Seiteninhalt

Ummeldung

Im Gegensatz zur Anmeldung liegt eine Ummeldung immer dann vor, wenn sich auch die bisherige Wohnung in Ingolstadt befindet.

Pflicht zur Ummeldung

Die Meldebehörde hat die in ihrem Zuständigkeitsbereich wohnhaften Einwohner zu registrieren, um deren Identität und Wohnungen feststellen und nachweisen zu können.
Wer eine Wohnung bezieht, hat sich bei der Meldebehörde anzumelden. Die Meldepflicht gilt für Deutsche und für Ausländer; sie betrifft nur Wohnungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Sofern ein Einwohner mehrere Wohnungen im Bundesgebiet hat, ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung. Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners. Hauptwohnung eines verheirateten Einwohners, der nicht dauernd von seiner Familie getrennt lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie.
Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners.

Frist

Die Ummeldung hat innerhalb von zwei Wochen nach Bezug der Wohnung zu erfolgen. Eine Meldung vor Bezug der Wohnung ist nicht möglich.

Antrag

Das für die Ummeldung vorgesehene Ummeldeformular kann vom Bürgeramt Ingolstadt kostenlos bezogen werden. Dieses ist vom Meldepflichtigen eigenhändig zu unterschreiben und der Meldebehörde vorzulegen.
Bei meldepflichtigen Personen vor dem 16. Lebensjahr ist die Person meldepflichtig, in deren Wohnung sie einziehen. Der Personalausweis bzw. Reisepass ist ebenfalls mit vorzulegen.

Vorzulegende Unterlagen

Der Personalausweis, der Reisepass oder das Passersatzdokument ist mit der Bestätigung des Wohnungsgebers vorzulegen.
Vorrangig sollte jedoch der Personalausweis vorgelegt werden, da auch hier die Adresse zu ändern ist.

Gebühr

Die Ummeldung ist gebührenfrei.

Ordnungswidrigkeit

Wer seiner Verpflichtung zur Anmeldung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt, kann mit einer Verwarnung oder Bußgeld bis zu 1.000.- Euro belegt werden.

Zum Formulardownload