Seiteninhalt

Hospiz- & Palliativbetreuung

 

Elisabeth Hospiz Ingolstadt GmbH

Das Elisabeth Hospiz bietet Lebensraum für 13 Gäste. Die möblierten Einzelzimmer mit eigenem Duschbad sind auf zwei Etagen angeordnet. Alle Bereiche des Hospizes sind behindertenfreundlich gestaltet.

Die Bewohner des Hospizes können die letzte Phase ihres Lebens selbstbestimmt, in Würde und ihren Vorstellungen entsprechend gestalten. Dies erfolgt auf Grund bestmöglicher medizienischer und pflegerischer Versorgung, in der Regel frei von Schmerzen. Die hier lebenden Gäste werden in ihrer Eigenständigkeit gefördert und in ihrer Selbstverantwortung und Entscheidungsfähigkeit unterstützt.

Tod und Trauer haben im Hospiz ihren menschlichen Platz.

Geborgenheit durch einen angenehmen Lebensraum, Leben mit der Erkrankung und Vorbereitung auf das Sterben, Begleitung auf dem letzten Weg, Verständnis durch die einfühlsame Begegnung und Betreuung sowie professionelle Pflege und Begleitung prägen das Selbstverständnis unserer Arbeit und unseres Hauses.

Jeder Gast wird auf Wunsch von einem individuellen Hospizbegleiter betreut, die Ehrenamtlichen bieten außerdem jeden Mittwoch ein Angehörigencafé an, zu dem Gäste und Angehörige eingeladen sind. Die möblierten Einzelzimmer mit eigenem Duschbad sind auf zwei Etagen angeordnet. Alle Bereiche des Hospizes sind behindertenfreundlich gestaltet.

Gerne zeigen ihnen unsere Mitarbeiter das Elisabeth Hospiz. Auch informelle Führungen für kleine Gruppen sind möglich.

Kontakt:

Hospizverein Ingolstadt e. V.

Im Mittelalter war ein Hospiz das ersehnte Dach, unter dem die müden, leidenden und oft auch sterbenden Menschen Hilfe und Schutz erfuhren. Der Hospizverein Ingolstadt e. V. wurde im Februar 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet. Er ist christlichen Wertvorstellungen verbunden, aber unabhängig von Konfession und Nationalität.

Das Ziel

Wir begleiten Menschen auf ihrem letzten Weg und versuchen, diesen Weg würdevoll zu gestalten.

Wo liegen die Aufgaben?

Begleitung Schwerkranker, Sterbende und deren Angehöriger:

  • Begleitung beim Patienten Zuhause, in Pflegeeinrichtungen, auf der Palliativstation des Klinikums Ingolstadt oder im Stationären Hospiz (Elisabeth Hospiz) in Ingolstadt
  • Angebot von Trauergruppen (alle Angebote sind kostenlos) 
  • Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV GmbH) 
  • Fachliche Betreuung (Palliative Care) der Angehörigen
  • Förderung der Hospizidee und -arbeit in der Gesellschaft

Welche Trauergruppen werden angeboten?

  • Trauergruppen für Erwachsene
  • Trauergruppe für Kinder
  • Selbsthilfegruppe „Verwaiste Eltern“
  • Selbsthilfegruppe für Suizidhinterbliebene

Kontakt Geschäftsstelle (Informationen, Anmeldung für Gruppen):

PalliativStation im Klinikum Ingolstadt

Eine PalliativStation ist keine Sterbestation. Palliativmedizin – palliare heißt übersetzt umhüllen, ummanteln – bedeutet umfassende Betreuung von Menschen mit einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung zulässt.

Die PalliativStation

  • bietet umfassende Betreuung und Begleitung der Patienten und Angehörigen.
  • hat das Ziel, den Betroffenen ein möglichst erfülltes und beschwerdearmes Leben zu ermöglichen.
  • hilft körperliche Leiden aber auch geistige und seelische Probleme zu lindern.
  • bietet Hilfe bei der Lösung sozialer und praktischer Fragen.
  • hat zum Ziel, den Patienten nach einer Besserung ihres Zustandes die Rückkehr nach Hause zu ermöglichen.

In Kooperation mit Hausarzt und Pflegedienst kann eine ambulante Weiterbehandlung erfolgen, Wiederaufnahmen sind möglich. Im Bedarfsfall ist auch eine Begleitung bis zuletzt möglich.

Ehrenamtliche Hospizhelfer

  • besuchen auf Wunsch Patienten und deren Angehörige, hören zu, lesen vor, bringen ihre Phantasie und Lebenserfahrung ein.
  • sorgen für frischen Blumenschmuck auf der Station.
  • ermöglichen im Bedarfsfall stundenweise Sitzwachen.
  • unterstützen Angehörige von Patienten durch Gespräche beim Angehörigencafe, das jeden Mittwoch auf der Palliativstation stattfindet.
  • bieten Begleitungen zu Hause an, wenn Patienten entlassen werden.
  • helfen mit bei der Organisation der Gedenkfeiern der Palliativstation.
  • unterstützen und betreuen Angehörige in der Trauerbewältigung und bieten ein Trauercafé bzw. Trauergruppen an.

Für die letzte Phase ihres Lebens bietet das Elisabeth Hospiz in Ingolstadt Menschen mit schweren Erkrankungen den Raum für ein würdevolles Leben mit ihrer Krankheit und ein würdevolles Abschiednehmen.
 

Kontakt

KLINIKUM INGOLSTADT GmbH
Krumenauerstraße 25
85049 Ingolstadt
PalliativStation-Service-Hotline:
Telefon: 0841 880-4860
Fax: 0841 17175
E-Mail: palliativ@klinikum-ingolstadt.de
www.klinikum-ingolstadt.de/zentren/palliativstation/

Hospizverein Ingolstadt e.V.
Lebzeltergasse 3
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 17111
Fax: 0841 17175
E-Mail: info@hospiz-in.de
www.hospiz-in.de/PalliativStation