Seiteninhalt

Ingolstädter Kabaretttage

07. Mai bis 25. November 2021

Die 37. Ingolstädter Kabaretttage starten mit einem neuen künstlerischen Leiter: Andreas Martin Hofmeir folgt Walter Haber, der dieses Festival über dreißig Jahre lang organisiert hat. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, sagt der gebürtige Ingolstädter Andreas Martin Hofmeir. „Ich möchte diese von Walter Haber hervorragend eingeführte und äußerst erfolgreiche Reihe dazu nutzen, themenbezogene Abonnementreihen anzubieten, die bekannte Kabarettgrößen mit zu Unrecht unbekannteren Rohdiamanten der Szene verbinden.“ Die Besucher/-innen dürfen auf eine sorgfältige Auswahl vertrauen und sich überraschen lassen. „So wird diese von der Stadt subventionierte Reihe ihrem Bildungsauftrag gerecht und sorgt für ein Programm abseits der Gesetze des Marktes.“

Die themenbezogenen Abonnementreihen, fünf an der Zahl, verteilen sich mit ihren jeweiligen Veranstaltungen auf das komplette Jahr. So gibt es das Abo Bayrisch & Bös mit Christian Springer (11.5., Kulturzentrum neun), Michi Altinger (31.7., Kulturzentrum neun), Eva Karl-Faltermeier (22.9., Neue Welt), Maxi Schafroth (12.10., Festsaal) und Mia Pittroff (19.11., Neue Welt).

Ein weiteres Abo trägt den Titel Liederlich & Lustig. Dieses wird vertreten durch Christin Henkel (14.5., Neue Welt), Igudesman & Joo (19.7., Festsaal), Christoph Theussl (29.9., Neue Welt), Star Fours (6.10., Kulturzentrum neun,) und Gankino Circus (22.11., Kulturzentrum neun).

Wer sich bei dem Abo namens Verrückt & Verspielt angesprochen fühlt, sollte sich diese Kabarettisten/-innen nicht entgehen lassen: Olaf Schubert (7.5., Festsaal), Anna Mateur & The Beuys (17.7., Kulturzentrum neun), Pigor und Eichhorn (28.9., Kulturzentrum neun), Zärtlichkeiten mit Freunden (24.10., Neue Welt) und Uta Köbernick (17.11., Neue Welt).

Hinter dem Abo Schräg & Skurril erwartet das Publikum folgende Protagonisten/-innen: Thomas Franz (12.5., Neue Welt), BlöZinger (28.7., Neue Welt), Mnozil Brass (19.9., Festsaal), Gunkl (5.10., Kulturzentrum neun) und Roland Düringer (25.11., Kulturzentrum neun).

Für das Abo G'lesn & G'lacht stehen Axel Hacke (22.5., Festsaal), Volker Keidel (21.7., Neue Welt), Horst Evers (21.9., Kulturzentrum neun), Marcus H. Rosenmüller & Gerd Baumann (20.10., Kulturzentrum neun,) und Michi Sailer (24.11., Neue Welt).

Erstmalig sind für die Ingolstädter Kabaretttage Aboausweise erhältlich. Auf der Homepage www.kabaretttageingolstadt.de/abosundtickets steht ein Formular zum Herunterladen zur Verfügung. Dieses soll ausgefüllt an die Gemeinnützige Ingolstädter Veranstaltungs GmbH gesandt werden. Entweder per Mail an kabaretttage.abo@ingolstadt.de oder postalisch an bzw. durch persönlichen Einwurf in der Ziegelbräustraße 7, 85049 Ingolstadt. Die Abbuchung für den jeweiligen Aboausweis erfolgt erst, wenn sichergestellt ist, dass die Veranstaltung stattfinden kann.

Die Anzahl der Aboausweise ist aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen begrenzt. Sobald sich die Vorgaben zur Auslastung der Veranstaltungen ändern, werden zusätzlich Einzeltickets erhältlich sein.

Wir danken der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG, Ingolstädter Verkehrsgesellschaft GmbH, COM-IN Telekommunikations GmbH und Herrnbräu, die durch ihre großzügige Unterstützung als langjähriger Sponsor die Durchführung der Ingolstädter Kabaretttage ermöglichen.

Weitere Informationen zu den 37. Ingolstädter Kabaretttagen finden Sie unter: www.kabaretttageingolstadt.de

Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheits- und Hygienehinweise, die auf folgenden Webseiten veröffentlicht werden:
www.kabaretttageingolstadt.de, www.inkult-ingolstadt.de


Biografie Andreas Martin Hofmeir:
Andreas Martin Hofmeir, einer der besten und vielseitigsten Instrumentalisten der Gegenwart, ist ein Grenzgänger zwischen den Genres. Er ist Professor an der Universität Mozarteum Salzburg, war Gründungsmitglied der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda und ist sowohl als Kabarettist als auch als klassischer Tubist erfolgreich. Zudem hat er mit vier der besten Tubisten Europas das Ensemble European Tuba Power gegründet und spielt als Lead-Instrumentalist mit seiner eigenen Jazzband.

Als Kabarettist steht er seit mehr als zwanzig Jahren auf der Bühne, u.a. als Schauspieler und Texter des Musikkabaretts Star Fours und des Wortkabarett-Ensembles Die Qualkommission, mit denen er zahlreiche Preise gewann. Gemeinsam mit Roman Deininger schrieb und inszenierte er den Kabarettabend „Der Ball ist wund“ am Landestheater Linz. Aktuell tourt er mit seiner musikalisch-kabarettistischen Lesung „Kein Aufwand!“. Das Programm erschien im Jahr 2016 als Buch und Hörbuch.

Andreas Martin Hofmeir moderiert seine eigene Kleinkunstshow „Wer dablost’s?” im hiesigen Kulturzentrum neun. Hier treten Künstler verschiedener Genres auf und versuchen ihr Glück auf der übelriechenden Tuba-Antiquität Rosalinde.