Seiteninhalt
20.04.2020

Kandidaten gesucht!

Werden Sie Mitglied im Migrationsrat

Alle sechs Jahre wird in Ingolstadt der Migrationsrat gewählt, jetzt sucht die Stadt nach Kandidaten, die sich bis 2026 in diesem Gremium engagieren möchten. Bewerben können sich alle volljährigen Ingolstädter Bürgerinnen und Bürger, die eine ausländische oder doppelte Staatsbürgerschaft haben und seit mindestens einem Jahr in Ingolstadt wohnen. Sie dürfen außerdem nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen und nicht ausreisepflichtig sein.
Nach jetzigem Stand findet die Wahl in der Woche vom 6. bis 12. Juli statt.

Die Wahlvorschläge können bis spätestens 2. Juni, 16 Uhr, eingereicht werden. Dazu müssen die amtlichen Formblätter der Stadt Ingolstadt verwendet werden, die man aber aufgrund der aktuellen Situation momentan nur über die städtischen Internetseiten unter www.ingolstadt.de/Leben/Integration/Migrationsrat herunterladen kann. Dort sind auch die Voraussetzungen, die die Kandidaten erfüllen müssen, detailliert dargestellt.
Die ausgefüllten und unterschriebenen Wahlvorschläge und -unterlagen können dann entweder per Post an die Stadt Ingolstadt, Stefan Freihart, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt, geschickt oder in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden. Es ist auch möglich sie einzuscannen und per Mail an staatsangehoerigkeit@ingolstadt.de zu senden. An diese Mail-Adresse können auch Fragen zu den Wahlmodalitäten gerichtet werden.
Außerdem braucht jeder Kandidat mindestens 15 Unterschriften von Unterstützern. Auch hier muss heuer alternativ vorgegangen werden: Jeder Unterstützer kann sich auf einem eigenen Unterstützungsformular eintragen (ebenfalls im Internet zum Herunterladen), unterschreiben und das Formular per Post oder eingescannt per Mail an den Kandidaten / die Kandidatin weiterleiten. Der Kandidat muss diese Unterstützungsformulare gemeinsam mit den anderen Unterlagen einreichen.

Ingolstädter Migrationsrat

In Ingolstadt leben aktuell Menschen aus rund zweihundert verschiedenen Nationen, etwa 45 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger haben einen Migrationshintergrund. Für sie alle ist der Migrationsrat ein wichtiges Bindeglied zum Stadtrat bzw. zum Oberbürgermeister und vertritt dort die Interessen der ausländischen Bürger, und zwar überparteilich, überkonfessionell und ehrenamtlich.
Den Migrationsrat gibt es seit über vierzig Jahren in Ingolstadt, er wurde 1979 – damals noch unter dem Namen Ausländerbeirat – erstmals gewählt.
Der Migrationsrat besteht aus den 16 gewählten Mitgliedern aus unterschiedlichen Nationen sowie Vertretern des Stadtrats, von Behörden und Verbänden. Er trifft sich viermal jährlich zu öffentlichen Sitzungen und organisiert außerdem Veranstaltungen zu verschiedenen Themen, etwa den Internationalen Tag der Migranten, den Internationalen Tag der Muttersprache oder auch die Last-Minute-Börse für Ausbildungsplätze.
Ein weiteres wichtiges Anliegen ist dem Migrationsrat, den Dialog zwischen den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften und damit Respekt und Toleranz in unserer Stadt zu fördern.