Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Geschichte des Konradviertels und Sanierungesbegiet

Entstehung des Konradviertels

Den Namen hat das Konradviertel durch den Bau der St. Konrad Kirche im Jahre 1952 bekommen. Das Konradviertel wurde hauptsächlich von den Beschäftigten der Spinnereimaschinenfabrik bewohnt. 1934 wurde durch Initiative und finanzielle Unterstützung der Stadt Ingolstadt die gemeinnützige Wohnungsbau- Gesellschaft Ingolstadt GmbH (GWG) gegründet. Durch das schnelle Voranschreiten der GWG entstanden auch an der Goethestraße eine neue Wohnsiedlung für die Arbeiter und Ihre Familien.