Seiteninhalt

Unterricht & Unterrichtsorte

Die Simon-Mayr-Sing- und Musikschule bietet Unterricht für Jung und Alt, für nahezu alle Instrumente, viele Ensembles und dazu noch Ergänzungsfächer wie Musiktheorie und Gehörbildung oder Ballett und Tanztheater an.

Elementare Musikpädagogik (EMP)

Die Unterrichtsangebote der Grundausbildung der Musikschule sind für unsere Kleinsten gedacht. Hier steht die spielerische Begegnung mit den elementaren musikalischen Erlebnis- und Ausdrucksweisen im Mittelpunkt: die Erfahrung von Rhythmus als Musik und Bewegung, der Umgang mit der Stimme und das Singen, die Schulung des Hörens, erstes Spiel mit einfachen Instrumenten, Grundkenntnisse der Musiklehre und das Kennenlernen verschiedener Instrumente.

"Gemeinsam musizieren für Groß und Klein" - Eltern-Kind-Gruppen - Baby-Musizieren

Baby-Kurs: Für Babys von 6 bis 18 Monaten

Der Musikgarten lädt Babys (von sechs bis 18 Monaten) und deren Eltern zum musikalischen Spiel ein. Gemeinsames Musizieren und Musikhören in dieser frühen Phase ist für das Kind Nahrung für Körper, Seele und Gehirn. Mit Tönen und Geräuschen können Sie Ihr Baby zum Lachen bringen - mit einem Lied wieder beruhigen. Babys erkunden mit Hingabe Stimme und Körper. Sie untersuchen alles in der näheren Umgebung, was rasselt und knistert, leuchtet und klappert. Genau die richtige Zeit um Rasseln, Klanghölzer und bunte Tücher im Musikgarten zu erobern.

"Gemeinsam musizieren für Groß und Klein" - Eltern-Kind-Gruppen

1. Jahr: Für Kleinkinder von 18 Monaten bis 3 Jahre
2. Jahr: Für Kita-Kinder von 3 bis 4 Jahren

Der Kurs "Gemeinsam musizieren für Groß und Klein" ist in zwei Teile (Kursdauer: jeweils ein Schuljahr) gegliedert:
Den Kurs des ersten Jahres können Kinder ab 18 Monaten bis drei Jahre besuchen, der Kurs des 2. Jahres  ist für Kinder von drei Jahre bis Anfang vier Jahre sinnvoll.
Gemeinsam mit ihren Eltern erleben im die Kinder Klänge und Musik, staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel und werden zum Imitieren und Mitmachen angeregt. "Gemeinsam musizieren für Groß und Klein" fördert so das Sprech- und Hörverhalten. Im 2. Jahr lösen sich die Kinder allmählich vom sicheren Schoß der Eltern und erproben ihre Unabhängigkeit. Das Gruppenerlebnis rückt in den Mittelpunkt. Das Konzept des Unterrichts reagiert mit rhythmischen und sprachlichen Echospielen, mit Tänzen und gezieltem Einsatz von Instrumenten.

Musikalische Früherziehung

Für Kinder von 4 bis 6 Jahren 

Die musikalische Früherziehung der Vier- bis Sechsjährigen ist eine altersgemäße Einführung in die Elemente der Musik.
Mit Singen, Musikhören, Tanz, mit Instrumentalspiel auf Orffinstrumenten, mit dem Kennenlernen der Musikinstrumente und dem Bau eigener Instrumente und mit dem Erlernen erster Elementen der Musiklehre dient die musikalische Früherziehung der Vorbereitung zum Instrumentalunterricht.
Zur individuellen Förderung Ihres Kindes bieten wir verschiedene Unterrichtskonzepte an. Alle Konzepte und Unterrichtsmaterialien orientieren sich am Lehrplan des Verbandes Deutscher Musikschulen.

