Jugendforschungszentrum

Die Digitalisierungsstrategie der Stadt Ingolstadt umfasst nicht nur die Bereiche Mobilität, Wirtschaft & Co., sondern wird bewusst weitergefasst – und beginnt schon in den Schulen und Kitas. Bis 2020 soll die schon bestehende Infrastruktur flächendeckend ausgebaut sein – mit festinstallierten Multimedia-Einheiten, Tablets und WLAN sowie der Einführung von „Office 365“, das Schüler auch privat nutzen können. An das zukünftige Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz an der Technischen Hochschule soll ein Jugendforschungszentrum angegliedert werden. Hier sollen Schulklassen Einblicke in das Zukunftsthema Digitalisierung erhalten und sich ihm mit Experimenten annähern. In diesem so genannten „Digital Lab“ sollen Digitalisierungsthemen wie Künstliche Intelligenz, Robotik, Virtual und Augmented Reality, Digital Gaming, Cyber Security, digitale Biotechnik und Software Engineering abgebildet werden.

»Digital Lab« für die Kinder der Region, aktuelle Meldung vom 12.07.2018

Pressebericht DONAUKURIER vom 22.11.2018

“Schule einmal ganz anders“ - Ingolstadt informiert - Ausgabe 49 / 2018

Youtube-Video: Jugendforschungszentrum für Digitalisierung - OB Podcast vom 18.07.2018