Seiteninhalt

Informationen für Arbeitsuchende

Beantragung Arbeitslosengeld II

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beantragen möchten, müssen Sie einen Antrag ausfüllen und abgeben. Sie haben die Möglichkeit einen Antrag über den Punkt Formulare auszudrucken oder können sich die entsprechenden Unterlagen bei uns im Hause persönlich im Servicebereich abholen. Ein bloßes Herunterladen der Antragsformulare aus dem Internet stellt keine Antragsstellung dar.

Es werden keine Leistungen für Zeiten vor der Antragsstellung erbracht. Der Antrag muss rechtzeitig bei uns im Servicebereich eingegangen sein. Ein Antrag wirkt dann auf den Ersten den Monats zurück.

Anträge zu Bildung und Teilhabe müssen gesondert gestellt werden.

Die Antragsunterlagen erhalten Sie mit den übrigen Antragsunterlagen sowie unter Bildung und Teilhabe.

Aufrufanlage und Wartebereich im Erdgeschoss

Für einen Termin im Jobcenter ziehen Sie jetzt im Erdgeschoss des Sozialen Rathauses einfach eine Wartenummer und werden über die Aufrufanlage zu einem Servicebüro in den ersten Stock gebeten. Über die Aufrufanlage werden Sie auch über Interessantes aus der Stadt Ingolstadt und dem Jobcenter informiert und erhalten Hinweise zu offenen Arbeitsstellen.

Sie haben Fragen?

Fragen rund um Antrag, Termine und Abläufe

Für welche Personen ist das Jobcenter Ingolstadt zuständig?

  • Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ingolstadt
  • Arbeitslose, deren Arbeitslosengeld bei der Agentur für Arbeit ausgelaufen ist und die keine anderen ausreichenden Einkünfte für ihren Lebensunterhalt haben
  • Arbeitslose, deren Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit nicht für den Lebensunterhalt ausreichend ist
  • Berufstätige, deren Lohn nicht für den Lebensunterhalt ausreichend ist

Was ist wichtig für den Erstantrag?

  • Persönliche Vorsprache erforderlich -> siehe Öffnungszeiten
  • Gültige Ausweisdokumente (z.B. Personalausweis, Pass, andere Lichtbildausweise) aller Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft (im Normalfall Familie) mitbringen

Was passiert nach meiner ersten Antragsstellung?

  • Aushändigung sämtlicher Antragsunterlagen zum Ausfüllen
  • Termin beim Leistungssachbearbeiter. Für diesen Termin erhalten Sie zusätzlich ein Blatt, auf welchem alle Unterlagen vermerkt sind, die sie zu diesem Termin mitbringen müssen.
    Je vollständiger Sie ihre Unterlagen vorlegen können, desto schneller und problemloser kann Ihr Antrag bearbeitet werden.
  • Termin zur Gruppeninformation (am folgenden Tag als allgemeine Information)
  • Termin beim Arbeitsvermittler (am nächsten Werktag nach der Gruppeninfo)

Wie kann ich mich auf meinen ersten Termin beim Arbeitsvermittler vorbereiten?

  • Bewerbungsunterlagen mitbringen
  • Übersicht über laufende Bewerbungen
  • Vorab-Überlegungen, wo Sie Probleme sehen (z.B. Kinderbetreuung, Schulden etc.)
  • Ziele überlegen (z.B. meinen Minijob ausbauen, Weiterbildung etc.)

Wie bekomme ich einen Termin beim Vermittler oder Leistungssachbearbeiter?

  • Telefonisch beim direkten Ansprechpartner oder per E-Mail über das zuständige Team ->siehe Kontakte

Welche Unterlagen kann ich per Post schicken oder am Jobcenter in den Briefkasten werfen?

