Seiteninhalt

Lebensmittelüberwachung

Aufgabe der amtlichen Lebensmittelüberwachung ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher vor gesundheitlichen Gefahren durch Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände sowie vor Irreführung und Täuschung zu schützen.

Die Lebensmittelüberwachung überprüft mit unangemeldeten Betriebsbesichtigungen und gezielten Probenahmen Betriebe und die von ihnen hergestellten Produkte stichprobenweise darauf, ob die für den Verbraucherschutz geschaffenen Rechtsvorschriften von der Herstellung bis zum Endverbrauch auch wirklich eingehalten werden. Dabei werden zum Beispiel die in Gaststätten und Imbissständen angebotenen Speisen ebenso geprüft, wie die Waren aus dem Supermarkt oder in der Eisdiele von nebenan.

Wichtigste Rechtsgrundlage der Lebensmittelüberwachung ist neben einer Fülle von europäischen und nationalen Rechtsnormen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch.
Weiterhin steht die Lebensmittelüberwachung allen Bürgern und Gewerbetreibenden auch beratend zur Seite.

Aufgaben der Lebensmittelüberwachung


Als Grundlage und zentrales Rahmengesetz für die Lebensmittelüberwachung dient das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB). Vom Gesetzgeber erteilte u.a. folgende Befugnisse für die Lebensmittelüberwachungsbeamtinnen und –beamten:

  • Betriebe überprüfen
  • Proben entnehmen
  • Geschäftsunterlagen einsehen und Auskünfte fordern
  • Sicherstellungen durchführen
  • Betriebsschließungen veranlassen
  • Wohnräume betreten (Grundrecht wird eingeschränkt - Art. 13 Grundgesetz
 

Schwerpunkte der Überwachung

Die Lebensmittelüberwachung hat als Ziel, die Bevölkerung durch Überprüfungen und Betriebskontrollen vor gesundheitlichen Gefahren, wirtschaftlichen Benachteiligungen und Irreführung zu bewahren. 

Schwerpunkte der Überwachung bei Betriebskontrollen

Betriebshygiene:

  • Sauberkeit und Reinigung der Betriebsräume
  • Baulicher Zustand
  • Zustand der Gegenstände und Arbeitsgeräte
  • Behandlung der Lebensmittel

Personalhygiene:

  • Schutzkleidung
  • Personalräume und -toiletten
  • Bearbeiten, Verarbeiten, Zubereiten von Lebensmitteln

Lagerung von Lebensmitteln:

  • Kühl- und Gefrierräume
  • Trockenlager
  • Baulicher Zustand der Räume

Warenverkehr:

  • Wareneingang
  • Rückverfolgbarkeit

Allgemein:

  • Eigenkontrollen/HACCP
  • Dokumentationspflicht

Zu kontrollierende Betriebe und Veranstaltungen

Zu kontrollierende Betriebe:

  • Bäckereien
  • Betriebskantinen
  • Erzeuger- und Herstellerbetriebe
  • Gaststätten und Imbissbetriebe
  • Groß- und Einzelhandelsgeschäfte
  • Großküchen
  • Hotels / Pensionen
  • Kindergärten und -horte
  • Kioske
  • Konditoreien / Eiscafes
  • Metzgereien
  • Tankstellen
  • Gemeinschaftsverpflegung  z.B. in Schule, Kindertagesstätte
  • Viktualienmarkt
  • Wochenmärkte usw.

Zu kontrollierende Veranstaltungen:

  • Bürgerfest
  • Christkindlmarkt
  • Messeveranstaltungen
  • Open-Air-Veranstaltungen
  • Straßen- und Vereinsfeste
  • Volksfeste usw.

Ahndung von Verstößen

Je nach Lage des Falles werden:

  • Belehrungen ausgesprochen
  • Gebührenfreie bzw. gebührenpflichtige Verwarnungen erhoben
  • Bußgeldverfahren eingeleitet
  • Strafanzeigen gestellt bzw. Strafverfahren eingeleitet

Beratung bei Lebensmittelüberwachung und Verbraucherschutz

  • Auskünfte über Rechtsvorschriften
  • Betriebsbegehungen bei Neu- und Umbauten sowie vor Veranstaltungen
  • Fragen über Betriebs- und Personalhygiene
  • Informationen über Lebensmittel und Kennzeichnung

 

Weitere Informationen zum Herunterladen: