Seiteninhalt
11.01.2021

Abfallsammelstellen der INKB wieder offen

Privatanlieferungen bei MVA und der Deponie Eberstetten nach Anmeldung möglich

Ab dem heutigen Montag, 11. Januar, öffnen die Kommunalbetriebe wieder ihre Abfallsammelstellen. Die Problemmüllsammelstelle, die Wertstoffhöfe Süd und Fort Hartmann sowie die Annahme beim Caritas-Markt können ab sofort zu den regulären Öffnungszeiten angefahren werden.
Der Gebrauchtwarenmarkt der Caritas bleibt weiterhin geschlossen. Die Caritas bittet folglich, Gegenstände zur Weiterverwendung anderweitig aufzubewahren. Diese können aufgrund der begrenzten Lagerkapazitäten nicht angenommen werden.

Die Kommunalbetriebe appellieren, in der Zeit des Lockdowns nur wichtige Entsorgungen vorzunehmen. Sie bitten daher nachdrücklich, den Besuch der Wertstoffhöfe auf die Notwendigkeit zu überprüfen und die Anlieferung gegebenenfalls auf später zu verschieben. Damit möchten sie eine weitere Schließung der Sammelstellen aufgrund von langen Warteschlangen vermeiden.

Die Kommunalbetriebe empfehlen daher auch, unbedingt die Abfälle bereits beim Einladen in das Fahrzeug gut zu sortieren. Im Ergebnis verringert sich die Abladezeit vor Ort erheblich und die Wartezeiten beim Einfahren verkürzen sich. Zu den Abladebereichen darf ausschließlich nach Weisung des Personals eingefahren werden, um die erlaubte Personenzahl nicht zu überschreiten.

Ferner raten die Kommunalbetriebe, bei Bedarf eine Hilfsperson mitzunehmen. Die Mitarbeiter vor Ort dürfen keine Hilfestellung beim Entladen leis-ten. Die Personenzahl sollte aber nur auf die notwendige Anzahl beschränkt sein. Während der Wartezeiten vor dem Einfahren müssen alle Personen, auch Kinder unter 12 Jahren, im Fahrzeug sitzen bleiben. Ferner gelten weiterhin in allen Wertstoffhöfen die Verhaltensregeln zu Hygiene und Abstand sowie die Maskentragepflicht.
Der kommunale Ver- und Entsorger hat aufgrund des zweiten Lockdowns seine Abfallsammelstellen seit dem 16. Dezember 2020 geschlossen. Unter Berücksichtigung der Änderungen des verlängerten Lockdowns und nach Rücksprache mit der Führungsgruppe Katastrophenschutz öffnen die Kommunalbetriebe wieder die kommunalen Wertstoffhöfe.

Die Servicestellen des Ver- und Entsorgers, der Bürgerservice in der Hindemithstraße und das Kundencenter Ingolstadt in der Mauthstraße, bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Kunden erreichen die Mitarbeiter telefonisch
und per E-Mail. Ein persönlicher Gesprächstermin ist nur in Einzelfällen möglich.

Die Kommunalbetriebe informieren unter www.in-kb.de/corona über aktuelle Entwicklungen ihrer Unternehmensbereiche. Weitere Fragen beantworten gerne die Mitarbeiter der Abfallberatung unter Tel. 0841/305-3721.

Die Anlieferungen von Haus- und Sperrmüll durch Privatpersonen in der Müllverwertungsanlage und an der Deponie ist ab 11. Januar 2021 grundsätzlich wieder möglich. Zur weitgehenden Kontaktvermeidung wird jedoch empfohlen, von diesen Möglichkeiten nur in Notfällen Gebrauch zu machen.
Für die Abfallanlieferungen an der Müllverwertungsanlage Ingolstadt ist eine Terminvereinbarung mit einem Tag Vorlauf erforderlich. Die Terminbuchung kann online auf der Website des Zweckverbandes www.mva-ingolstadt erfolgen.
Auf den Betriebsgeländen des Zweckverbandes besteht Maskenpflicht. Barzahlungen sollten vermieden werden.