Musikalische Grundausbildung

Für Kinder von 5 bis 7 Jahren 

 Die Musikalische Grundausbildung  ist ein Unterrichtsangebot für Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung oder im ersten Grundschuljahr. Hier können zum einen Kinder, die zuvor noch keine Musikalische Früherziehung besuchten, grundlegende musikalische Erfahrungen machen und eine Orientierungshilfe für einen weiteren Weg mit Musik finden. Aber auch als Fortsetzung zur Musikalischen Früherziehung können Kinder die Musikalische Grundausbildung besuchen.
Die Lerninhalte sind  beim Singen und Sprechen, dem elementaren Instrumentalspiel und in den Bereichen Bewegung und Tanz denen der musikalischen Früherziehung ähnlich, jedoch auf ein Jahr verdichtet und den Bedürfnissen der Altersgruppe angepasst.

Instrumental- und Vokalfächer

Instrumental- und Vokalfächer stehen im Mittelpunkt des Unterrichts der Musikschule. Mit einem breiten Fächerspektrum ermöglicht die Musikschule ihren Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen, eine eigene musikalische Ausdrucksweise mit einem Instrument oder der Stimme zu erlernen.
Unsere ausgebildeten Lehrkräfte gewährleisten eine hohe Unterrichtsqualität.
Der Unterricht wird nach pädagogischer Erfordernis als Einzelunterricht (Unterrichtsstunde zu 30 Minuten) oder als Kleingruppenunterricht (Unterrichtsstunde zu 45 Minuten) erteilt.

  • Streichinstrumente
    Violine, Suzuki-Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
  • Zupfinstrumente
    Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Saz (Baglama), Harfe, Hackbrett, Schlangenhautlaute
  • Holzblasinstrumente
    Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott
  • Blechblasinstrumente
    Trompete, Posaune, Tenor- und Waldhorn, Tuba
  • Tasteninstrumente
    Klavier, Akkordeon, Keyboard, Jazz-Piano
  • Schlaginstrumente
    Schlagzeug, Drumset, Percussion für Kinder ab 5 Jahren

Volksmusikinstrumente

Hackbrett, Begleitgitarre, Volksharfe

Gesang- und Stimmausbildung, Sprecherziehung

Leihinstrumente

Für Anfänger im Instrumentalunterricht stellt die Musikschule – soweit vorhanden – Leihinstrumente zur Verfügung.
Die Leihgebühr ist der aktuellen Gebührentabelle zu entnehmen (Gebührensatzung der Städtischen Simon Mayr Sing- und Musikschule)

Ensemble

Ensemblefächer sind ein integraler Bestandteil des Unterrichtskonzepts der Musikschule. Das Zusammenspiel muss in seinen Techniken und Regeln ebenso erlernt und geübt werden wie das Instrumentalspiel und Singen selbst. Erst die Befähigung dazu ermöglicht eine eigenständige Beteiligung am aktiven Musikleben. Im gemeinsamen Musizieren werden kommunikative und soziale Kräfte, die zum Wesen der Musik gehören, erlebbar, wirksam und lernbar.

Die Städtische Simon-Mayr-Sing- und Musikschule Ingolstadt bietet folgende Ensembles an:

„Offbeat – Jeder kann Musik“

Musikunterricht für Kinder und Jugendliche mit Handicaps

Ab dem Schuljahr 2016/2017 startet an der Simon-Mayr-Sing- und Musikschule ein neues Unterrichtsangebot für Kinder und Jugendliche mit Handicaps. Unter dem Motto „Offbeat – Jeder kann Musik“ unterrichtet eine Fachlehrkraft all diejenigen, die Freude an der Musik haben und gerne aktiv Musik machen wollen. Musiziert wird in der Gruppe mit unterschiedlichen Percussionsinstrumenten. Die Schüler lernen verschiedene Basisrhythmen, es wird frei von Noten gespielt. Neben der Rhythmusschulung werden Klangspiele gemacht. Das Experimentieren mit der eigenen Kreativität und Musikalität ist ein Schwerpunkt des Unterrichts.

