Ausschreibung Johann-Helfenzrieder-Transformations-Preis

Der Johann-Helfenzrieder-Transformations-Preis der Stadt Ingolstadt wird 2020 erstmals vergeben werden. Der Bewerbungszeitraum war vom 31.10.2019 bis 15.01.2020.

Sie haben eine glänzende Idee im Bereich der Digitalisierung, KI, Biosensorik oder verwandter Bereiche aus dem Hochschulumfeld heraus entwickelt und möchten diese Idee bis zur Unternehmensgründung weitertreiben und das gerne in Ingolstadt umsetzen.

Dann kann Ihnen der Johann-Helfenzrieder-Transformations-Preis der Stadt Ingolstadt mit 50.000 Euro helfen, Ihre Geschäftsidee zu verwirklichen. Dieser Preis wird im Jahr 2020 erstmals durch Beschluss des Stadtrats auf Vorschlag einer Jury zuerkannt.

Der neue Bewerbungszeitraum wird zeitnah bekannt gegeben.


Zeitplan zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

31.10.2019 Ausschreibung
15.01.2020 Bewerbungsfrist
Februar/März 2020 fachliche Vorauswahl durch Expertengremium
02.04.2020 Pitch-Veranstaltung mit den Finalisten
23.04.2020 Beschluss des Stadtrats über Juryvorschlag
April/Mai 2020 Preisverleihung

FAQ Johann-Helfenzrieder-Transformations-Preis

Wer vergibt den Helfenzrieder-Preis?

Die Stadt Ingolstadt vergibt ab 2020 durch Beschluss des Stadtrats den Helfenzrieder-Preis auf Vorschlag der Jury.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Innerhalb von zwei Haushaltsjahren stehen jeweils 50.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung. Das Preisgeld kann auf maximal zwei Projekte aufgeteilt werden.

Welche Idee steht hinter dem Helfenzrieder-Preis?

Der Preis soll dazu dienen, Forschungsergebnisse in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umzusetzen und erste Umsätze vorzubereiten, um so eine Finanzierungsbasis für eine Unternehmensgründung oder die Beteiligung von Investoren herzustellen.

Der Preis soll die Transformation von Forschungsergebnissen in marktreife Prototypen und Dienstleistungen unterstützen und wird daher als „Transformations-Preis“ bezeichnet.

Welche Ziele verfolgt der Helfenzrieder-Preis?

Der Helfenzrieder-Preis soll den Standort Ingolstadt in seinem beständigen Technologiewandel stärken, Wissenschaftler vor Ort und aus dem deutschsprachigen Raum für den Standtort interessieren und die Prototypenentwicklung auf Basis erarbeiteter Forschungsergebnisse forcieren.

Ziel ist die Vorbereitung von Unternehmensgründungen aus wissenschaftlichen Forschungsergebnissen in Ingolstadt.

Welche Wissenschaftsbereiche können durch den Helfenzrieder-Preis gefördert werden?

Förderungsfähig sind vor allem Ideen im Bereich der Digitalisierung, Künstlichen Intelligenz, Biosensorik und verwandte Bereiche.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich junge Forscher und Entwickler aus dem wissenschaftlichen Umfeld.

Gibt es weitere Teilnahmekriterien?

  • Die Ausarbeitung der Entwicklung bis zur Marktreife muss am Standort Ingolstadt durchgeführt werden in Kooperation mit der Technischen Hochschule Ingolstadt oder der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt einschließlich deren assoziierten Forschungseinrichtungen oder dem Digitalen Gründerzentrum der Region Ingolstadt GmbH.
  • Ein aus der Förderung entstehendes Unternehmen muss seinen Hauptstandort für mindestens 36 Monate im Gemeindegebiet der Stadt Ingolstadt wählen.
  • Qualifizierte und vollständige Bewerbung.

Wie läuft das Auswahlverfahren ab?

Das Auswahlverfahren ist zweistufig. Bewerbungen, welche die formalen Kriterien erfüllen, werden von einem fachlichen Expertengremium beurteilt, das daraus bis zu fünf Konzepte auswählt. In Runde 2 stellen die Finalisten ihre Geschäftsmodelle, Services und Produktideen im Rahmen einer Pitch-Veranstaltung der Jury vor.

Erst durch Beschluss des Stadtrats steht der Gewinner bzw. stehen die Gewinner fest.

Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?

Die eingereichten Projektskizzen und Konzepte werden im Hinblick auf Innovationskraft, Skalierbarkeit, Businessplan, Technologie-/Wissenschaftsbezug und Verknüpfung der Gründung mit der Region geprüft.

Wie setzt sich die Jury zusammen?

Mitglieder der Jury sind

  • der Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt,
  • der Präsident der Technischen Hochschule Ingolstadt,
  • der Präsident der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,
  • der Geschäftsführer des Digitalen Gründerzentrums der Region Ingolstadt GmbH,
  • ein Vertreter des Fraunhofer-Anwendungszentrums für vernetzte Mobilität und Infrastruktur,
  • je ein für Innovation zuständiger Vorstand bzw. Verantwortlicher der Unternehmen Audi AG, Media-Saturn-Holding GmbH und Airbus Helicopters Deutschland GmbH,
  • ein Vertreter der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Den Vorsitz in der Jury hat der Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt inne.

Sind andere Förderungen neben dem Helfenzrieder-Preis zulässig?

Der Helfenzrieder-Preis kann ergänzend neben anderen Förderprogrammen beliebiger Art und Herkunft in Anspruch genommen werden.

Gibt es Konsequenzen, wenn das Unternehmen vorzeitig verlegt wird oder es zu keiner Unternehmensgründung kommt?

Zieht sich das Unternehmen vor Ablauf der Frist (mindestens 36 Monate im Gemeindegebiet der Stadt Ingolstadt) zurück oder sollte es zu keiner Unternehmensgründung kommen, so kann das Preisgeld zeitanteilig zurückgefordert werden. Über die Rückforderung entscheidet die Stadt Ingolstadt.

Datenschutzhinweis

Die Daten werden benötigt, um die Bewerbung im Rahmen des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens bearbeiten zu können. Sie werden hierzu den beteiligten Auswahlgremien zur Verfügung gestellt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs.1 Buchstabe e DSGVO.

Weitere Informationen zur Verarbeitung der Daten und zu Ihren diesbezüglichen Rechten finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung unter www.ingolstadt.de/Datenschutz.