Seiteninhalt

Girls' Day und Boys' Day 2020

Über 100 Plätze bei der Stadt Ingolstadt

Seit 2003 beteiligt sich die Stadt Ingolstadt am Girls‘ Day, um Mädchen auf traditionelle Männerberufe in Handwerk, Naturwissenschaft und Technik aufmerksam zu machen. Wenige Jahre später kam der Boys‘ Day dazu, bei dem Buben Gelegenheit erhalten sich in sozialen oder kaufmännischen, den „typischen Frauenberufen“, auszuprobieren.
Heuer findet der bundesweite Aktionstag bereits am Donnerstag, 26. März, statt. Neben vielen anderen Unternehmen in Ingolstadt beteiligen sich auch die Stadt Ingolstadt und ihre Beteiligungsgesellschaften bei dieser Veranstaltung. Anmeldeschluss für die Angebote der Stadt Ingolstadt und der städtischen Beteiligungsunternehmen ist Sonntag, 22. März.
2020 stehen 55 Stellen für Mädchen und 51 Stellen für Buben zur Verfügung. Die Teilnahme ist möglich für Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 7. Klasse bis maximal 17 Jahre. Die Teilnahme muss von der jeweiligen Schule genehmigt werden. Die Anmeldung kann jeder selbst über die Internetseiten www.girls-day.de und www.boys-day.de vornehmen. Hier findet man auch weiterführende Informationen zu den jeweiligen Angeboten. Die Stadt Ingolstadt bietet noch einen weiteren Service: Nach der Anmeldung im Internet erhalten die Jugendlichen noch weiterführende Informationen zur gewählten Stelle und zum Ablauf des Girls‘ und Boys‘ Day bei der Stadt per Post.
Der Tag soll nicht nur ein wichtiger Baustein bei der Berufsorientierung sein, vielmehr können die Schulen diesen Tag im Unterricht vor- und nachbereiten und damit auf eine klischeefreie Berufswahl aufmerksam machen.
Unterrichtsmaterial kann direkt beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. angefordert werden. Auch die Gleichstellungsstelle der Stadt berät und unterstützt Schulen gerne.
Für Unternehmen ist dieser Tag eine gute Gelegenheit zu zeigen was hinter den Kulissen abläuft und welche Möglichkeiten sie als Ausbildungsbetrieb bieten. Betriebe können sich direkt im Internet registrieren und ihre Angebote einstellen. Die Gleichstellungsbeauftragte Anja Assenbaum steht gerne telefonisch unter 305-1168 für Fragen zu Verfügung. Informationsmaterial zur Gestaltung eines interessanten Girls‘ und Boys‘ Day kann ebenfalls bei ihr angefordert werden.
Die Girls‘ und Boys‘ Days sind wichtige Aktionstage, das zeigen nicht nur die positiven Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch die der Unternehmen. Und es sind tatsächlich Veränderungen bei der Berufswahl zu beobachten: Jahr für Jahr fallen klassische Berufe aus dem „Katalog“ der Girls‘ und Boys‘ Day-Berufe.
Die Gleichstellungsstelle und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Dienststellen freuen sich auf interessierte Buben und Mädchen, die sehen wollen, welche vielfältigen Aufgaben es z.B. bei Stadtbus, Zentralkläranlage oder dem Klinikum gibt, oder die erfahren möchten, worauf es heutzutage in einem Pflegeheim oder einer Kindertageseinrichtung ankommt. Was in einer modernen Stadtverwaltung alles anfällt, das können Jungs bei einem Planspiel kennenlernen und was die „IT“ alles im Hintergrund macht, damit eine Stadtverwaltung arbeiten kann, erfahren Mädchen im Amt für Information und Datenverarbeitung. Genauso ist es mit vielen technischen und handwerklichen Aufgabenfeldern im Klinikum, die nötig sind, damit der medizinisch/pflegerische Alltag reibungslos läuft. Auch die Berufsfeuerwehr und die Müllverwertungsanlage öffnen ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen und bieten die Möglichkeit ganz praktische Dinge auszuprobieren.