Seiteninhalt

Suchtprävention

Gestärkte Persönlichkeiten mit einem informierten und reflektierten Gesundheitsbewusstsein sind weniger suchtgefährdet.

Die Fachstelle Suchtprävention des Gesundheitsamtes Ingolstadt unterstützt und fördert die Entwicklung suchtvorbeugender Kompetenzen und Strukturen mit verschiedenen Angeboten für Kindertageseinrichtungen, Schulen, Einrichtungen der Jugendarbeit und im Rahmen betrieblicher Ausbildungen. Auch individuelle Beratung und Vermittlung zu weiterführenden Hilfen werden angeboten. 

Suchtprävention im Allgemeinen

Projekte in Kindertagesstätten

Unsere Projekte können in Absprache flexibel gestaltet und nach Einweisung selbst durchgeführt werden.
Gerne greifen wir Themen- und Projektwünsche auf.

Folgende Projekte bieten wir an:

"Das kleine Ich bin ich"

  • Ich in ich - die Kinder lernen an jedem Projekttag etwas mehr über das kleine Ich und sich selbst kennen
  • Wie kann die eigene "Ich bin ich" - Kraft in Alltagssituationen wirksam werden
  • Kinder lernen ihre persönlichen Fähigkeiten zur Einflussnahme auf ihr Leben kennen
  • Mit Schwächen umgehen und lernen, diese zu akzeptieren
  • Ein sicheres Gefühl für das, was "Ich" in Abgrenzung zum "Anderen" bin, entwickeln

Zeitlicher Rahmen:
circa sechs bis acht Einheiten à 45 Minuten

Integrierbare Aktionen:
Theaterstück, Ausstellung, Eigenes Bilderbuch, Elternabend, Erzieherinnen-Weiterbildung

Die Erzieherinnen erhalten Anregungen für weitere Angebote.

"Mit meinen Sinnen kann ich die Welt entdecken - Reise durch den Sinnesgarten"

  • Den Sinn der Sinne für sich entdecken
  • Sinnesorgane bewußt gebrauchen, Sinne und Wahrnehmung schulen
  • Eigenen Selbstwert spüren
  • Verschiedene Sinnesqualitäten miteinander vergleichen
  • Entwickeln von Sinnes- und Körperbewußtsein
  • Einbindung ernährungspsychologischer Aspekte im Vorfeld dieses Projektes, Konzept: Die kleine Lok (circa drei Vormittage à 45 Minuten)

Zeitlicher Rahmen: circa sechs Einheiten à 45 Minuten
1. Einheit: Sehen und Merken
2. Einheit: Hören
3. Einheit: Riechen
4. Einheit: Schmecken (zusammen mit der Ernährungsberaterin)
5. Einheit: Tasten
6. Einheit: Wiederholung aller Sinne
(ggfs. kann die Thematik im gesamten Kindergartenjahr aufgegriffen werden)

Integierbare Aktionen:

  • Gestaltung eines eigenen Sinnesbilderbuches und/oder Sinnesparcours
  • Beteiligung am Kindergartenfest
  • Gemeinsame Durchführung von Elternabenden oder lockeren Gesprächsgruppen mit Eltern in Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberaterin

Die Erzieherinnen erhalten weiterführende Spiele zur Sinnesschulung bzw. Ideen für St. Martin, Muttertag, Sommerfest...

Weitere Themenbereiche, die auf Wunsch angeboten werden können:

  • Fernsehkonsum/Spielsachen
  • Süßigkeiten
  • Gefühle

Weitere Angebote:

  • Fortbildung für Erzieherinnen
  • Thematisch aufbereitete Elternabende/Elterngesprächsgruppen
  • Beteiligung an suchtunspezifischen Aktions- und Projekttagen
  • Unterstützung eigener Projektplanung

Projekte an Grundschulen

Unsere Projekte können in Absprache flexibel gestaltet werden. Gerne greifen wir Themen- und Projektwünsche der Lehrkräfte auf.

