Seiteninhalt

INVG-Fahrgastzahlen auf Höchstwert

ÖPNV in Ingolstadt wird weiter ausgebaut

Die Auswertung der jährlichen Fahrgastzählung in den Bussen der INVG liegt nun für 2019 vor: Mit 57.383 Einsteigern an Werktagen konnte wie bereits im Vorjahr ein neuer Höchstwert markiert werden. Oberbürgermeister und INVG Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Christian Lösel sieht den langjährigen Kurs zur Stärkung des ÖPNV bestätigt: „Ein Fahrgastplus von 3,1 Prozent ist ein hervorragendes Ergebnis für den ÖPNV in Ingolstadt und zeigt, dass die Fahrgäste unser Angebot annehmen. Wir wollen darauf aufbauen und konsequent weitere Verbesserungen in den nächsten Monaten angehen: Neue Busse mit noch mehr Komfort und höchstem Umweltstandard, Taktverstärkungen und Erweiterung der Echtzeit-Info stehen zusammen mit der Inbetriebnahme des Bahnhofs Ingolstadt Audi für moderne, vernetzte Mobilität und Nachhaltigkeit in unserer Stadt.“

Der positive Trend bei den steigenden Fahrgastzahlen hält nun bereits seit mehreren Jahren an. INVG-Geschäftsführer Dr. Robert Frank weist auf die guten Rahmenbedingungen für den ÖPNV in Ingolstadt und in der Region hin: „Wir verfügen über eine moderne Infrastruktur und über ein durchdachtes Taktsystem, wir haben in den Verkehrsunternehmen und mit den Landkreisen starke Partner und wir haben kontinuierlich den Fahrplan bedarfsgerecht ausgebaut. Die Einführung des VGI-Tarifs in der gesamten Region 10 letztes Jahr, unsere attraktive INVG-App und das Handyticketing runden das Angebot beim ÖPNV ab.“

Besonders hervorzuheben sind die Fahrgaststeigerungen bei den Linien im 15-Minunen-Takt und bei den Nachtlinien, die mit einem Plus von über 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aufwarten können. Der Wachstumstrend im ÖPNV hält nunmehr seit vielen Jahren überproportional an: Von 2015 bis heute war der Fahrgastzuwachs bei der INVG ungefähr doppelt so hoch wie die allgemeine Bevölkerungsentwicklung in Ingolstadt in diesem Zeitraum.

Die INVG plant aktuell weitere Verbesserungen im Liniennetz, in der Echtzeitinfo und bei der allgemeinen Qualität, um den Erfolgskurs fortzusetzen und zukünftig noch mehr Fahrgäste für Bus und Bahn zu gewinnen.