Stadtmuseum Ingolstadt | Termine | Ausstellungen 2018 | 200 Jahre Mary Shelleys Frankenstein Kreatur zurück in Ingolstadt

200 Jahre Mary Shelleys Frankenstein Kreatur zurück in Ingolstadt

Die Sonderausstellung mit Kunstinstallation von Marc Köschinger

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Ingolstadt

Ausstellungsplakat  

12. Juni – 14. Oktober 2018

(Stadtmuseum Ingolstadt)

Mary Shelleys Roman „Frankenstein oder der moderne Prometheus“ wurde im Jahr 1818 zum ersten Mal publiziert. Zu diesem 200jährigen Jubiläum zeigt das Stadtmuseum Ingolstadt vom 12. Juni 2018 bis zum 14. Oktober 2018 eine Sonderausstellung. Den fiktiven Schweizer Medizinstudenten, Dr. Victor Frankenstein, lässt die 18jährige Autorin des Romans an der ersten bayerischen Landesuniversität in Ingolstadt studieren. In seinem Forschungsehrgeiz wollte Frankenstein den Tod überwinden und neues Leben schaffen. Sein gottgleiches Handeln sollte jedoch ein bitteres Ende finden. Soweit Mary Shelley.

Das Stadtmuseum gewährt Einblicke in das Leben der Zeit um 1800. Der Freundes- und Familienkreis um Mary Shelley, die literarische Zeit der englischen Romantik und die Umwelt an sich umrahmen die Entstehungsgeschichte des Romans am Genfer See. Aber eben auch das Leben in Ingolstadt zu jener Zeit. Viele Originalexponate zeichnen diese Umstände nach. Geprägt durch historische Exponate und zeitgenössische Installationen des Künstlers Marc Köschinger, hinterlässt die Sonderausstellung einen bleibenden Eindruck zum realen Geschehen – fern von den vermeintlichen Horrorgeschichten um eines nie existenten „Monsters“.

Download und weitere Informationen

Zurück