800 kg CD’S der Rückgewinnung von wertvollen Rohstoffen zur Herstellung von z. B. Handygehäusen oder Armaturenbrettern zugeführt worden.
Im Jahre 2006 wurden erstmals Kerzenreste zur Herstellung neuer Kerzen für wohltätige Zwecke zusammengetragen. Bis 2011 wurden 1900 kg gesammelt.

Im Schuljahr 2010 / 2011 konnten 323 kg Kork, 261 kg CD's und 632 kg Kerzenwachs gesammelt werden. Die besten Sammlerschulen erhielten Prämien von verschiedenen Sponsoren: Anfangs der Horstmann-Stiftung, dem mittlerweile aufgelösten Förderverein Umweltzentrum Ingolstadt und der Sparkasse Ingolstadt, mittlerweile vom Abfallwirtschaftsamt, den Stadtwerken, der Umwelt-Stiftung der Allianz „Blauer Adler“, sowie von der Firma Vasold, Kunststoffrecycling GmbH Großmehring und dem Bund Naturschutz, Kreisgruppe Ingolstadt.

 

 Weitere Informationen:

Arbeitskreis Umweltbildung an Ingolstädter Volks- und Förderschulen
Josef Braun (Fachberater, Schulleiter GS Pestalozzistraße) 
Pestalozzistraße 1
85055 Ingolstadt

Telefon: 0841 - 99 346 100 
Telefax: 0841 - 99 346 199
Email: GS.Pestalozzistr.IN@t-online.de