Seiteninhalt

Ingolstadt - die Gründerstadt

Der Weg in die Existenzgründung fordert Ihnen einiges ab. Eine gute Idee und viel Enthusiasmus machen noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Ihre persönlichen, fachlichen und kaufmännischen Voraussetzungen und auch Ihre Finanzen müssen stimmen. Bereiten Sie sich und Ihr Unternehmen planmäßig und systematisch vor und arbeiten Sie mit einem gut durchdachten Business Plan.

 

brigk, das Digitale Günderzentrum der Region Ingolstadt

brigk.digitalDas neue Digitale Gründerzentrum der Region Ingolstadt heißt brigk.                                 

Im August 2017 hat das brigk - für voraussichtlich drei Jahre - eine 700 Quadratmeter große Fläche in der Innenstadt bezogen und dort seine Arbeit aufgenommen. Im brigk werden Startups mit digitalen Geschäftsmodellen künftig perfekte Bedingungen für den Start und die schwierige Anfangszeit vorfinden. Die ersten dieser Gründer und ihre Teams werden bereits im September einziehen. Seit 1. Juni 2017 führt Dr. Franz Glatz das Gründerzentrum als Geschäftsführer. Er wechselte aus dem WERK1 in München nach Ingolstadt, das als Blaupause für alle Gründerzentren im Bayern fungiert. Insgesamt arbeitet Glatz seit über 16 Jahren mit Startups zusammen und gilt als ein Gesicht der deutschen Gründerszene. Ziel des brigks ist es, die lokale digitale Szene zu stärken und Ingolstadt zu einem Hotspot für digitale Mobilität und Retail zu entwickeln. Im Zusammenspiel von Startups und namhaften Unternehmen der Region soll zudem mittelfristig ein 
Ökosystem entstehen, das Ingolstadt zu einem attraktiven Standort für Gründer aus allen Bereichen der Digitalwirtschaft macht.

Mehr erfahren Sie unter www.brigk.digital

 

Cityfreiraum Ingolstadt

Cityfreiraum Ingolstadt unterstützt kreative Jungunternehmerhttp://www.cityfreiraum-ingolstadt.de

Viele Menschen träumen von der Selbstständigkeit, zögern aber, ihre Ideen in die Tat umzusetzen, weil ihnen das nötige Know- How hinsichtlich der Existenzgründung fehlt. Bei genau diesem Problem hilft kreativen Köpfen die Initiative Cityfreiraum.

Das Gemeinschaftsprojekt des Existenzgründerzentrums (EGZ), IN-City und der IFG richtet sich an junge Unternehmer, die bereits eine genaue Vorstellung von ihrem Projekt haben und ein Geschäft in der Ingolstädter Innenstadt eröffnen möchten. Unterstützt werden Unternehmer, die erstmalig ein Gewerbe in der Altstadt betreiben wollen oder eine Filiale ihres bestehenden Geschäfts eröffnen möchten. Den zukünftigen Geschäftsleuten steht von Anfang an ein fachkundiges Beraterteam kostenlos zur Seite. Mit an Bord sind beispielsweise Experten des EGZ, der HWK oder von Pro Beschäftigung. Neben der umfassenden Betreuung steht IN-City den Gründern als Koordinator und Netzwerkpartner zur Seite. So werden die Existenzgründer beispielsweise bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Ist das ausgearbeitete Konzept tragfähig, greift die IFG den Unternehmern im ersten Geschäftsjahr sogar mit einem Mietkostenzuschuss unter die Arme. Dieser beträgt 30 Prozent der Nettomiete, wobei maximal 12.000 Euro pro Jahr übernommen werden können. Darüber hinaus erhalten alle Existenzgründer einen einmaligen Werbekostenzuschuss in Höhe von 500 Euro.

zum Cityfreiraum Ingolstadt

Das EGZ – eines der effektivsten Gründerzentren Bayerns

Im Existenzgründerzentrum Ingolstadt (EGZ) steht die Beratung und Betreuung zum erfolgreichen Unternehmensaufbau im Mittelpunkt. Es verbessert Ihre Erfolgsaussichten, wenn Sie dabei die vielfältigen Starthilfen für angehende Unternehmer nutzen. Das Leistungspaket im EGZ umfasst flexible Produktions-, Büro- und Lagerflächen zu günstigen Konditionen, unabhängige, neutrale und professionelle Beratung und Betreuung. Umfangreiche Serviceleistungen entlasten die Existenzgründer. Die Jungunternehmer profitieren zusätzlich vom weit verzweigten Netzwerk des EGZ. Es lassen sich leicht Kontakte zu anderen Unternehmen, Hochschulen, Einrichtungen und Experten knüpfen.

Mit einer bisherigen Erfolgsquote von 99 Prozent gehört das EGZ zu den effektivsten Gründerzentren Bayerns. Mehr als 228 erfolgreiche Firmenauszüge mit über 720 neuen Arbeitsplätzen wurden durch die Arbeit des EGZ geschaffen.

Derzeit sind 65 Unternehmen im EGZ angesiedelt, die insgesamt rund 294 Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Das EGZ ist anerkanntes Innovationszentrum durch Zertifizierung des ADT - Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e. V. und Initiator und Träger des Beraterpool Ingolstadt e. V.

Gründerpreis Ingolstadt

http://www.gruenderpreis-in.de/Der Gründerpreis Ingolstadt ist ein Instrument zur Förderung von Personen und Teams, die ein Unternehmen gründen möchten, eine Unternehmensnachfolge antreten oder innovative Geschäftsideen in bereits existierenden Unternehmen umsetzen wollen. Neben attraktiven Sach- und Geldpreisen für die Gewinner (insgesamt 10.000 Euro) erhalten die Teilnehmer Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans für ihre Geschäftsidee sowie kontinuierliche Unterstützung und Beratung bei den ersten Schritten ins Unternehmertum.

zum Gründerpreis Ingolstadt

Pro Beschäftigung - hier stehen Frauen im Mittelpunkt!

Job, Selbstständigkeit, Karriere – das Ganze eventuell noch mit der Familie in Einklang zu bringen – sind Herausforderungen für jede Frau. Wir sind Experten für diese Themen. Wir beraten, motivieren, inspirieren, stärken, vernetzen, treiben an – was auch immer nötig ist.

Pro Beschäftigung: Bei uns stehen Frauen im Mittelpunkt, wann immer es um Job, Selbstständigkeit oder Karriere geht.

Wir sind da für

  • mutige Gründerinnen
  • ratsuchende Heldinnen
  • rückenfreihaltende Ermöglicherinnen
  • mannstehende Handwerkerinnen
  • ausgebremste Macherinnen
  • innovative Querdenkerinnen
  • kommunikationsstarke Netzwerkerinnen

Mehr unter: www.pro-beschaeftigung.de/wp/