Seiteninhalt

Kita Blauland

In der städtischen Kita Blauland werden 57 Kinder von null bis sechs Jahren betreut.

Die Kita liegt in idyllischer Lage im Nordwesten von Ingolstadt, mit optimaler Verkehrsanbindung und Parks in der Umgebung, die zum Erkunden einladen.

 

Bring- & Abholzeiten

Die Bringzeit ist in beiden Häusern von 07:00 bis 08:30 Uhr.

Die Abholzeit richtet sich nach der Stundenbuchung.

Zur Abholung der Kinder sind berechtigt:

  • Personensorgeberechtigte des Kindes
  • Abholberechtigte durch Auflistung im Betreuungsvertrag
  • Personen, die nicht als abholberechtigt im Betreuungsvertrag aufgelistet sind, benötigen das schriftliche Einverständnis der Personensorgeberechtigten und müssen am Tag des Abholens ihren Personalausweis mit sich führen
  • Geschwister, die mindestens 13 Jahre alt sind

Schließzeiten

Tag/Zeitraum Grund der Schließung

Mo., 24.12.2018 bis

Fr., 04.01.2019

Weihnachten

Do., 07.03.2019 bis

Fr., 08.03.2019

Konzeptionstage
Fr., 31.05.2019 Brückentag

Mo., 17.06.2019 bis

Fr., 21.06.2019

Pfingstferien

Mo., 19.08.2019 bis

Fr., 06.09.2019

Sommerferien

Es ist jeweils der erste und letzte Ferientag angegeben.

Während der Sommerferien hat immer mindestens eine städtische Kindertageseinrichtung geöffnet, so dass Kindergartenkinder (ausgenommen Krippenkinder) bei Bedarf in einer anderen städtischen Kita betreut werden können.

Tagesablauf

Vormittag

Bringzeit

Eine aufmerksame Begrüßung der Kinder und deren Familien sowie die zugewandte Gestaltung des Übergangs von Familie in die Kita, leiten den Tag für das Kind ein.

Gleitende Brotzeit

Die Mahlzeit findet in einer wertschätzenden Atmosphäre statt und die individuellen Bedürfnisse der Kinder stehen im Mittelpunkt.

Morgenkreis in den Stammgruppen

Der Morgenkreis fördert das Zugehörigkeitsgefühl und bietet Orientierung. Lieder, Geschichten, Spiele und Gespräche über den Verlauf des Tages, über die Ideen und Themen der Kinder, finden statt.

Freie Lern- und Spielzeit

Die Pädagogen/-innen beobachten aufmerksam und feinfühlig die Spielsituationen und lassen sich aktiv von den Kindern in ihr Spiel einbinden. Auf der Basis dieser Beobachtungen setzt die Fachkraft Impulse zu weiteren Entwicklungsschritten.

Gezielte Aktivitäten

Lerninhalte werden für die Kinder altersentsprechend aufbereitet und fokussieren unterschiedliche Bildungsbereiche, wie z.B. Schulvorbereitung oder Bewegung. Die Pädagogen/-innen motivieren und begleiten.

Projektarbeit

Der Fokus liegt auf den Fragen der Kinder. Pädagogen/-innen greifen die Interessen der Kinder auf, geben Impulse und ermutigen dadurch weiter an einem Thema zu forschen. Ein Projekt entsteht.

Gartenzeit und Spaziergänge

Aktivitäten außerhalb der Kita geben den Kindern die Möglichkeit, ihr Wissen über die Natur und die Umwelt zu erweitern. Bewegung ist für die gesamte Entwicklung der Kinder bedeutsam. Der natürlichen Bewegungsfreude des Kindes wird viel Raum gegeben.

Begleitung der Körperpflege

Die Körperpflege und das Wickeln der Kinder finden in liebevollem Umgang statt und werden begleitet von einer respektvollen Haltung und sprachlichem Dialog.

Mittagszeit

Gemeinsames Mittagessen

Mahlzeiten bieten den Kindern die Möglichkeit zur Begegnung und zur Bildung. Eine angenehme Atmosphäre bei Tisch entsteht, wenn Kinder selbstbestimmt für sich und für die Tischgemeinschaft agieren können.

Ruhe-/Schlafenszeit

Eine Ruhezeit ist für die Entwicklung der Kinder unabdingbar. Ruheinseln und feste Schlaforte bieten Antworten für die individuellen Bedürfnisse der Kinder. In dieser Zeit ist eine Abholung nicht sinnvoll.

Begleitung der Körperpflege*

Nachmittag

Freie Lern- und Spielzeit* / Gezielte Aktivitäten* / Projektarbeit* / Gartenzeit * / Gleitende Brotzeit* / Begleitung der Körperpflege*

* wie oben beschrieben

Abholzeit je nach Buchung

Ein kurzer Austausch zwischen Erzieherin, Kind und Abholberechtigten gibt die Möglichkeit Wichtiges zu übermitteln.

Team

Das Team der Kindertageseinrichtung setzt sich, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, zusammen aus einer Leitung, einer stellvertretenden Leitung, pädagogischen Fachkräften, pädagogischen Ergänzungskräften sowie mindestens einer/m hauswirtschaftlichen/m Mitarbeiter/in. Die Stadt Ingolstadt bildet Personal aus und somit sind stets auch Praktikanten und Praktikantinnen aller pädagogischen Berufsgruppen in unseren Einrichtungen vertreten.

