Seiteninhalt

Aktuelles aus der Bürgerstiftung

Das Stiftungsvermögen konnte aufgrund zweier Zuwendungen aus Erbschaften nahezu verdoppelt werden. Das bedeutet, dass auch der Fördertopf in diesem Jahr deutlich größer ist. Sollten Sie also ein interessantes Projekt haben, aber noch nicht die nötigen Fördermittel, bewerben Sie sich jetzt um eine Förderung bei uns. Die einzelnen Projekte können mit bis zu max. 5.000 Euro unterstützt werden. Einzige Bedingung ist, dass Ihr Vorhaben den Ingolstädter Bürgerinnen und Bürgern zugute kommt.

Jetzt bis zum 15. September 2022 für die Förderungen Ihrer Projekte mit bis zu 5.000 Euro bewerben!

Nutzen Sie dazu unseren Online-Antrag auf Zuwendung.

In der Stiftungsratssitzung am 10. November 2022 wird über die Vergabe der Fördermittel entschieden, die dann im Dezember in einem feierlichen Rahmen vom Stiftungsratsvorsitzenden überreicht werden.

Weitere Neuigkeiten

Sonderförderung Dr. Rottenfußer für Jugendprojekte

Aus dem Nachlass der Ingolstädter Bürgerin Dr. Renate Rottenfußer, die im März 2018 verstarb, wurde die Bürgerstiftung Ingolstadt unter anderem mit einem Guthaben in Höhe von 120.000 Euro bedacht, das für Sonderprojekte im Bereich der Jugendförderung verwendet werden soll. 
Im November hat der Stiftungsrat gemeinsam mit dem Nachlassverwalter über die Förderung von zwei Projekten entschieden.

Das Peter-Steuart-Haus erhält einen Betrag in Höhe von 25.000 Euro um die Außenwohngruppe neu zu möblieren. Die Außenwohngruppe ist für Jugendliche und junge Volljährige im Alter zwischen 16 und 21 Jahren konzipiert und zur Verselbstständigung gedacht. Verselbstständigung bedeutet, dass die Jugendlichen auf ein eigenständiges Leben außerhalb ihrer Familie vorbereitet werden und Unterstützung und Begleitung in ihrem schulischen oder beruflichen Werdegang bekommen, damit sie nach Beendigung der Jugendhilfe auf eigenen Füßen stehen können und einen Schulabschluss, einen Ausbildungsabschluss oder ein Studium begonnen oder fertig gestellt haben. Die Außenwohngruppe feierte im Herbst 2019 ihr 30-jähriges Bestehen und genauso alt sind auch die meisten Möbel in den Einzelzimmern! Diese können nun mit der Unterstützung der Sonderförderung Dr. Rottenfußer endlich erneuert werden. 75.000 Euro erhält der Stadtjugendring für sein Projekt, das Jugendbildungshaus am Baggersee durch Bildungsangebote für nachhaltige Entwicklung zur anerkannten Umweltstation auszubauen. Es sollen ganzjährig praktische Workshops für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen mit kind- und jugendgerechten Methoden angeboten werden. Ein Themenschwerpunkt soll dabei das vertiefte Kennenlernen des Lebens- und Naturraums Donau und Auwald sein. Nach Etablierung des Bildungsangebotes soll eine Antragstellung zur Anerkennung als „Umweltstation Bayern“ folgen.