Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

TANDEM

Logo ESF EU und BayernLogo Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Soziales

 

 

 

 

Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds mitfinanziert.

 

Projektinhalte und Projektziele

Das Projekt TANDEM (Projektzeitraum 01.07.2015 bis 30.06.2017) richtet sich an Alleinerziehende im Arbeitslosengeld II-Bezug. Durch den Coaching-Ansatz sollen sie bei einer nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden.
Die Coachinginhalte erstrecken sich auf die komplexen Bedarfslagen und richten auch den Blick auf die vielfältigen Lebenssituationen. Es werden passende Qualifizierungsangebote, berufliche Perspektiven und Unterstützungsangebote gesucht, organisiert und begleitet. Damit soll eine positive individuelle Entwicklung und eine Verbesserung der Erwerbssituation erreicht werden.

Im Projektverlauf wird zwischen den Alleinerziehenden und den beiden Coaches ein stabiler, belastbarer und vertrauensvoller Kontakt hergestellt. Dieser Kontakt bietet auch Begegnungen und Begleitung abseits von Jobcenter und Schreibtisch, bei einem Spaziergang, gemeinsamen Aktivitäten oder einem Treffen in der Gruppe.

Diese Begegnungen sollen

  • eine positive Partnerschaft „gemeinsam ans Ziel“ unterstützen,
  • zu einem Perspektivenwechsel ermutigen („was Neues/Fremdes kennenlernen“),  
  • zu einem neuen Netzwerk unter Alleinerziehenden beitragen,
  • auf Herausforderungen in einem veränderten Alltag vorbereiten,
  • die positive Lebenseinstellung fördern und
  • es ermöglichen, zukünftigen Problemen mit Strategien zu begegnen.

 

Projektdurchführung

Mit allen Teilnehmerinnen und Teinehmern finden individuelle Coachingtermine statt (dokumentiert in „Coaching-Tagebüchern“). In den einzelnen Gesprächen wird nach einer umfassenden Anamnese der derzeitigen Lebens- und Berufssituation und dem Festlegen gemeinsamer Ziele ein individueller Unterstützungsplan erarbeitet und begleitet. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei immer auf der Leistungsfähigkeit  der Person und die Konstellation innerhalb der Familie. Ebenso werden motivationale Aspekte unterstützt und ausgebaut sowie kreative Lösungen gesucht.

 

Die Ansprechpartnerinnen (Coaches) im Projekt:

 
Veronika Oberer Heidemarie Vayssié
Tel. 0841 305-45240 Tel. 0841 305-45231
E-Mail: veronika.oberer@ingolstadt.de E-Mail: heidemarie.vayssie@ingolstadt.de

 



Kooperation und Netzwerkarbeit

Das Coaching der Alleinerziehenden kann durch seinen Sitz im Jobcenter im Sozialen Rathaus der Stadt Ingolstadt auf kurze Wege in der Zusammenarbeit mit anderen Bereichen bauen. So findet intern in Bezug auf die Stellenrecherche arbeitssuchender Alleinerziehender eine enge Kooperation mit dem hauseigenen Arbeitgeberteam des Jobcenters Ingolstadt statt. Hierdurch können zeitnahe, passende Vermittlungsvorschläge erstellt werden und Einzelfragen bzw. individuelle Arbeitsbedingungen kurzfristig geklärt werden. 

Gerade bei Alleinerziehenden ergeben sich öfter Sonderfragen zum Leistungsrecht oder es wird bei einer Änderung ein schnelle Unterstützung im Bereich des komplexen Leistungsrechts erforderlich. Durch eine direkte Rückfrage in der Leistungsabteilung des Jobcenters können viele Probleme und deren mögliche negative finanzielle Folgen vermieden werden.

Als großer Vorteil stellt sich auch die Nähe zum Jugendamt dar. Vor allem bei Problemen in der Kinderbetreuung, die gerade im Übergang zur Arbeitsaufnahme auftauchen, können auf direktem Weg schnell Lösungen gefunden werden.

Darüber hinaus können die Coaches auf ein gut funktionierendes Netzwerk für Alleinerziehende zurückgreifen, das im Zuge des Projektes NINA-Netz für Ingolstädter Alleinerziehende (www.ingolstadt.de/nina) entstanden ist. Innerhalb dieses Netzwerks sind weitere Partner organisiert und engagiert: Familienbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Sozialberatung Caritas Ingolstadt, Frau und Beruf e.V., IHK Ingolstadt.


Logo Jobcenter IngolstadtLogo Tandem