Seiteninhalt

Ingolstädter Biotopradwandertag

Zum 30. Mal veranstaltete das Umweltamt der Stadt Ingolstadt am 24. Juni 2018 den Biotopradwandertag.

Die Strecke führte dieses Jahr durch die von der Donau geprägte Landschaft des Ingolstädter Südwestens. Rund 610 Teilnehmer machten sich bei bestem Radlwetter auf den 25 km langen Weg. Die amtlichen Naturschützer stellten wieder an Hand von anschaulich gestalteten Infotafeln ökologische Besonderheiten entlang der Strecke heraus, die einem sonst oft verborgen bleiben.

Ab neun Uhr konnte am Theaterplatz nach Erwerb eines Streckenplans gestartet werden. Zunächst ging es auf ausgeschilderter Route über den neu gestalteten Treidelweg entlang des nördlichen Donauufers bis zum Donaupavillon des Umweltamts. Dann über die Staustufe und weiter auf dem Donaudamm entlang des Südufers donauaufwärts. Hier wurde auf Überreste der alten Donau hingewiesen, die heute wichtige Vogelschutzinseln im Rückstaubereich der Donau darstellen. Durch die Weichholzaue der südlichen Donauauen ging es über den ehemaligen Donaunebenarm „Alte Aach“ weiter bis Hagau. An verwilderten Festungsruinen vorbei wurden Wasserbaumaßnahmen des Wasserwirtschaftsamts an der „Alten Sandrach“ oder der Verlauf der ehemaligen Donau in der östliche Feldflur von Hagau erläutert. Vorbei an einer als Naturdenkmal ausgewiesenen und vom Umweltamt gepflegten Linde wurde die Kontrollstelle auf dem Gelände des Bauerngerätemuseums erreicht. Hier gab es für die Teilnehmer neben einer Erfrischung die Möglichkeit, am Service-Stand des Fahrradzentrums Willner an einem Glücksrad zu drehen und sich im Schatten der Bäume im Hof auszuruhen. Die letzten fünf Kilometer zurück ging es zunächst zu einer städtischen Ausgleichsmaßnahme für ein Baugebiet weiter durch den für Ingolstadt typischen „Lohengürtel“ bis zum südlichen Ortsrand von Haunwöhr. Am Südfriedhof entlang führte der Weg über die Gustav-Adolf-Straße zurück zur Donau und zum Theaterplatz, den alle Teilnehmer unfallfrei erreichten. Die Streckenposten und das begleitende BRK-Fahrzeug meldeten keine besonderen Vorkommnisse.

Am Ziel gab es für alle Teilnehmer als „Belohnung“ ein eigens für den 30. Biotopradwandertag entworfenes T-Shirt. Diejenigen Teilnehmer, die auch das Lösungswort des Fragebogens zu den Infotafeln herausbekommen hatten, erhielten zudem ein rotes oder blaues Ingolstadt-Cap der ITK. Zur Stärkung gab es auch dieses Jahr traditionell Wienerschnitzel, selbstverständlich Bio, und Bio-Kartoffelsalat, beides von der „Cantina International“ zubereitet. Getränke wurden von der Firma Nordbräu bereitgestellt. An den Infoständen des Umweltamtes, der Naturschutzwacht, der Aktion Ingolstadt summt! und des Landesbund für Vogelschutz (LBV) wurde über Umwelt- und Naturschutz informiert und Experten standen für Fragen zur Verfügung. Auch das Quiz des LBV fand wieder reges Interesse.

Das Umweltamt bedankt sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern. Die Resonanz war auch dieses Jahr sehr positiv und ist für die Untere Naturschutzbehörde Ingolstadt ein Ansporn auch 2019 einen Biotopradwandertag zu organisieren - dann zum 31.Mal.

 Streckenpläne der vergangenen Jahre:

Dokument anzeigen: 30. Biotopradwandertag 2018
30. Biotopradwandertag 2018 (PDF, 1,6 MB | Dokument vorlesen)
Dokument anzeigen: 29. Biotopradwandertag 2017
29. Biotopradwandertag 2017 (PDF, 2,2 MB | Dokument vorlesen)
Dokument anzeigen: 28. Biotopradwandertag 2016
28. Biotopradwandertag 2016 (PDF, 4,7 MB | Dokument vorlesen)