Seiteninhalt

Lärmaktionsplan der Stadt Ingolstadt

Ist es Ihnen zu laut in Ingolstadt? Wohnen Sie an einer stark befahrenen Straße oder an einer Bahnstrecke? Was kann die Stadt gegen übermäßigen Lärm tun?

Von Montag, 29. Juli bis zum Freitag, 27. September haben Sie Gelegenheit, der Stadt Ihre Vorstellungen mitzuteilen. Sie können dort Ihre Vorstellungen teils durch eine vorgegebene Antwortauswahl, teils aber auch mit persönlichen Texten äußern. Bürger, die keinen PC haben, können die Fragebögen über die Stadt Ingolstadt, Umweltamt, 85047 Ingolstadt anfordern.

Hier geht es zum Fragebogen

Jeder Teilnehmer, der die Fragebögen mit Angabe seiner E-Mailadresse vollständig ausfüllt, nimmt an der Verlosung eines Trekkingrades teil. Die Teilnahmebedingungen finden Sie unten auf dieser Seite.

Wenn Sie wissen wollen, wie laut es vor Ihrer Haustüre ist, öffnen Sie bitte unter http://ingolstadt.laermkarten.de die interaktiven Lärmkarten mit der vollständigen Darstellung des Schallgeschehens in Ingolstadt. Ein Blick in die Lärmkarten kann Ihnen dabei helfen, die Schallsituation in Ihrem Wohnumfeld besser einzuschätzen.

Das Umweltamt der Stadt Ingolstadt wird die Fragebögen im Anschluss an die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung auswerten und einen Aktionsplan für Schallschutzmaßnahmen im Sinne der betroffenen Anwohner erstellen. In einer zweiten Phase (geplant vom 4. November bis zum 13. Dezember diesen Jahres) können Sie die Lärmaktionsplanung der Stadt kommentieren. Ein Rechtsanspruch auf die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen besteht nicht. Die Stadt wird ihre Vorschläge dennoch so weit wie möglich aufgreifen und sich bei zukünftigen Planungen und Lärmsanierungsmaßnahmen daran orientieren.

Sicher werden Sie die Hintergründe der Lärmaktionsplanung interessieren. Um das Thema Lärm verstärkt zum Gegenstand politischen Handelns zu machen, hat die damalige Europäische Gemeinschaft am 25.06.2002 die EG Umgebungslärmrichtlinie erlassen. Am 16.03.2006 ist die Richtlinie durch die 34. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über die Lärmkartierung) in deutsches Recht überführt worden. Ein Lärmaktionsplan soll die inzwischen bereitstehende Datengrundlage in konkrete Maßnahmen überführen.

Das Umweltamt der Stadt Ingolstadt bittet Sie, die Chance zu nutzen und Ihre Wünsche und Anregungen zu äußern. Eine hohe Teilnehmerzahl wird das Thema „Lärm“ auch politisch in den Vordergrund rücken. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Beim Brainstorming kommt man auf die besten Ideen!

Unter allen Teilnehmern, die die Fragebögen online oder in Papierform ausgefüllt und übersendet haben, verlost die Stadt Ingolstadt ein Trekkingfahrrad, es gelten folgende Teilnahmebedingungen:


§ 1 Verlosung eines Fahrrads


Unter allen Teilnehmern an der Lärmaktionsplanung verlost die Stadt Ingolstadt ein Trekkingrad. Als Teilnehmer gelten diejenigen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ingolstadt, die die Fragebögen online oder in Papierform vollständig ausgefüllt haben. Das Mindestalter an der Verlosung beträgt 18 Jahre.

§ 2 Teilnehmer

Eine wirksame Teilnahme der Verlosung liegt nur dann vor, wenn alle geforderten personenbezogenen Angaben des Teilnehmers vollständig und wahrheitsgemäß gemacht werden. Auf Wunsch werden personenbezogene Daten anonym behandelt. Jeder Teilnehmer darf an der Verlosung nur einmal teilnehmen.

Die Teilnahme an der Verlosung ist kostenlos.

§ 3 Ausschluss von der Verlosung

Mitarbeiter der Stadt Ingolstadt und ihrer Tochterunternehmen sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich die Stadt Ingolstadt das Recht vor, Personen von der Verlosung auszuschließen, insbesondere bei Mehrfach-teilnahmen und Teilnahme unter Angabe von unwahren oder unvollständigen persönlichen Angaben. Gegebenenfalls kann in diesen Fällen auch nachträglich der Gewinn aberkannt und zurückgefordert werden.

§ 4 Durchführung und Abwicklung

Das Gewinnspiel wird ausschließlich von der Stadt Ingolstadt veranstaltet, der auch die Auswahl des Preises obliegt. Der Preis ist ein Trekkingbike im Wert von ca. 600,-- Euro. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt in der 42. Kalenderwoche per Losentscheid. Der Gewinner wird per E-Mail, telefonisch oder postalisch spätestens am 11.10.2019 informiert. Das Trekkingrad wird bis zum 31.12.2019 beim Umweltamt der Stadt Ingolstadt, Rathausplatz 9, 85049 Ingolstadt zur Abholung bereitgehalten. Sollte eine Abholung bis dahin nicht erfolgt sein, entfällt der Gewinn. Es besteht in diesem Fall kein weiterer Anspruch auf das Trekkingrad. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich. Gewinnansprüche sind nicht auf andere Personen übertragbar. Beschwerden sind unter der Angabe der Verlosung innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntwerden des Grundes schriftlich an die Stadt Ingolstadt zu richten. Fernmündlich mitgeteilte oder verspätete Beschwerden können nicht bearbeitet werden.
§ 5 Vorzeitige Beendigung der Verlosung

Die Stadt Ingolstadt behält sich vor, die Verlosung ohne Vorankündigung zu jedem Zeitpunkt abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht sie insbesondere dann Gebrauch, wenn aus rechtlichen oder sonstigen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung nicht gewährleistet werden kann.

§ 6 Datenschutz

Im Hinblick auf die registrierten Daten der Teilnehmer verpflichtet sich die Stadt Ingolstadt, die datenschutz- und medienrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Insbesondere werden die Daten vertraulich behandelt.

Mit der Teilnahme erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass seine Daten bis auf Widerruf bei der Stadt Ingolstadt gespeichert, verarbeitet und für die Gewinnabwicklung übermittelt werden.

§ 7 Haftung

Die Stadt Ingolstadt wird mit der Übergabe des Trekkingrads von allen Verpflichtungen frei. Für Rechts- und/oder Sachmängel wird nicht gehaftet. Ansprüche, welche sich auf die Aushändigung des Trekkingrads beziehen, sind unmittelbar an die Stadt zu richten. Die Bekanntgabe der Gewinnerin/des Gewinners erfolgt ohne Gewähr.

Die Stadt haftet nicht für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder in sonstiger Weise bei der Teilnahme an Gewinnspielen entstehen können, es sei denn, dass solche Schäden von der Stadt (deren Organen, Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen) vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden.

§ 8 Sonstiges

Diese Teilnahmebedingungen und die gesamte Rechtsbeziehung unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt.

§ 9 Rechtsweg

Der Rechtsweg, ist soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.