Seiteninhalt

Mehr Aufgaben für Veranstaltungs gGmbH

Kleinkunstbühne, Kabaretttage und Bluesfest

Die Gemeinnützige Ingolstädter Veranstaltungs GmbH erweitert zum 1. November 2018 ihren Verantwortungsbereich. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt die Tochtergesellschaft der Stadt Ingolstadt die Kleinkunstbühne Neue Welt, die Ingolstädter Kabaretttage und das Ingolstädter Bluesfest. Dem hat der Aufsichtsrat heute in seiner Sitzung einstimmig zugestimmt.
Dieser Schritt wurde notwendig, weil der bisherige Betreiber signalisiert hatte, dass er sich nicht mehr in der Lage sieht, die Neue Welt weiterzuführen. Davon betroffen ist auch die Organisation der Ingolstädter Kabaretttage und des Bluesfests.
Deshalb wird die Ingolstädter Veranstaltungs gGmbH ab 1. November den Betrieb der Neuen Welt übernehmen. Das bedeutet, dass das Lokal dauerhaft gepachtet und für eigene Veranstaltungen genutzt wird. Zusätzlich wird es auch an Fremdveranstalter vermietet. „Damit erhalten wir die Neue Welt als Kleinod des kulturellen Lebens in Ingolstadt und sichern langfristig diese beiden Festivals“, sagt Kulturreferent Gabriel Engert.
Die 35. Ingolstädter Kabaretttage finden vom 7. Januar bis 15. Mai 2019 statt und werden dann bereits das erste Mal von der Ingolstädter Veranstaltungs gGmbH organisiert. Die Programmgestaltung dieses Festivals liegt weiterhin bei Walter Haber. Dieser setzt bereits seit über 40 Jahren als Förderer und Entdecker Akzente für das Ingolstädter Kulturleben. Karten für die 35. Ingolstädter Kabaretttage gehen zeitnah in den Vorverkauf.
Die Gemeinnützige Ingolstädter Veranstaltungs GmbH führt seit ihrer Gründung Anfang 2016 die kulturellen Veranstaltungen der Stadt Ingolstadt durch. „Wir konnten das vielfältige Angebot aufrechterhalten und haben gezeigt, dass die Veranstaltungen bei uns sehr gut aufgehoben sind und wir sie mit Bravour meistern“, sagt Tobias Klein, der Geschäftsführer. „Dies liegt vor allem an dem hohen Engagement der Mitarbeiter und unserer Partner.“ Auf die neuen Aufgaben freut sich Tobias Klein sehr, doch nicht nur das: „Es ist ein großer Vertrauensbeweis seitens der Stadt Ingolstadt, dass wir die neuen Projekte angehen dürfen. Damit können wir den Ingolstädter Kabaretttagen, der Kleinkunstbühne Neue Welt und dem Ingolstädter Bluesfest eine gesicherte Zukunft geben.“

Die Gemeinnützige Ingolstädter Veranstaltungs GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Stadt Ingolstadt. In den Verantwortungsbereich fällt die Planung und Durchführung von Festen und Märkten (z. B. Pfingst- und Herbstvolksfest, Bürgerfest, 1516 Fest zum reinen Bier), Festivals (z. B. Ingolstädter Jazztage, Ingolstädter Literaturtage) sowie der Betrieb des Kulturzentrums neun.
Zudem werden weitere kulturelle Veranstaltungen wie Neujahrs- und Maianblasen, Orgelmatinee, Musik auf Rädern, Volkstanzabend, Musik aus Alt-Ingolstadt, MittwochKlassik, Weihnachtskonzert am Westfriedhof, Abschlusskonzert der Pfeifturmbläser und die Reden zur deutschen Einheit organisiert.