Stärker als 10 Pferde

Die Motorisierung der Landwirtschaft im Raum Ingolstadt

Stärker als 10 Pferde

23. Juni – 29. September 2002

(Bauerngerätemuseum Ingolstadt)

Nach einer Reihe von volkskundlichen und naturkundlichen Ausstellungen soll in Hundszell nun erstmals eine größere, ganz in eigener Konzeption entstehende agrargeschichtliche Sonderausstellung gezeigt werden.
Thema ist die Motorisierung der landwirtschaftlichen Arbeit mit ihrer geradezu revolutionären Wirkung auf Arbeitsleben, Produktivität sowie wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung auf dem Lande. Diese Entwicklung beginnt im wesentlichen zu Beginn des 20. Jahrhunderts und erfährt ihre Beschleunigung mit der Verbreitung des Schleppers nach dem Zweiten Weltkrieg.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine Auswahl erstrangiger Traktor-Oldtimer aus Privatbesitz. Neben dem Traktor werden alternative Antriebsmotoren (Benzin-, Dieselmotor, Elektromotor) gezeigt. Insbesondere zeigt die Ausstellung aber, welche Sekundärwirkung die Motorisierung in Hinsicht auf die Entwicklung und den Einsatz neuer Arbeitsmaschinen hatte, die mit den neuen Motoren bzw. Schleppern gezogen und angetrieben werden konnten.
Neben der Ausstellung von Motoren, Traktoren und Arbeitsmaschinen soll eine Fotoausstellung die Umsetzung dieser tiefgreifenden Neuerungen in Ingolstadt (Stadtbauern) und im Ingolstädter Umland aufzeigen.
Ein Katalog soll in einem textlichen Beitrag diesen Verlauf der Motorisierung im Raum Ingolstadt beschreiben, er soll eine Auswahl der historischen Fotos sowie eine katalogische Dokumentation der ausgestellten Maschinen bieten.

Traktorenschau

Schlepper

Zurück