Seiteninhalt

Jugendhilfeplanung

Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit (§ 1 Abs. 1 SGB VIII).

Das Amt für Jugend und Familie der Stadt Ingolstadt hat im Rahmen seiner Planungsverpflichtung den Bedürfnissen und Interessen der jungen Menschen und ihrer Familien Rechnung zu tragen und alle örtlichen und überörtlichen Planungen aufeinander abzustimmen. Hierbei ist die Planung darauf ausgerichtet, dass die Maßnahmen erforderlich und geeignet sind sowie rechtzeitig und in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen (§§ 4, 79, 80 SGB VIII).

Jugendhilfeplanung ist ein zentrales Kostensteuerungselement aller Kommunen, die sich für junge Menschen und Familien stark machen wollen. Ziel ist es, positive Lebensbedingungen zu erhalten und zu schaffen sowie den Ausgleich sozialer Benachteiligungen herzustellen.
Dazu brauchen wir die Beteiligung von Kolleginnen und Kollegen, Kommunalpolitikerinnen und -politikern, Familien, Jugendlichen und Kindern bei:

  • Bestandserhebung,
  • Bedarfsfeststellung,
  • Zielformulierung und
  • Umsetzung.

Konsequenz aus den Aufgaben ist eine laufende Aktualisierung und Fortschreibung des Planungsprozesses.

Kontakt

Tel.: 0841 305-45403, -45408
Fax: 0841 305-45409
E-Mail schreiben
oder Kontaktformular
Raum: 332

Trotz der genannten Sprechzeiten ist es empfehlenswert, Terminvereinbarungen vorzunehmen.