Logo Kurt Scheuerer, Ingolstadt Wissensspeicher zur Geschichte von Ingolstadt
»Lebensbereich Donau«
Didaktische Hinweise zum Virtuellen Museum

 

Das Europäische Donaumuseum Ingolstadt

Das reale Europäische Donaumuseum Ingolstadt befindet sich noch am Beginn seines schrittweisen Aufbaus, verfügt jedoch bereits über
einen Projektraum im Stadtmuseum Ingolstadt, welcher das Museumskonzept aufzeigt
und den kleinen Ausstellungsraum Pegelhäuschen am Ufer der Donau in Ingolstadt,
welcher entlang eines Wanderweges mit Hinweistafeln zur begreifbaren Natur liegt.

Mit dem Stadtmuseum Ingolstadt teilt sich das Europäische Donaumuseum die pädagogischen Räume, in welchen für Kinder regelmäßig Aktivitäten
zu Natur und Leben im Donaubereich durchgeführt werden.

Zielsetzung des Virtuellen Museums

Das Virtuelle Donaumuseum soll das Werden und Vergehen der Naturräume
und das Leben der Menschen entlang der Donau aufzeigen.

Gliederung:
Der Naturraum Donau soll die Landschaft und die Lebewesen (Flora und Fauna) entlang der Donau beschreiben.
Donau und Mensch beschreibt Lebensbereiche, Wirtschaft und Geschichte entlang der Donau.
Exemplarisch wird eine Region besonders herausgestellt: Die Region um Ingolstadt, dem Sitz des Europäischen Donaumuseums.
Hier wird unterteilt in die Flusslandschaft Ingolstädter Becken, die Archäologie in Mittelbayern und die Stadtgeschichte von Ingolstadt.

Ein virtuelles Museum unterscheidet sich vom real existierenden Museum dadurch,
dass es lediglich Texte und Bilder bietet.
Die pädagogische (erzieherische) Wirkung wird gering sein, da diese
ein Einwirken von Mensch zu Mensch bei Führungen, Veranstaltungen
und museumspädagogisch geleiteten handwerklichen Verrichtungen erfordert,
was eigentlich nur in der Realität im echten Museum geleistet werden kann.

Verwendung von Inhalten des Virtuellen Museums im Schulunterricht

Das Urheberrecht liegt, wenn nicht ausdrücklich extra erwähnt,
beim Stadtmuseum Ingolstadt (siehe "Copyright" bei: Impressum).

Ein virtuelles Museum stellt eine zusätzliche Quelle zu einem realen Museum dar.
Daher sind die Seiten zumeist so gestaltet, dass sie im Ganzen oder als Auszug
im schulischen Unterricht verwendet werden können und sollen.
Einzelne Bilder beispielsweise können jederzeit ausgedruckt, in Schülerhefte eingeklebt
und auf Wandtafeln in Klassenzimmern aufgesteckt werden.
Bitte, dabei die Quellenangabe »Virtuelles Donaumuseum« nicht vergessen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn dann von der Klasse, der Lehrkraft oder einzelnen Schülern eine Rückmeldung an das Virtuelle Donaumuseum käme.
Gerne würden wir gegebenenfalls auch eine gegenseitige Verlinkung entsprechender und passender Seiten bei Schulen aus allen Donauländern vornehmen.

 


Siehe auch:


Impressum - - - Nachricht an den Gestalter der Seiten: Kurt Scheuerer
Zur Auswahl »Lebensbereich Donau« - - - Zur Auswahl Wissensspeicher Ingolstadt