Folgende Projekte bieten wir an:

"Das kleine Ich bin ich"

  • Ich bin ich - die Kinder lernen an jedem Projekttag etwas merh über das kleine Ich und sich selbst kennen
  • Wie die eigene "Ich bin ich"-kraft in Alltagssituationen wirksam werden kann
  • Kinder lernen ihre persönlichen Fähigkeiten zur Einflussnahme auf ihr Leben kennen
  • Mit Schwächen umgehen und lernen diese zu akzeptieren
  • Ein sicheres Gefühl entwickeln für das, was "Ich" in Abgrenzung zum "Anderen" bin

Zeitlicher Rahmen:
circa sechs bis acht Unterrichtseinheiten à etwa 45 Minuten

Integrierbare Aktionen:
Theaterstück, Ausstellung, Eigenes Bilderbuch, Elternabend

"Mit meinen Sinnen kann ich die Welt entdecken"

  • Den Sinn der Sinne für sich selbst entdecken
  • Sinnesorgane bewusst gebrauchen, Sinne und Wahrnehmung schulen
  • Eigenen Selbstwert spüren
  • Verscheidene Sinnesqualitten miteinander vergleichen

Zeitlicher Rahmen: circa sechs bis acht Unterrichtseinheiten à etwa 45 Minuten

  1. Unterrichtseinheit: Sehen und Merken
  2. Unterrichtseinheit: Hören
  3. Unterrichtseinheit: Riechen
  4. Unterrichsteinheit: Schmecken ( zusammen mit der Ernährungsberaterin)
  5. Unterrichtseinheit: Tasten
  6. Unterrichtseinheit: Wiederholung aller Sinne
  7. /8. Unterrichtseinheit: Gestaltungeiner eigenen Sinnesecke im Kassenzimmer
    Lehrer erhalten weiterführende Spiele zur Sinnesschulung 

Integrierbare Aktionen: Gestaltung eines eigenen Sinnesbilderbuches und/oder Sinnesparcours

"Klasse 2000"

Suchtprävention durch Gesundheitsförderung lautet das Motto dieses Programmes. Es ist das größte Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung an Grundschulen in Deutschland.

  • Klasse 2000 beginnt in der 1. Klasse der Grundschule und begleitet die Kinder bis zum Ende der 4. Klasse
  • 10 Unterrichtseinheiten jährlich werden von den Lehrern sowie von speziell für diese Aufgabe geschulten Klasse 2000-Gesundheitsförderern durchgeführt
  • Lehrkräfte und Gesundheitsförderer erhalten ausgearbeitete Unterrichtsvorschläge
  • Klasse 2000 wird durch Patenschaften finanziert. Eine Patenschaft beträgt 220 Euro pro Klasse und Schuljahr. Das entspricht 1 Euro pro Kind und Monat.

Themen, die bearbeitet werden:

  • Themen der Gesundheitsförderung
  • Gesunde Ernährung
  • Suchtmittelspezifische Einheiten, insbesondere zu Tabakkonsum in der 4. Klasse

Fit und stark fürs Leben

An 33 Schulen erfolgreich erprobt: Rückgang der Aggressivität, Verbesserung der Einstellung zu Schule und Klassengemeinschaft

Inhalte:

  • Selbstwahrnehmung und Einfühlungsvermögen
  • Umgang mit Stress und negativen Emotionen
  • Kommunikation
  • Kritisches Denken/Standfestigkeit
  • Problemlösen
  • Gesundheitsrelevantes Wissen

1. und 2. Schuljahr: Persönlichkeitsförderung zur Prävention von Aggression, Rauchen und Sucht
3. und 4. Schuljahr: Persönlichkeitsförderung zur Prävention von Aggression, Stress und Sucht
4. Schuljahr bei aktuellem Anlass: Prävention des Rauchens, verhaltensorientierte Umsetzung des Konzeptes der Förderung allgemeiner Lebenskompetenz; Selbstbehauptungstraining zu Nikotin und Alkohol = Nein-Sagen-können

Darüber hinaus können Schulen buchen:

  • Suchtunspezifische Aktions- und Projekttage
  • Gestaltung von Elternabenden
  • Lehrerfortbildungen zu Suchtthemen und Suchtprävention
  • Unterstützungshilfe bei einer Projektplanung

Projekte an Schulen / Jugendtreffs / Bildungswerken

Unsere Projekte können in Absprache flexibel gestaltet werden. Gerne greifen wir Themen- und Projektwünsche auf.

