Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Import: Zulassung eines Gebrauchtfahrzeuges aus einem EU-Land

Beschreibung

Sie wollen ein aus der Europäischen Union (EU) importiertes Gebrauchtfahrzeug zulassen, das keine deutschen Fahrzeugpapiere hat.
Bei einem Gebrauchtfahrzeug handelt es sich um ein Fahrzeug, das bereits im In- oder Ausland zugelassen war.

Benötigte Unterlagen

  • bei Privatpersonen: Gültiger Personalausweis oder Reisepass im Original mit Meldebescheinigung
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug (nur bei Gesellschaften), Gewerbeanmeldung, bei selbständig Gewerbetreibenden Gewerbeanmeldung; Vollmacht sowie gültiger Ausweis/Pass des Vertretungsberechtigten im Original
  • bei Vereinen: Vereinsregisterauszug, Vollmacht und gültiger Personalausweis/Reisepass des Vertretungsberechtigten im Original
  • zusätzlich bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht sowie gültiger Personalausweis/Reisepass des Vollmachtgebers und des Bevollmächtigten im Original
  • ausländische Fahrzeugpapiere (im Original)
  • ausländische Kennzeichen, soweit vorhanden
  • Kaufvertrag oder Originalrechnung
  • eVb-Nummer(elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Nachweis der Betriebserlaubnis/technischen Daten (ggf. durch CoC-Bescheinigung, Datenbestätigung des Herstellers oder technisches Gutachten nach § 21 StVZO)
  • Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung (Vorlage des Prüfberichts)
  • ggf. Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
  • SEPA-LASTSCHRIFTMANDAT (Mandat des Steuerzahlers zur Abbuchung der KFZ-Steuer)


Formulare/Links


Hinweise
Sie benötigen die bisherigen ausländischen Originalpapiere, soweit vorhanden die ausländischen Kennzeichen, sowie den Kaufvertrag oder die Originalrechnung.
Das Fahrzeug benötigt eine in Deutschland gültige Betriebserlaubnis; bei Gebrauchtfahrzeugen ist diese teilweise aus den ausländischen Papieren ersichtlich.
Bei Fahrzeugen, die keine in Deutschland gültige Betriebserlaubnis nachweisen können, muss ein Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis eines amtlich anerkannten Sachverständigen (TÜV) vorgelegt werden.
Eine Hauptuntersuchung ist, sofern nach deutschem Recht für das Fahrzeug bereits eine Hauptuntersuchung hätte durchgeführt werden müssen, nachzuweisen.

Importfahrzeuge müssen der Zulassungsbehörde zur Identifikation vorgeführt werden (§ 6 Abs. 8 FZV). Bei zeitnaher Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer durch einen technischen Sachverständigen kann die Zulassungsbehörde von der Vorführung des Fahrzeuges absehen.


Gebühren
Die Grundgebühr für die Zulassung eines Importfahrzeuges beträgt 27,00 EUR. Hinzu kommen Erfassungsgebühr des Kraftfahrtbundesamtes (bis zu 3,60 EUR) und Siegelgebühren (0,30 EUR pro Siegel) sowie evtl. die Gebühr für ein Wunschkennzeichen und die Reservierungsgebühr.
Die Gebühr für die Erteilung der Betriebserlaubnis beträgt 39,50 EUR. Sie wird dann fällig, wenn die Betriebserlaubnis noch nicht erteilt ist (zum Beispiel bei ungetypten Fahrzeugen).

  
Kontakt

Straßenverkehrsamt - Zulassungsbehörde
Zulassungsstelle
Wiechertstraße 1
85055 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-1790/1792

Fax:
0841 305-1796

E-Mail:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht