Ingolstadt im Mittelalter

Raum 9:  

Frühmittelalter (ca. 400 bis 1000 n. Chr.)

  • Waffen und Schmuck aus Gräbern der Bajuwaren
  • Siedlungen und Befestigungen

Raum 10:

Frühe Stadtgeschichte (11. bis 13. Jahrhundert)

  • Tympanon von Mailing stellvertretend für zahlreiche romanische Sakralbauten im Raum Ingolstadt
  • früheste historische und archäologische Zeugnisse zur Stadt Ingolstadt

Raum 11
und 13:

Einführung zum mittelalterlichen Ingolstadt

  • Großes Stadtmodell Jakob Sandtners Ingolstadts von 1572/73 (Nachbildung)
  • Inschriftsteine der Ingolstädter Stadttore
  • Kleines Sandtnermodell (Stadtmodell) von 1571
  • Burgfriedensplan
  • Seefridts von 1580 (älteste „Karte“ des Stadtgebietes)
Religiöses Abbild Christi
Mittelalter Räume 11 bis 13

Virtueller Rundgang: Räume 11 bis 13

Raum 14:

Ingolstadt als Hauptstadt des Herzogtums Bayern-Ingolstadt (1392 bis 1447)

  • Dokumentation des historischen Hintergrundes und der Bauten der Residenzzeit
  • zeitgenössische Stein- und Tonskulpturen sowie Waffen

Raum 15:

Bürgerliche Kultur (15. und 16. Jahrhundert)

  • Darstellung der kraftvollen Entfaltung der bürgerlichen Kultur anhand religiöser Kunstwerke (Pfeifturmfresken, Holzplastik und Malerei) und einer Dokumentation zum Ingolstädter Ratssilber
Mittelalter Raum 15

Virtueller Rundgang: Raum 15

Raum 33
und 34:

Vereinsleben und Tracht

  • Fahnen, Abzeichen und weitere Zeugnisse der Ingoltädter Vereinslebens im 19. Jahrhundert (Hochräder des Ingolstädter „Velozipedclubs“, repräsentative Trinkgefäße wie Hörner und Krüge, Gerofinger „Fastnachtsscheck“)
  • Trachten und Trachtenschmuck des 17. bis 19. Jahrhunderts (prächtige Renaissance-Gürtelkette, Frauenkleider, Mieder, Bänder- und Riegelhauben)