Folgende Projekte bieten wir an:

"Mit meinen Sinnen kann ich die Welt entdecken - Reise durch den Sinnesgarten"

  • Den Sinn der Sinne für sich selbst entdecken
  • Sinnesorgane bewußt gebrauchen, Sinne und Wahrnehmung schulen
  • Eigenen Selbstwert spüren
  • Entwickeln von Sinnes- und Körperbewußtsein
  • Evtl. Schärfen der Sinne für Naturerfahrungen

 

Zeitlicher Rahmen: circa sechs bis acht Einheiten, etwa à 45 Minuten

  • 1. Einheit: Sehen und Merken
  • 2. Einheit: Hören
  • 3. Einheit: Riechen
  • 4. Einheit: Schmecken
  • 5. Einheit. Tasten
  • 6. Einheit: Wiederholen aller Sinne
  • 7. Einheit: Gestaltung einer eigenen Sinnesecke im Klassenzimmer

"ALF" - Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten

  • langfristig angelegt
  • fächerübergreifend
  • wissenschaftlich evaluiert
  • Interaktive Unterrichtsmethoden
  • Adäquate Informationen zu Substanzen
  • Übungen zur Standfestigkeit gegen soziale Beeinflussung
  • Enthält substanunspezifsche Elemente zur Förderung von protektiven Fertigkeiten

Zeitlicher Rahmen: circa 10 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten

"Spielfieber - Spielst du noch oder zockst du schon?"

  • Informationen zu Medienkonsum
  • Auseinandersetzung mit eigenem Medienkonsum
  • Interaktive Unterrichtsmethoden

Zeitlicher Rahmen: circa zwei Unterrichtseinheiten à 90 Minuten

"Be smart - don`t start"

Wettbewerb zum Nichtrauchen

Nähere Informationen hierzu beim Gesundheitsamt.

"Dünn und dann!?"

  • Schönheitsideale
  • Information über Essstörungen
  • Ernährungsberatung
  • Auseinandersetzung mit der Geschlecherrolle
  • Eigene Stärken herausfinden, Übungen zu Körprwahrnehmung und -bewusstsein

Zeitlicher Rahmen:

  • Vier Einheiten à 90 Minuten
  • durchgeführ von je einer Ärztin, Ernährungsberaterin und Sozialpädagogin des Gesundheistamtes

"Bin ich schön?"

  • Auseinandersetzung mit Schönheitsidealen und dem eigenen Körper
  • Hinterfragen von Werbestrategien
  • Annehmen der eigenen Rolle

Zeitlicher Rahmen: zwei Einheiten à 60 Minuten

Raucherausstiegskurs

Freiwillige Teilnahme! Gesundheitsamt als Veranstaltungsort möglich

  • Kosten-Nutzen-Analyse
  • Einschätzen der eigenen Nikotinabhängigkeit
  • Persönliches Risikoprofil
  • Folgeschäden des Rauchens
  • Einschätzung der individuellen Konsummuster
  • Persönliche Zielfestschreibungen
  • Festlegung der Änderungsstrategie
  • Management von Risikosituationen
  • Nichtrauchervertrag und Belohnungsplanung
  • Rückfallmanagement
  • Beratung und Unterstützung
  • Tipps und Tricks für den Ausstieg

Zeitlicher Rahmen: sechs Einheiten à 90 Minuten

Selbstbehauptungstraining zu Alkohol, Tabak, Cannabis

  • Selbstwahrnehmung schulen, eigene Stärken und Schwächen erkennen
  • Körperbewußtsein und Körpersprache
  • Training der Standfestigkeit bei sozialer Beeinflussung
  • Rollenspiele
  • Sinnesschärfung
  • Förderung des Selbstbewußtseins
  • Werbestrategien hinterfragen
  • Eigene Gewohnheiten überprüfen

Zeitlicher Rahmen: vier Einheiten à 60 Minuten

Rausch und Risiko

Zeitlicher Rahmen: zwei bis vier Schulstunden

Ziele:

  • Förderung von Risikokompetenz zur Verringerung individueller Gefährdung
  • Auseinandersetzung mit dem eigenen Risikoverhalten

 

Neben kurzfristig buchbaren Einzelvorträgen bieten wir folgende weitere Angebote:

Aktionsparcours Alkohol

Diverse Stationen:

  • Rauschbrillenparcours
  • Selbstcheck
  • Schwangerschaft und alkoholbedingte Erkrankungen beim Kind
  • Alkoholfreier Cocktail
  • Gurtschlitten und Reaktionstestgerät des ADAC
  • Seh- und Hörtest
  • Erste Hilfe
  • und vieles mehr

Zeitlicher Rahmen: fünf Stunden

Aktionsparcours Drogen

Diverse Stationen:

  • Selbstcheck
  • Erfahrungsbericht eines Betroffenen
  • Arbeit mit Suchtkranken / Therapie
  • Hilfsmöglichkeiten bei einer Suchterkrankung
  • Cannabiskonsum, Folgen...