Seiteninhalt

Jugendpartizipation

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Ingolstadt

Die Stadt Ingolstadt möchte die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorantreiben. Der Stadtrat hat im Juli 2017 beschlossen, dass im Amt für Jugend und Familie eine Fachstelle Jugendpartizipation eingerichtet wird. Das Ziel dieser Stelle, die es seit September 2017 gibt, ist, Kinder und Jugendliche bei der Gestaltung ihres Stadtteils und der Zukunft ihrer Stadt stärker zu beteiligen.

In allen Ingolstädter Stadtteilen wird es in der nächsten Zeit Kinder- und Jugendversammlungen und gemeinsame Stadtteilbegehungen geben. Dabei können Kinder und Jugendliche Vorschläge und Ideen für ihren Stadtteil einbringen.

Termine 2018

Freitag, 13. Juli: Gespräch mit Jugendlichen in der Fronte 79

Dienstag, 10. Juli: Kinderversammlung Mitte, Grundschule "Auf der Schanz"

Freitag, 13. April: Abstimmung über Namen und Logo, Fronte 79

Freitag, 9. März: Stadtteilbegehung Nordwest, Treffpunkt Stadtteiltreff Piusviertel

Samstag, 3. März: Erste Kinder- und Jugendversammlung im Stadtteil Nordwest

Ergebnisliste aus den Kinder- und Jugendversammlungen

Wettbewerb: Suche nach Namen und Logo

Das erste Beteiligungsprojekt sollte dazu führen, einen neuen Namen und ein passendes Logo für die Kinder-und Jugendbeteiligung in Ingolstadt zu bekommen. Vorschläge für Namen und Logo konnten von Ingolstädter Kindern und Jugendlichen direkt eingebracht werden.

Die Stadt Ingolstadt lobte deshalb einen Wettbewerb aus. Teilnehmen konnten alle Kinder und Jugendlichen aus Ingolstadt zwischen acht und 18 Jahren oder auch Gruppen und Schulklassen. Es gab Geldpreise von insgesamt 1000 Euro zu gewinnen.

Eine Jury traf die Vorauswahl der eingesendeten Entwürfe. Am 13. April konnten Kinder und Jugendliche abstimmen, welchen Namen und welches Logo die Jugendpartizipation in Ingolstadt zukünftig haben soll.

Einige Bildimpressionen aus den Jugendversammlungen:

Für Fragen steht die Fachstelle Jugendpartizipation im Amt für Jugend und Familie gerne zur Verfügung.