Das neue Unterrichtsangebot ist für Kinder und Jugendliche von sieben bis 17 Jahren geeignet, die aufgrund ihres Handicaps keinen herkömmlichen Musikunterricht an der Musikschule besuchen, aber gerne zusammen Musik machen möchten.

„Songwriting“

Im Kurs „Songwriting“ werden wir versuchen eine Antwort auf diese Frage zu finden. Dabei soll nicht die „graue Theorie“ im Vordergrund stehen, sondern eure Kreativität! Nach nur wenigen Schreibübungen beginnen wir bereits mit euren eigenen Ideen zu arbeiten.
Wenn jetzt euer Interesse geweckt ist, ihr mindestens 14 Jahre alt seid, etwas Ahnung von Akkorden habt,  vielleicht Tagebuch schreibt oder einfach nur Spaß daran habt eigene Ideen zu entwickeln, dann meldet euch im Sekretariat der Musikschule an.

Der Kurs, unter der Leitung des Gitarrenlehrers Matthias Ludwig, findet am Freitag um 17:30 Uhr statt (Unterrichtsdauer: 45 Minuten).

„Das Musikschul-Orchester – Spiel mit!“

Geigen, Celli, Kontrabässe, Flöten, Klarinetten, Trompeten, Posaunen, wenn alle zusammen spielen, klingt es einfach toll! Ja, zugegeben, so einfach toll klingt es natürlich nur, wenn man erst mal gemeinsam probt und übt. Aber schon das gemeinsame Proben mit anderen Jugendlichen, die das gleiche Interesse haben, nämlich das Musizieren, macht Spaß.
Beim Musikschul-Orchester ist jeder willkommen, der ein Streich- oder Blasinstrument spielt. Der Dirigent ist der Kontrabass- und E-Basslehrer Alexander Fuchs.

Wer kann im Schulorchester mitspielen?
Jeder, der seit circa drei Jahren ein Streich- oder Blasinstrument spielt. Wenn du dir nicht sicher bist, frage deinen Lehrer! Ob du Einzel- oder Gruppenunterricht hast oder schon in einem anderen Ensemble spielst, ist nicht ausschlaggebend. Wenn du noch nie in einem Orchester gespielt hast, solltest du diese Chance erst recht nutzen! Voraussetzung für die Teilnehme ist ein regelmäßiger Probenbesuch, damit effektiv geprobt werden kann.
Auch erwachsene Musikschulschüler können natürlich mitspielen!

Wann und wo finden die Proben statt?
Das Musikschul-Orchester trifft sich jeden Montag von 16:30 bis 17:30 Uhr. Der Probenraum ist im Haus C, das direkt neben dem Turm Baur (Musikschule) und vor der Wirtschaftsschule steht. Der Probenraum befindet sich im 3. Stock, Gang links. Bitte bringe zu den Proben deinen Notenständer mit.

Welche Art von Musik wird gespielt? Gespielt werden klassische Stücke als auch moderne Kompositionen, z. B. aus dem Bereich der Filmmusik.

Ballett und Tanztheater

In der Städtischen Simon-Mayr-Sing- und Musikschule Ingolstadt kann man nicht nur das Musizieren oder den Gesang erlernen, auch das Tanzen wird hier vermittelt.
Neben Aufbau und Entwicklung der tänzerischen Grundhaltung wird die Differenzierung der Motorik gelehrt.
Das Junge Tanztheater unter der Leitung der Choreografin Katharina Grill hat sich mit außergewöhnlichen Inszenierungen einen Namen gemacht.

Ergänzungsfächer: Musiktheorie, Gehörbildung

Die Ergänzungsfächer sind Unterrichtsfächer, die der inhaltlichen theoretischen Ergänzung der instrumentalen und vokalen Unterrichtsfächer dienen.

Gehörbildung, Musiklehre, Harmonielehre

Die Kurse sind für Schüler geeignet, die die Musik nicht nur von der praktischen, sondern auch von der theoretischen Seite her tiefer verstehen wollen.
Angeboten werden Kurse für Anfänger und für Fortgeschrittene. Ein Kurs wendet sich speziell an Schüler, die an einer Musikhochschule oder an einem Konservatorium studieren wollen und eine Aufnahmeprüfung im theoretischen Bereich ablegen müssen.
Zudem dienen die Theoriekurse zur Vorbereitung der theoretischen Prüfung der "Freiwilligen Leistungsprüfungen".

