Seiteninhalt

Finanzierung & Qualität

Elternbefragung

Gesetzliche Grundlage: Nach Art. 19 Abs. 2 BayKiBiG (Bayerisches Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz) setzt der Förderanspruch in Bezug auf Kindertageseinrichtungen voraus, dass der Träger geeignete Qualitätssicherungsmaßnahmen durchführt, d.h. die pädagogische Konzeption der Kindertageseinrichtung in geeigneter Weise veröffentlicht sowie eine Elternbefragung oder sonstige, gleichermaßen geeignete Maßnahmen der Qualitätssicherung jährlich durchführt.
Jährlich findet in allen städtischen Kindertageseinrichtungen eine Elternbefragung statt.

Alle vier Jahre findet eine Elternbefragung in allen Einrichtungen statt. Das Amt für Kinder, Jugend und Familie führte in den Jahren 2011 und 2015 in Kooperation mit allen Ingolstädter Kindertageseinrichtungen und unter sozialwissenschaftlicher Begleitung des Institutes für Soziale und Kulturelle Arbeit Nürnberg (ISKA Institut) eine gemeinsame Befragung der Eltern durch, deren Kinder Tageseinrichtungen in Ingolstadt besuchen. Die Fragebögen wurden vom ISKA Institut erfasst und ausgewertet. Um eine Vergleichbarkeit zur Befragung von 2011 herzustellen, wurde nach Rücksprache mit den Trägervertretern der gleiche Fragebogen wie im Jahr 2011 verwendet. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Eltern den Kindertageseinrichtungen in Ingolstadt mit einer 2+ wieder ein gutes Zeugnis ausgestellt haben.

Ergebnispräsentation zur Elternbefragung

Elternbeirat

Nach Art. 14 Abs. 1 BayKiBiG ist zur Förderung der besseren Zusammenarbeit von Eltern, pädagogischem Personal und Träger in jeder Kindertageseinrichtung ein Elternbeirat einzurichten.

Kommunikation und Vernetzung

Zur ständigen Sicherung der Qualität und Sicherstellung von Standards finden mindestens zweimal jährlich Trägerversammlungen statt, außerdem in regelmäßigen Abständen Leiter/innenkonferenzen, verschiedene Arbeitskreise und Fortbildungsangebote. In der Steuerungsgruppe tauschen sich Trägervertreter intensiv zu wichtigen Themen auf Basis einer engen, kooperativen Zusammenarbeit zwischen Trägern und der Stadt Ingolstadt aus.

Finanzierung von Kindergartenplätzen

Die Stadt Ingolstadt als Förderkommune und Träger der städtischen Einrichtungen finanziert 60 Prozent der Betriebskosten.

Hinweis: Es besteht die Möglichkeit der teilweisen oder vollständigen Gebührenübernahme durch die Kommune, für in Ingolstadt wohnende Eltern, wenn diese die Mittel nicht aufbringen können. Mehr dazu erfahren Sie >> hier.

Kontakt

Tel.: 0841 305-45606
Fax: 0841 305-45609
E-Mail schreiben
oder Kontaktformular
Raum: 300