  • Unterlagen, für die der Sachbearbeiter keinen persönlichen Abgabe-Termin mit Ihnen vereinbart hat
  • Bitte nur Kopien Ihrer Original-Unterlagen. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden allerdings im Original benötigt.
  • Hinweis: Sind die Unterlagen in einem Kuvert mit dem Namen des Vermittlers oder Sachbearbeiters erleichtern Sie uns wesentlich die Zuordnung und Bearbeitung

Terminvereinbarungen online

Online-Terminvereinbarungen:
Für Terminvereinbarungen mit Ihrem zuständigen Ansprechpartner steht Ihnen auch eine Online-Möglichkeit zur Verfügung:
Bitte geben Sie UNBEDINGT den Grund für Ihren Terminwunsch an, so dass Sie gezielt eine Rückmeldung erhalten können.
Sie können gerne (wenn Sie dies möchten) Ihre Telefonnummer in Ihrem E-Mail hinterlassen. Einen Termin erhalten Sie im Anschluss telefonisch oder per E-Mail.
Zur Terminvereinbarung verwenden Sie bitte die Adresse
termin-jobcenter@ingolstadt.de

Soforttermine:
Für dringende Anliegen kommen Sie bitte wie bisher ins Erdgeschoss des Sozialen Rathauses und ziehen eine Wartemarke für das Jobcenter. Sie erhalten dann hier einen zeitnahen Termin.
Telefonisch ist Ihr zuständiger Ansprechpartner auch über folgende Telefonnummern erreichbar:
www.jobcenter-ingolstadt.de/Kontakte
Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass die telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt ist, da persönlichen Gespräche nicht fortlaufend durch Telefonanrufe unterbrochen werden können. Dies liegt auch im Interesse jedes Einzelnen, der sich während seines Termins die volle Aufmerksamkeit seines Ansprechpartners wünscht bzw. benötigt.

Unterkunftskosten

Angemessene Unterkunftskosten im Bereich der Stadt Ingolstadt

In Ingolstadt gelten für die Bezieher von Arbeitslosengeld II folgende Mietobergrenzen: 

Personenzahl

angemessene qm

angemessene Bruttokaltmiete
(Grundmiete + Betriebskosten (ohne Heizung))

1

 50

 523,- € 

2

 65

 679,- €

3

 75

 739,- €

4

 90

 887,- €

5

 105

1034,- €

Jede weitere Person

 +15

+148,- €

Stellensuche im Internet

Immer mehr Unternehmen sind inzwischen dazu übergegangen ihre offenen Stellen im Internet statt in der Presse zu veröffentlichen. Weiß man schon, für welches Unternehmen man sich interessiert, so ist ein Blick auf die unternehmenseigene Internetseite mit den Stellenageboten die erste Wahl.

Alternativ kann man entsprechende Suchmaschinen nutzen, die dann passend zum eigenen Profil die offenen Stellen filtern. Bei Fragen zu Ihren Bewerbungen wenden Sie sich einfach an Ihren Arbeitsvermittler.
Für Ihre Suche nach einer Arbeitsstelle stellen wir hier einige der bekanntesten Suchmaschinen hier vor.

Stellenangebote der Stadt Ingolstadt

Teams der Arbeitsvermittlung

Team für Jugendliche und junge Erwachsene

Die persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter stehen in engem Kontakt zu ihren Kunden und entwickeln mit ihnen konkrete weiterführende Perspektiven für Arbeit und Beruf. Ein umfassendes Angebot an Hilfen und Leistungen unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf und junge Erwachsene nach Ausbildung und Beschäftigungsverlust bei der möglichst nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt.

Das Jobcenter kann – auch außerbetriebliche - Berufsausbildung fördern, die Teilnahme an einer arbeitsmarktbezogenen Qualifizierungsmaßnahme ermöglichen, eine betriebliche Trainingsmaßnahmen zum Erwerb von praktischer Arbeitserfahrung anbieten – um nur einige Beispiele zu nennen.

Team für Alleinerziehende in Ingolstadt

Ein besonderes Augenmerk legt das Jobcenter auf die Alleinerziehenden im Arbeitslosengeld II. Hier trifft oftmals eine hohe Motivation auf Probleme, wie z.B. eingeschränkte Arbeitszeit, fehlende berufliche Ausbildung oder Berufserfahrung, Doppelbelastung Beruf und Familie und ungeklärte Betreuungssituation der Kinder.

