Seiteninhalt

Selbsthilfe

Bindeglied zwischen Betroffenen, Professionellen und Selbsthilfegruppen

Was wir für Sie tun können:

  • wir unterstützen Einzelpersonen bei der Suche nach oder Gründung von Selbsthilfegruppen
  • wir beraten Selbsthilfegruppen in organisatorischen und finanziellen Fragen
  • wir fördern Erfahrungsaustausch und Kommunikation zwischen den örtlichen Selbsthilfeinitiativen
  • wir vermitteln Kontakte zwischen Selbsthilfegruppen und Fachleuten in der Gesundheits- und Sozialversorgung
  • und noch vieles mehr - fragen Sie uns!

Die Selbsthilfekontaktstelle wird von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. 

Weitere Informationen:

Landeskontaktstelle

Nationale Kontakt- und Informationsstelle

Interaktive Selbsthilfeplattform

Runder Tisch Region 10 Ingolstadt - Förderung der Selbsthilfegruppen durch die Krankenkassen

Die Geschäftsstelle des Runden Tisches Region 10 Ingolstadt ist am Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt angesiedelt. Sie ist zuständig für Selbsthilfegruppen aus dem Stadtgebiet Ingolstadt und den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen.

Runder Tisch - was ist das?

Selbsthilfe im Gesundheitsbereich wird auf der Grundlage des § 20h SGB V von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. 
 
Zur Fördergemeinschaft der Krankenkassen gehören:

  • AOK Bayern
  • Betriebskrankenkassen in Bayern
  • Ersatzkassen in Bayern
  • Knappschaft
  • Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)
  • IKK classic 

Seit 2008 organisieren in Bayern 12 Runde Tische die Förderung der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen.

Über die eingehenden Förderanträge entscheiden die örtlichen Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen in einer gesonderten Vergabesitzung. 

Sie werden dabei von benannten Vertretern der Selbsthilfegruppen beratend unterstützt.

Angebote und Aufgaben

  • Beratung bei Förderanträgen/Antragstellung
  • Unterstützung beim Ausfüllen des Antragsformulars
  • Unterstützung bei der jährlichen Kostenabrechnung
  • Unterstützung bei der Erstellung des Verwendungsnachweises
  • Kontakt zu Gruppen und Kontaktstellen in den Regionen
  • Bearbeitung der Förderanträge
  • Vorbereitung der Vergabesitzung
  • Informationsaustausch mit den Vertretern der Selbsthilfe
  • Information über Änderungen/Neuerungen
  • Kontakt mit den beteiligten Krankenkassen
  • Zusammenarbeit mit der Selbsthilfekontakstelle

Wesentliche Fördervoraussetzungen

Fördermittel können bis zum 15.02. des jeweiligen Förderjahres beantragt werden.
Selbsthilfegruppen stellen den Antrag selbst und eigenverantwortlich. Zwei Mitglieder der Gruppe unterzeichnen den Antrag und den Verwendungsnachweis des vorangegangnen Förderjahres.

Gefördert werden können:

  • Gruppen aus dem Gesundheitsbereich und Angehörigengruppen
  • mit mindestens sechs Gruppenmitgliedern,
  • die bereits seit einem Jahr bestehen
  • und deren Existenz und Gruppenangebot öffentlich bekannt gemacht wurde

Weitere Fördervoraussetzungen sind:

  • eine verlässliche und kontinuierliche Gruppenarbeit
  • regelmäßige Treffen zum Erfahrungs- und Informationsaustausch
  • die Offenheit der Gruppe für andere Betroffene
  • die Unabhängigkeit der Selbsthilfeaktivitäten von politischen, religiösen und wirtschaftlichen Interessen
  • die Gruppe arbeitet ehrenamtlich und ohne professionelle Leitung
  • eigenes Gruppenkonto bzw. Unterkonto

Antragsunterlagen

Dem Krankheitsverzeichnis können Sie entnehmen, bei welchem Krankheitsbild eine Förderung zulässig ist.

Antragsfrist:
Stichtag
ist der 15.02. des laufenden Förderjahres

Die vollständigen Unterlagen bestehen aus 
        1. dem Antrag auf Förderung für das laufende Förderjahr
        2. dem Verwendungsnachweis für das abgelaufene Förderjahr 
und gehen an die Geschäftsstelle des Runden Tisches.

Formblätter für das laufende Förderjahr:

Weitere Informationen

Förderzahlen der vergangenen Jahre

Förderjahr

Anzahl der geförderten Selbsthilfegruppen

Gesamtfördersumme

2008

54

64.985,00  Euro

2009

54

64.827,00  Euro

2010

53

88.435,00  Euro

2011

56

85.795,00  Euro

2012

59

93.239,30 Euro

2013

81

99.437,46 Euro

2014

81

93.070,76 Euro

2015

80

92.344,54 Euro

2016

82

110.940,76 Euro

2017

82

117.507,27 Euro
2018 83 139.020,78 Euro

Selbsthilfevertreter am Runden Tisch Region 10 Ingolstadt

Als Bindeglied zwischen den Krankenkassen und den Selbsthilfegruppen sind sie Interessensvertreter für alle geförderten Gesundheitsgruppen. Die Selbsthilfevertreter am Runden Tisch der Region 10 Ingolstadt werden in einem gesonderten Verfahren der zwölf „Runden Tische“ in Bayern für die Amtszeit von 2016 bis 2019 aus den vier „Säulen“ der Selbsthilfe bestellt.

In Bayern sind dies: 

die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Bayern e.V. (LAG SELBTHILFE)
der Paritätische, Landesverband Bayern e.V.
die Koordinierungsstelle der bayerischen Suchthilfe (KBS)
der Verein Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. (SHK Bayern) 

Weiterführende Links

www.selbsthilfe-interaktiv.de
Die neue Internet-Plattform zum ORIENTIEREN - MITDISKUTIEREN - ANDERE FINDEN

Landeskontaktstelle