Seiteninhalt

Beschleunigtes Fachkräfteverfahren

Das beschleunigte Fachkräfteverfahren gemäß § 81a AufenthG dient der Beschleunigung der Einreisen von Fachkräften. Arbeitgeber können in Vollmacht für die im Ausland lebende Fachkraft ein beschleunigtes Verfahren bei der zuständigen Ausländerbehörde einleiten.

Dieses Verfahren ersetzt jedoch nicht die Visumeinholung vor der Einreise bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung im Heimatland.

Die örtliche Zuständigkeit für die Durchführung des beschleunigten Fachkräfte-zuwanderungsverfahrens richtet sich nach dem Ort der Betriebsstätte, in der der Ausländer eingesetzt werden soll.
Das beschleunigte Fachkräfteverfahren ist gebührenpflichtig. Gemäß § 31a Abs. 4 AufenthV beläuft sich die Beratungsgebühr auf 411 Euro.

Sofern Sie als Unternehmer ein beschleunigtes Verfahren für eine Fachkraft durchführen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an visum@ingolstadt.de. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Da der Erfolg des beschleunigten Verfahrens im Wesentlichen von der Anerkennung der ausländischen Qualifikation der Fachkraft in Deutschland abhängt, ist vor der Einleitung des Verfahrens eine Anerkennungsberatung durchzuführen.

Hierfür können Sie sich u.a. an folgende Anerkennungsberatungsstellen wenden:

Berufliche Fortbildungszentren der Bayer. Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Bfz Ingolstadt
Stefan Struhar
E-Mail: stefan.struhar@bfz.de
Telefon: 0841 9815-200

IQ-Anerkennungsberatung für Oberbayern, Oberpfalz und Schwaben

Tür an Tür Integrationsprojekte gGmbH
IQ-Anerkennungsberatung Augsburg

E-Mail-Beratung:
anerkennungsberatung@tuerantuer.de

Telefonische Beratung: 0821 455-1090

  • Montag 10 - 12 Uhr
  • Dienstag 14 - 16 Uhr
  • Mittwoch 15 - 17 Uhr
  • Donnerstag 10 - 12 Uhr

Persönliche Beratung nach vorheriger Terminvereinbarung.

Weitergehende Informationen finden Sie im Portal der Bundesregierung für Fachkräfte aus dem Ausland: www.make-it-in-germany.com