Um bei diesen immer wiederkehrenden Problemen eine qualifizierte Hilfe anbieten zu können wurde hierfür ein Team für Alleinerziehende ins Leben gerufen. Die Kolleginnen des Teams haben Kontakt zum Jugendamt, zu Kindergärten und unterschiedlichen sozialen Einrichtungen. Durch diese Bündelung von fachspezifischen Kenntnissen und durch das aufgebaute Netzwerk können die Mitarbeiterinnen oft schnell und unbürokratisch Hilfe anbieten und den Weg in ein aktives Berufsleben ebnen und neue Perspektiven eröffnen.

Für Alleinerziehende werden auch spezielle Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen in Teilzeit angeboten, bei welchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch bei der Überbrückung der Ferienzeit mit der Kinderbetreuung unterstützt werden können.

Eine Zusammenfassung wichtiger Informationen für Alleinerziehende finden Sie auf den Internetseiten von NINA - Netzwerk für Ingolstädter Alleinerziehende.

Bitte beachten: das Team hat seine Büros nicht im Sozialen Rathaus sondern am Heydeckplatz 1 (neben der Agentur für Arbeit).

Team für über 50 Jährige

Die intensive Betreuung von Leistungsberechtigten ab 50 Jahren findet seit März 2007 ebenfalls in einem eigenen Team statt. Ältere Arbeitssuchende verfügen über eine lange Lebenserfahrung und mehrheitlich auch über eine lange Berufserfahrung, kämpfen aber auf der anderen Seite oftmals gerade wegen ihres Alters mit Vorurteilen.

Die persönlichen Ansprechpartner im Team gehen auf altersspezifische Problemstellungen ein und helfen wieder neue und innovative Wege zu beschreiten, die als Ziel eine langfristige berufliche Integration haben.

Bitte beachten: das Team hat seine Büros nicht im Sozialen Rathaus sondern am Heydeckplatz 1 (neben der Agentur für Arbeit).

Team für anerkannte Flüchtlinge

Anerkannte Flüchtlinge haben Anspruch auf Leistungen aus dem AGL II. Für die steigende Zahl der anerkannten Flüchtlinge wurde im Jobcenter Ingolstadt im April 2016 ein eigenes Team eingeführt.

Das Team arbeitet mit dem Sachgebiet Asyl und dem Ausländeramt zusammen, um möglichst schnell die bestmögliche Hilfe anbieten zu können. Gleichzeitig verfügen die zuständigen Ansprechpartner über spezielle gesetzliche Kenntnisse und sind mit verschiedensten Einrichtungen und Schulen sowie Betrieben vernetzt.

Auf Grund eines fehlenden Netzwerkes aus Familienangehörigen oder Freunden ist oftmals ein erhöhter Betreuungs- und beratungsbedarf , z.B. bei verschiedenen Antragstellungen, Hinweisen auf Anlaufstellen oder Hilfen bei Sozialversicherungen, gegeben.

Vor allem kümmert sich das Team um den Spracherwerb, die Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen, den Schulbesuch und natürlich die Ausbildungs- und Arbeitssuche mit entsprechenden Unterstützungsangeboten.
Für anerkannte Flüchtlinge wurde vom Jobcenter Ingolstadt ein spezieller Kurzantrag für die Leistungen entwickelt. Zusätzlich werden Merkblätter in den speziell benötigten Sprachen bereitgestellt.

Ihren Ansprechpartner erreichen Sie über Kontakte >> hier.

 

Öffnungszeiten Servicebereich Jobcenter

Tag Uhrzeit
Mo.
08:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Di., Fr. 08:00 - 12:30 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr

Bitte beachten: Annahmeschluss 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit

Hinweis: Bei hohem Parteiverkehrsaufkommen oder starker Auslastung kann im Einzelfall der Annahmeschluss auf mehr als 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit verkürzt werden.

Zentrale Rufnummern für:

Leistungen:
305-45301

Arbeitsvermittlung:
305-45201

Arbeitgeber:
305-45101