Räumlichkeiten & Außenanlage

Räumlichkeiten

 

Die Kindertageseinrichtung Blauland wurde im Rahmen des Siedlungsmodells Permoserstraße 2 im März 1999 eröffnet. Auf Initiative der Eltern der Siedlung entstanden zwei Kindergarten- und eine Krippengruppe. Im Jahr 2010 wurde die Einrichtung aufgrund von Bedarfsverschiebungen im Stadtteil umstrukturiert. Nun befinden sich zwei Krippengruppen und eine Kindergartengruppe in den Räumen der Einrichtung. Seit September 2017 dürfen wir zusätzlich eine Krippengruppe der Kita Krumenauerstraße in den Räumlichkeiten unterbringen.

Die Einrichtung ist in drei Reihenhäusern der Siedlung integriert. Auf jeder Etage befinden sich ein Gruppen- und ein Gruppennebenraum, eine Garderobe und der Flur. Der Gruppenraum der Kita Krumenauerstraße, die Küche und ein Speiseraum grenzen an den Raum der Kindergartengruppe. Die Garderobe und der Schlafraum auf der unteren Etage werden auch von der Kindergartengruppe genutzt. Die Räumlichkeiten der Krippengruppen sind mit einem Wickelraum, einer Garderobe und einem Gruppenraum ausgestattet.

Außenanlage

 

Zur Kita gehört ein Garten, der über einen Zebrastreifen auf der anderen Straßenseite erreichbar ist. Den Kindern stehen ein Sandkasten, eine Schaukel mit integrierter Kleinkindschaukel, eine Rutsche, ein Holzspielhaus und Klettermöglichkeiten zur Verfügung.
Des Weiteren gibt es einen angrenzenden kleinen Garten mit Sandkasten für die Krippenkinder.

Die öffentlichen Spielplätze in der Umgebung sowie Spazierwege durch das Wohngebiete, Felder und Flur werden regelmäßig genutzt.

 

Kooperation & Vernetzung

Zusammenarbeit mit der Schule

Die Kindertageseinrichtung pflegt einen engen Kontakt zur Grundschule im Stadtteil.
Die Kooperationspartner der Einrichtung besprechen gemeinsame Aktivitäten, die den Übergang für die Vorschulkinder erleichtern sollen. Erzieher/innen und Grundschullehrer/innen tauschen sich regelmäßig aus, die Einwilligung der Eltern vorausgesetzt.
Der Seh- und Hörtest und die Vorschuluntersuchung durch das städtische Gesundheitsamt finden jährlich in der Kindertageseinrichtung statt.

Fachdienste

Die Kooperation mit anderen fachlichen Einrichtungen und Diensten ist ein fester Bestandteil der Arbeit in der Kindertageseinrichtung. Bei Bedarf und in Absprache mit den Eltern wird mit mobilen Fachdiensten, Beratungsstellen, Logopäden, Ergotherapeuten, Ärzten zusammengearbeitet.

Kontakte im Umfeld

Die Vernetzung im Stadtteil Nordwest findet durch die Kooperation mit den umliegenden städtischen Kindertageseinrichtungen, Kindergärten und Schulkindergärten statt. Die Zusammenarbeit mit dem Seniorenzentrum „Bienengarten“ erfolgt in Form von Besuchen und gemeinsamen Aktionen.

Zudem besteht ein enger Kontakt zu folgenden Einrichtungen:

  • Stadtbücherei
  • Gartenamt
  • Feuerwehr

Essen & Trinken

Frühstück

Die Kinder bringen ihr Frühstück von zu Hause mit, für Müsli steht Milch zur Verfügung.
In allen Gruppen gibt es jeweils eine Obst- und Gemüseschale, die von Eltern abwechslungsreich befüllt und zur Ergänzung der Brotzeit genutzt wird.

Mittagessen

Die städtischen Kindertageseinrichtungen bieten täglich ein warmes Mittagessen mit einem Bioanteil von mindestens 50 Prozent an.
Die Speisen werden nach dem Cook & Freeze-Verfahren vom Essensanbieter bis zu einem bestimmten Punkt vorgegart und anschließend in den „Tiefkühlschlaf“ versetzt, um die Frische der Produkte zu bewahren. In den Kitas werden diese dann auf den Punkt fertig zubereitet.
Ergänzend dazu gibt es Obst, Rohkost, Salate oder Milchprodukte. Gesundheitliche und religiöse Bedürfnisse werden berücksichtigt.
Die Abrechnung des Mittagessens erfolgt auf den Tag genau. Der Preis für ein Mittagessen ist der Gebührensatzung (§ 4 Abs. 5) zu entnehmen.

Nachmittagsbrotzeit

Die Kinder bringen ihre Brotzeit von zu Hause mit.

Getränke

Jeden Tag stehen den Kindern Getränke zur Verfügung, die von der Kita bereitgestellt werden. In den Wintermonaten wird zusätzlich ungesüßter Tee angeboten.

Frischkost: Obst, Gemüse als Rohkost, Milchprodukte

Über den Tag verteilt essen die Kinder zu den meisten Mahlzeiten entweder frisches Obst oder Gemüse als Rohkost oder Milchprodukte.

 

  • Kindertageseinrichtung - Rucksäcke
  • Kita "Am Eichenwald" in Gerolfing
  • Kita Südwind
  • Kita Südwind
  • Krippen & Kitas
  • Qualität und Finanzierung