Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Zurück zur Übersicht / Drucken

Führung durch die Sonderausstellung: „Von Spitzweg zu Sisi“

Änderung melden

Datum und Uhrzeit

24. September 2017, 14.00 Uhr

Veranstaltungsort

Stadtmuseum im Kavalier Hepp
Auf der Schanz  45
85049 Ingolstadt
Region IN
Di - Fr 9 .00 - 17.00 Uhr, Sa / So 10.00 - 17.00 Uhr, Mo geschlossen

Veranstalter

Stadtmuseum Ingolstadt
Auf der Schanz  45
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841/305-1885
Fax: 0841/305-1888
stadtmuseum@ingolstadt.de
http://www.ingolstadt.de/stadtmuseum

Beschreibung

Das Stadtmuseum Ingolstadt lädt am Sonntag, 24. September 2017, um 14 Uhr zur Führung durch die Sonderausstellung „Von Spitzweg zu Sisi. Kunst & Kunsthandwerk des 19. Jh. Die Sammlung Werner F. Ott“ ein.
Im provokanten Titel mit den zwei Protagonisten Carl Spitzweg und Kaiserin Elisabeth von Österreich spannt sich eine Epoche, deren tiefgreifenden Wandel wir heute noch erleben. Im 19. Jahrhundert veränderten sich die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse Europas, ausgelöst durch die Französische Revolution und die Napoleonischen Kriege. Kunst und Kunsthandwerk reflektieren in neuen Formen, Farben und Materialien die neuen Strukturen. Das Bürgertum entwickelt einen eigenen Stil, bedient sich der herrschaftlichen Symbolik früherer Epochen und ordnet sie neuen Funktionen zu. Wirtschaftliche Prosperität erzeugt neue Käufer- und neue Sammlerschichten für die Kunst. Sie legen Wert auf die erlesene handwerkliche Bearbeitung von kostbaren Materialien. In den Weltausstellungen manifestiert sich das Streben nach neuen Technologien, nach Wettbewerb in Wirtschaft und Gesellschaft.
Die Sammlung Werner Friedrich Ott folgt auf besondere Weise den Spuren der Kunst und des Kunsthandwerks im 19. Jahrhundert. Die Faszination für die Formen- und Materialvielfalt, für das Kunstgewerbe des Historismus begegnen uns in den Pokalen, Kannen, Tellern, Gläsern, Dekorationen und im Schmuck. Spitzweg ist der bürgerliche Maler schlechthin. Seine Themen zeichnen ein ambivalentes Bild seiner Zeit. Viel Skepsis an den engen Lebensräumen wird sichtbar, das Private und das Voyeuristische jener Epoche. Und die Person der Kaiserin Sisi, die sich den Zwängen ihrer Zeit entzieht, die Protagonistin und Vertreterin eines im Zeremoniell erstarrten Kaiserhauses, das dem Bürgertum die politische Bedeutung aberkennt.
Kartenvorverkauf an der Museumskasse.
Eintritt: 6,50 Euro

Weitere Informationen

http://www.ingolstadt.de/stadtmuseum