Seiteninhalt

Aktuelles zum Thema Radverkehr

Pressefoto zum Deutschen Fahrradpreis
© VanveenJF/unsplash.com

Fotos, Videos, Lieder, Texte oder weitere kulturelle Beiträge bis zum 10. Januar 2020 zum Motto „Unterwegs“ gesucht!

Der Deutsche Fahrradpreis startet mit der Suche nach den besten Fahrradfotos. Dieses Jahr gibt es aber noch mehr. Mit dem neuen Format – dem Fahrradkulturwettbewerb suchen wir nach weiteren kreativen Einreichungen zum Thema Fahrrad. Vom 30. September 2019 bis zum 10. Januar 2020 können Bilder, Videos, Songs, Texte und sonstige kreative Beiträge ... mehr
Wegweisende Radwegebeschilderung
© Stadt Ingolstadt / Betz

Wichtiger Baustein für die Förderung des Radverkehrs

Im Mai wurden die Montagearbeiten für den ersten Realisierungsabschnitt einer wegweisenden Radwegebeschilderung für Ingolstadt abgeschlossen. Der erste Realisierungsabschnitt liegt im Nordwesten der Altstadt bzw. des Stadtgebietes. Im ersten Abschnitt erfolgte die Montage von Wegweisern an insgesamt 123 Standorten. Davon sind Pfosten und Beschilderung an 119 Standorten neu, an den übrigen Standorten wurden die Schilder an vorhandene Pfosten und ... mehr

Stadtradeln 2019 - vom 30. Juni bis 20. Juli

STADTRADELN 2019 zum zwölften Mal in Deutschland und zum fünften Mal in Ingolstadt.

Seit 2008 treten deutschlandweit KommunalpolitikerInnen und BürgerInnen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Ingolstadt ist wieder vom 30. Juni bis 20. Juli mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürger/innen und alle Personen, die in Ingolstadt arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima- Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Aktion „Stadtradeln“ in Ingolstadt - anmelden und mitmachen

2019 wird Ingolstadt wieder an der Klima-Bündnis-Aktion STADTRADELN teilnehmen.

Vom 30. Juni bis 20. Juli heißt es rauf auf den Sattel und drei Wochen radeln was das Zeug hält! Lassen Sie Ihr Auto stehen und legen Sie möglichst viele Strecken mit dem Fahrrad zurück.

Mitmachen können Bürgerinnen und Bürger, die in Ingolstadt wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule bzw. Hochschule besuchen; auch wenn sie aus einer Nachbarkommune stammen.

Stadtradeln ist eine deutschlandweite Aktion des „Klima-Bündnis“, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Damit sollen alle Bürgerinnen und Bürger motiviert werden, möglichst viele Wege – beruflich und privat – mit dem Fahrrad statt dem Auto zurückzulegen und so einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz, aber auch die eigene Gesundheit zu leisten.

Auch in diesem Jahr können die Teilnehmer/innen am STADTRADELN etwas gewinnen.

Weitere Informationen über die Internetseite www.stadtradeln.de/ingolstadt.

Radler ohne Internetzugang können sich telefonisch unter 0841 305-2350 oder 0841 305-2351 registrieren und ihre geradelten Kilometer so auch an das Koordinationsbüro durchgeben.

Koordinationsbüro STADTRADELN

Volkmar Wagner, Zimmer 417, Telefon 0841 305-2350
Konrad Eckmann, Zimmer 421, Telefon 0841 305-2351

Kampagnenstart

Der 31. Ingolstädter Biotopradwandertag bildet heuer den Auftakt zum STADTRADELN. Oberbürgermeister Christian Lösel gibt dazu den Startschuss am Sonntag, 30. Juni, um 9 Uhr auf dem Theaterplatz.

Die Stadt Ingolstadt, lädt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am STADTRADELN 2019 ein, beim Biotopradwandertag ihre ersten Radelkilometer für die Kampagne 2019 zu sammeln.

Mehr Informationen zum Biotopradwandertag unter:
www.ingolstadt.de/biotopradwandertag

Denken Sie an Ihre Sicherheit!

Wir möchten, dass Sie jederzeit sicher an Ihr Ziel kommen und Spaß beim Radeln haben.
Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrrad immer verkehrssicher ist und die Beleuchtungsanlage funktioniert. Tragen Sie entsprechende Kleidung (z.B. eine helle Jacke, Helm), damit andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer Sie gut erkennen können.

Anna Ach ist STADTRADEL-Star 2019

Erstmals hat sich eine Frau als STADTRADEL-Star in Ingolstadt beworben. Die gebürtige Ingolstädterin Anna Ach wird in diesem Jahr Ingolstadt bei der Klima-Bündnis-Aktion in der Kategorie STADTRADEL-Star vertreten. Anna Ach ist mit Schwerpunkt Theaterpädagogik in einem Ingolstädter Kindergarten tätig und startet in diesen Tagen einen Kindertheater-Kurs in der Tanzwerkstatt. Mit zwei Kolleginnen ist sie im Juli auch als Clownin auf dem Bürgerfest unterwegs.

