Seiteninhalt

Die Bürgerstiftung stellt sich vor

Hilfe ist notwendig, aber nicht selbstverständlich. Dabei gibt es viele Möglichkeiten zu helfen.

Das ehrenamtliche Engagement in Vereinen, Verbänden, Initiativen oder als Privatperson ist eine davon. Durch das Ehrenamt wird das gesellschaftliche Leben aufgewertet. Besonders in Ingolstadt hat sich eine regelrechte Ehrenamtskultur entwickelt. Etwa 40 Prozent der Ingolstädterinnen und Ingolstädter engagieren sich ehrenamtlich z.B. in Sportvereinen oder sozialen Verbänden.

Jedoch können sich viele aufgrund beruflicher Belastung nicht in einem Ehrenamt betätigen. Die Beteiligung an einer Bürgerstiftung ist hier eine Möglichkeit, bürgerschaftliches Engagement zu zeigen. Finanzielle Unterstützung ist eine gute Alternative, Projekte und Vorhaben, die der Stadt und der Stadtgesellschaft nützen, mitzutragen. Deshalb wurde in Ingolstadt die Bürgerstiftung ins Leben gerufen.

"Ziel der Stiftung ist es, den Bürgerinnen, Bürgern und Wirtschaftsunternehmen die Gelegenheit zu geben, nachhaltig an der Gestaltung der Stadt und dem Zusammenleben der Menschen mitzuwirken. Als Instrument bürgerlichen Engagements unterstützt die Bürgerstiftung Ingolstadt vor allem soziale, ökologische und kulturelle Anliegen und trägt damit zur Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt Ingolstadt bei (Präambel der Satzung der Bürgerstiftung Ingolstadt)."

Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel
Vorsitzender des Stiftungsrates

Geschichte

Die Idee, eine Bürgerstiftung in Ingolstadt zu gründen, entstand beim Neujahrsempfang der Stadt Ingolstadt 2003. Im darauffolgenden Jahr konnte der damalige Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann bekannt geben, dass sich insgesamt 22 Gründungsstifter mit einem Kapital von 1,65 Mio. Euro zusammengefunden hätten. Die Stiftung wude am 25.05.2004 von der Stiftungsaufsicht bei der Regierung von Oberbayern genehmigt und damit formal gegründet. Im Rahmen der ersten Stiftungsratssitzung am 29.06.2004 wurde Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann zum Stiftungsratsvorsitzenden gewählt. Zum Mitglied des Stiftungsvorstands wurden bestimmt: Dipl.-Finanzwirt Dietrich Braßler, Leiter Bilanzierung und Finanzkommunikation bei der AUDI AG, Helmut Chase, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Stadt Ingolstadt und Anton Hirschberger, Vorstandsmitglied der Sparkasse Ingolstadt.