Nacht der Museen

08./09. September 2018 in Ingolstadt

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Museumsfreunde,

zahlreiche Ingolstädter Museen und Ausstellungsräume warten bei der 21. Auflage der Nacht der Museen mit einem bunten Programm darauf, entdeckt zu werden.
Im Frankenstein-Jahr 2018 spielt selbstverständlich Frankensteins „Geschöpf“ eine prägende Rolle. Passend zu den Sonderausstellungen „Kleines Frankenstein Depot“ des DMMI in der Hohen Schule und „Zurück in Ingolstadt: Frankensteins Kreatur“ im Stadtmuseum wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Das Stadtmuseum bringt den Besuchern bei einer spannenden Erlebnisführung Frankenstein und sein Monster näher. Im Arzneipflanzengarten des DMMI lädt die Aufführung eines Improvisationstheaters zum Thema Frankenstein zum Nachdenken ein.
Weniger schaurig, aber dennoch spektakulär wird es im Lechner Museum. Die ICKE Performers aus Berlin zeigen dort ihre vielseitige Artistik-Show.
Jubiläum feiert in diesem Jahr auch das Heimatmuseum Niemes und Prachatitz. Zum 30-jährigen Bestehen wird zur „Böhmischen Nacht“ mit traditioneller Live-Musik und Handarbeitsvorführungen eingeladen.
Ein Einlassband für die Nacht der Museen ist an der Abendkasse für 10 Euro und im Vorverkauf für 8,50 Euro erhältlich. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre ist frei. Neben dem Besuch aller beteiligten Häuser ermöglicht das Einlassband auch die Fahrt mit den historischen Museumsnachtbussen. Diese verkehren von 19 bis 1 Uhr zwischen den Veranstaltungsorten. Außerdem können Sie ab 16 Uhr die Busse der INVG kostenfrei nutzen.
Ich wünsche allen Besuchern eine erlebnisreiche Nacht der Museen voller Entdeckungen und neuer Eindrücke.

Porträt des Kulturreferenten Gabriel Engert
Gabriel Engert, Kulturreferent