Zu ihrer Motivation sagt Anna Ach: „Viele Menschen bevorzugen das Auto als Fortbewegungsmittel. Ich glaube fest daran, dass für unsere Gesellschaft eine andere Zukunft und Verhaltensweise möglich ist. Mit der Teilnahme an der Aktion STADTRADEL-Star möchte ich zum Andersdenken anregen und dazu inspirieren, öfter mit dem Fahrrad zu fahren. Ich selbst habe ein Auto, das ich für weitere Strecken oder bei Bequemlichkeit nutze. Wir bräuchten seltener ein Fitnessstudio zu besuchen, wenn wir lernen, unsere Sportlichkeit in den Alltag einzubauen. Man kann sich fahrradfahrend durch den Tag und die Woche bewegen. In anderen Ländern ist das bereits Teil der Kultur und des täglichen Lebens. Ich freue mich auf die Herausforderung, mein Auto stehen zu lassen und bin gespannt, was dieses Experiment mit sich bringt!“

Auftakt zum Stadtradeln am Biotopradwandertag

Vom 30. Juni bis 20. Juli heißt es rauf auf den Sattel und drei Wochen radeln, was das Zeug hält! Lassen Sie ihr Auto stehen und radeln Sie beruflich oder privat möglichst viele Strecken mit dem Fahrrad. Melden Sie sich noch zur Teilnahme an. Auch während der Aktion haben Sie noch die Möglichkeit sich am „Stadtradeln“ anzumelden.

Startschuss am 30. Juni, 9 Uhr

Der Start zum „Stadtradeln“ 2019 findet in diesem Jahr im Rahmen des 31. Biotopradwandertages des Umweltamtes der Stadt Ingolstadt statt. Oberbürgermeister Christian Lösel gibt den Startschuss zu beiden Aktionen am Sonntag, 30. Juni, um 9 Uhr auf dem Theaterplatz. Die Stadt Ingolstadt, lädt alle Teilnehmer ein, beim Biotopradwandertag ihre ersten Radlkilometer fürs Stadtradeln zu sammeln.

Wir möchten dass Sie jederzeit sicher an Ihr Ziel kommen und Spaß beim Radeln haben.

Denken Sie beim Radeln auch an Ihre Sicherheit! Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrrad immer verkehrssicher ist und die Beleuchtungsanlage funktioniert. Tragen Sie entsprechende Kleidung (z.B. eine helle Jacke, Helm), damit andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer Sie gut erkennen können.

Auch in diesem Jahr können die Teilnehmer am „Stadtradeln“ etwas gewinnen. Mehr dazu unter: www.stadtradeln.de/ingolstadt

Mehr Informationen zum Biotopradwandertag und der Strecke unter: www.ingolstadt.de/Biotopradwandertag.


Weitere Informationen unter stadtradeln.de/ingolstadt zum STADTRADELN.

Mehr Informationen unter:

stadtradeln.de
stadtradeln.de/ingolstadt
facebook.com/stadtradeln
twitter.com/stadtradeln


STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis

Fahrradklima-Test 2018 - Endergebnisse liegen vor

Vom 1. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrerinnen und Radfahrer in ganz Deutschland die Fahrradfreundlichkeit ihrer Städte und Gemeinden bewerten. Der Fahrradklimatest des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) findet seit 1988 bereits zum achten Mal statt und wird unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Es nahmen 170.000 Menschen (2016: 120.000) an der Befragung teil. 683 Städte (2016: 539) konnten in die Bewertung aufgenommen werden.

In einer Sonderbefragung wurde 2018 das Thema „Familienfreundlichkeit“ in den Fokus gerückt. Außerdem wurde in der Befragung 2018 nicht nur die Bewertung, sondern auch die Bedeutung der verschiedenen Aspekte der Fahrradfreundlichkeit in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde thematisiert. Auch in diesem Jahr wurden die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre persönliche Einschätzung in die Umfrage einfließen zu lassen. Gesucht waren aber auch Anregungen und Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr – natürlich durfte auch gelobt werden.

Die Teilnahme an der Umfrage war im Internet unter www.fahrradklima-test.de möglich. Für alle, die keinen Internetzugang haben, lagen Fragebögen in gedruckter Form aus.

2018 beteiligten sich in Ingolstadt 724 Radfahrende (2016: 1.089) an dieser Umfrage und bestätigten ihrer Stadt ein konstantes Ergebnis gegenüber der Umfrage 2016. Bei den bundesweiten Städten mit 100.000 bis 200.000 Einwohnern konnte Ingolstadt einen sehr guten siebten Platz (2016: Platz 5) von 41 Teilnehmerstädten (2016: 38) belegen. Landesweit belegte Ingolstadt den 2. Platz von fünf Städten (ebenso wie 2016). Wie die Städte im Einzelnen 2018 abgeschnitten haben, verrät die interaktive Karte.

Seit dem letzten Klimatest hat sich in Ingolstadt vieles in Sachen Radverkehr getan. Die Infrastruktur wurde weiter verbessert: In der Altstadt wurden weitere Fahrradabstellanlagen am ZOB, Plasmazentrum, Viktualienmarkt, Sebastianstraße und Steuartstraße geschaffen. Ferner wurde die Radwegebenutzungspflicht in der Langgasse, im Teilbereich der Östlichen Ringstraße, der Jahnstraße und der Heydeckstraße aufgehoben. Eine Fahrradreparaturstation sowie Fahrradboxen für Touristen wurde am Viktualienmarkt aufgestellt. Im Herbst wurde damit begonnen, eine wegweisende Radwegebeschilderung für Ingolstadt umzusetzen. Dies war ein Wunsch von Bürgern beim Fahrradklimatest 2016. Die Vorrangroute 07 aus dem Mobilitätskonzept Radverkehr wurde umgesetzt, der Lückenschluss zwischen der Furtwängler- und Ettinger Straße wurde ausgeführt, ein Brückenbauwerk mit Geh- und Fußweg an der Oberstimmer Straße errichtet. Das sind nur einige der Maßnahmen aus den beiden Vorjahren.

Pressemitteilungen zum Thema Radverkehr

18.01.2019 SPIEGEL online: Autofahrer dürfen Radfahrer viel seltener überholen, als sie denken

Ingolstadt informiert zum Thema Radverkehr