Seiteninhalt
30.07.2020

Jede Fahrt ein kleiner Urlaub

ITK startet Radtourismus-Offensive

Ingolstadt ist das Herz einer erlebnisreichen Radwanderregion: Innerhalb und außerhalb der Stadtmauern führen gut ausgebaute Radwege in jede Himmelsrichtung, bei Fahrradtouren in das abwechslungsreiche Umland durchstreift man altbayerische Kulturlandschaften, Spargelfelder und Hopfengärten. Um den Radtourismus in Ingolstadt und der Region zu stärken, hat die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH (ITK) die sogenannten „Radblüten Region Ingolstadt“ entwickelt und eine Marketingoffensive gestartet.

Mit dem Begriff „Radblüten“ sind dabei vier neue Themenradrouten gemeint, die die ganze Region Ingolstadt erschließen und die Besonderheiten und den Charakter der Region Ingolstadt „erfahrbar“ machen. Jede Radblüte steht unter einem eigenen Thema und führt zu attraktiven Ausflugszielen und Einkehrmöglichkeiten sowie zu einzigartigen Sehenswürdigkeiten, naturlandschaftlichen Besonderheiten und Kulturdenkmälern. Die neuen Touren sind für sportliche Radler genauso geeignet wie für Familien oder Genussradler, die es lieber gemütlich angehen.

Die „Herzstück-Tour“ etwa führt von Ingolstadt nach Kelheim und zum bekannten Kloster Weltenburg. Die „Wege zum flüssigen Gold“ folgen den Spuren des Bieres durch Hopfengärten und zu urigen Biergärten, während man bei den „Wasserwegen zwischen Kunst und Kulinarik“ einzigartige Museen wie die Staatsgalerie Flämische Barockmalerei in Neuburg besucht. Die „Genusstour auf historischen Pfaden“ schließlich leitet Radfahrer von Ingolstadt in den Naturpark Altmühltal und lässt dessen Landschafts- und Kulturgeschichte wieder lebendig werden.

Diese vier neuen Themenradrouten stehen auch im Mittelpunkt der beliebten Radkarte Ingolstadt & Region, die von der ITK aktuell neu aufgelegt wurde. Eine Übersichtskarte, ausführliche Tourenbeschreibungen sowie Vorschläge zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen entlang der Strecken sind darin zu finden. Darüber hinaus enthält die Radkarte weiterhin den Fahrradstadtplan Ingolstadt mit Radwegenetz sowie umfassende Informationen zu den Services für Radfahrer und Radwanderer. Die neue Radkarte ist kostenlos in der Tourismus Information am Rathausplatz (Moritzstraße 19) erhältlich. Alle Informationen sowie detaillierte Streckenkarten und Downloadmöglichkeiten von Navigationsdaten gibt es auch im Internet unter www.ingolstadt-tourismus.de/radwandern.

„Wir wollen Ingolstadt zukünftig als Zentrum für einen längeren Radurlaub und als Ausgangspunkt für erlebnisreiche Touren in unsere vielfältige Region etablieren“, sagt Alexandra Kröner, Leiterin der ITK, und ergänzt: „Radwandern ist bei Touristen genauso beliebt wie bei Einheimischen. Vor allem in der aktuellen Situation, aber auch zukünftig wird die gesunde und abwechslungsreiche Art der Freizeitaktivität immer mehr Anhänger finden. Diesen Trend wollen wir nutzen, um das Potenzial unserer Stadt und der Region mit dem bereits gut ausgebauten Netz an attraktiven Radwegen gezielt zu entwickeln.“

Genau aus diesem Grund hat die ITK aktuell eine umfassende Werbekampagne gestartet: In überregionalen und deutschlandweiten Fachzeitschriften, auflagenstarken Zeitungen und online wird offensiv für die Radregion Ingolstadt geworben. Auf Roadshows in mehreren süddeutschen Städten werden Radkarten verteilt und der (Rad-)Urlaub im Herzen Bayerns schmackhaft gemacht. Und auch in den sozialen Medien wird regelmäßig über radtouristische Themen berichtet. Aktuell lässt die ITK einen Imagefilm über das Radwandern in der Region produzieren; dieser Film wird im August vorliegen und soll dann gemeinsam mit der Radkarte im Mittelpunkt der Werbeaktivitäten zum Radtourismus stehen.

Projektmanager Stefan Pittrof hat seinen Blick aber bereits in die Zukunft gerichtet: „Wir haben viele Ideen und Projekte auf dem Tisch liegen und brennen schon darauf, diese umzusetzen.“ Pittrof spricht dabei beispielsweise von einem „Ingolstädter Radlpass“, bei dem es für das Sammeln von Stempeln entlang der Radrouten attraktive Preise zu gewinnen gibt, oder von einem regionalen Radl-Blog im Internet, in dem sich Fahrradbegeisterte und Radwanderer miteinander austauschen können.

Es tut sich viel im Ingolstädter Radtourismus. Und die ITK wird auch weiterhin gemeinsam mit den touristischen Partnern aus der Region und den lokalen Freizeitanbietern das Rad im wahrsten Sinne des Wortes am Laufen halten und die Radregion über deren Grenzen hinaus bewerben.