Seiteninhalt
12.07.2020

Jetzt auch mit Gin

Neue Ausgabe der „Ingolstadt informiert“

Das Deutsche Medizinhistorische Museum hat ein neues Produkt entwickelt, das auf ausgesprochen anregende Weise den Bogen von der Geschichte zur Gegenwart schlägt: einen eigenen Gin. Seit der Wiedereröffnung der Museen nach der Corona-Pause ist der Gin „hortus medicus“ im Museumsshop zu erwerben. Die Apothekerflasche ziert ein professionell gestaltetes Etikett mit einem historischen Kupferstich der Alten Anatomie. Mehr darüber lesen Sie in der neuesten Ausgabe der „Ingolstadt informiert“.

Weitere Themen in dieser Woche sind Berichte über ehrenamtliches Engagement für Asylsuchende und Geflüchtete, die Sommerferienaktion der Stadtbücherei sowie über das korrekte Verhalten an Bushaltestellen. Das Klinikum verabschiedet Burkhard Fischer, Leiter der Abteilung Bau und Technik, und die Sparkasse stellt ihren neuen digitalen Finanzplaner vor.

Neben der gedruckten Beilage, die kostenfrei an die Haushalte verteilt wird, gibt es auch eine digitale Version, die als PDF-Datei verfügbar ist. Abzurufen unter www.issuu.com/ingolstadt.de oder unter www.ingolstadt.de/Ingolstadt_informiert.