Förderklasse

Für besonders interessierte und begabte Schüler bietet die Simon-Mayr-Sing- und Musikschule den Förderklassen-Unterricht an.

Gemäß den Richtlinien des Verbands der Bayerischen Sing- und Musikschulen (VBSM) dient die Förderklasse (erweiterter Instrumentalunterricht, Unterricht in Ensemble, Gehörbildung und allgemeiner Musiklehre) der Vorbereitung auf ein Musikstudium. Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler, die in herausragender Weise Begabung, Fleiß und Interesse zeigen, zum Wohl des allgemeinen Musiklebens an der Musikschule speziell gefördert werden, z. B. zur Heranbildung von Klavierbegleitern, für die Besetzung anspruchsvoller Kammermusik oder zur Stimmführung im Orchester. Besondere Aktivitäten wie z. B. die regelmäßige Teilnahme an Konzerten und Veranstaltungen der Musikschule  und an den Wettbewerben „Jugend musiziert“ werden erwartet.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen an der Teilnahme der Förderklasse erhalten Sie im Sekretariat.

Unterrichtsorte

Turm Baur

Das Hauptgebäude der Städtischen Simon-Mayr-Sing- und Musikschule Ingolstadt befindet sich zentral gelegen im Turm Baur, Brückenkopf 3, 85051 Ingolstadt.

Verkehrsanbindung:

  • Bushaltestelle Brückenkopf: Haltestelle der Buslinien 10, 11, 15, 16, 18, 20, 21, 30, 31, 41, 44, 45, 52, 60, 9221, 9226
  • Tiefgarage Tilly

Die Musikschule unterhält in den Stadtbezirken Ingolstadts Außenstellen:

  • Die Musikschule unterhält in den Stadtbezirken Ingolstadts Außenstellen:
  • Grundschule Friedrichshofen: Klavier, Keyboard, Akkordeon, Querflöte, Blockflöte
  • Fronhofer-Realschule: Klavier, Blockflöte
  • Grundschule Gerolfing: Klavier, Akkordeon, Gitarre, Oboe, Blockflöte
  • Grundschule Irgertsheim: Gitarre
  • Grundschule Gotthold Ephraim Lessing: Gitarre, Violine, Querflöte
  • Grundschule Mailing: Klavier, Keyboard, Akkordeon, Gitarre
  • Grundschule Ringsee: Gitarre, Violine, Querflöte
  • Schule an der Stollstraße: Ballett und Tanz
  • Grundschule Oberhaunstadt: Klavier, Keyboard, Akkordeon
  • Gemeindesaal von St. Paulus: Klavier, Keyboard
  • Grundschule Unsernherrn: Klavier, Blockflöte, Oboe
  • Grundschule Zuchering: Klavier, Gitarre, Querflöte, Blockflöte

In den folgenden Kindertageseinrichtungen erteilt die Musikschule Elementare Musikpädagogik:

Kita Am Retzbachweg (Etting), Kath. Kiga St. Anton (Ingolstadt Süd), Kita Auf der Höh (Irgertsheim), Kita Kinderhaus der Bürgerhilfe (Innenstadt), St. Christoph am Klinikum (Friedrichshofen), St. Christopherus (Friedrichshofen), Kita Grüne Insel (Haunwöhr), Heilig-Geist-Spital (Projekt u7 - ü70), Kita Kleine Welt (Unterbrunnenreuth), Kita Lichtblick (Zuchering), Kita Mariengarten (Oberhaunstadt), Gemeindehaus St. Paulus, Kita Rappelkiste (Haunwöhr), Kita Schatztruhe (Knoglersfreude), Kita Siebenstein (Etting), Evang. Kiga Spitalhof