Seiteninhalt

Sozialhilfe

Aufgabe der Sozialhilfe ist es, dem Empfänger der Hilfe die Führung eines Lebens zu ermöglichen, das der Würde des Menschen entspricht. Leistungen werden allerdings nur so weit gewährt, als der Bedarf nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen bestritten werden kann. Vor Eintritt der Sozialhilfe müssen daher alle anderen, der Sozialhilfe vorgehenden Ansprüche, z. B. auf Renten o. ä., geltend gemacht werden. Sozialhilfe muss in der Regel nicht zurückgezahlt werden. Die Sozialhilfe nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) umfasst

  • Leistungen zum Lebensunterhalt für erwerbsunfähige Personen ( § 27 - § 40 SGB XII )
  • Hilfe zur Gesundheit ( § 47 - § 52 SGB XII)
  • Hilfe zur Pflege ( § 61- § 66 SGB XII)
  • Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ( § 53 - § 60 SGB XII) gewährt der Bezirk Oberbayern
  • Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten ( § 67 - § 69 SGB XII)
  • Hilfe in anderen Lebenslagen ( § 70 - § 74 SGB XII)
  • Hilfe in Einrichtungen (Alten- und Pflegeheimen) Kurzzeitpflege ( § 75 SGB XII)
  • Hilfe zu Bestattungskosten ( § 74 SGB XII): Hier erfahren Sie mehr zum Thema der "Übernahme von Bestattungskosten"

Welche Fristen sind zu beachten?

Die Hilfe beginnt in der Regel mit dem Bekanntwerden der Notlage beim Sozialamt. Setzen Sie sich daher bitte mit uns persönlich, telefonisch oder mit E-Mail in Verbindung.

Was muss ich sonst noch wissen?

Erwerbsfähige Personen können keine Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII beanspruchen. Für diesen Personenkreis ist das Jobcenter der Stadt Ingolstadt zuständig.

Kontakt

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin per E-Mail oder telefonisch:

  • A – J
    Telefon: 0841 305-1631
  • Ka – Pl
    Telefon: 0841 305-1633
  • Po – Z
    Telefon: 0841 305-1634
  • Hilfe in Einrichtungen – Kurzzeitpflege 
    Telefon: 0841 305-1632

Sie finden uns im Sozialen Rathaus, 1. Obergeschoss, Raum 110 und 11.