Seiteninhalt

Zweckverband Donauhalle Ingolstadt

Der ZVDH ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Ingolstadt und der Aufgabe, in Ingolstadt eine Zuchtviehhalle samt Nebenanlagen zu betreiben und darin Markt- und sonstige Absatzveranstaltungen für Zucht- und Nutzvieh abzuhalten.
Verbandsmitglieder sind die Stadt Ingolstadt, die Landkreise Eichstätt und Pfaffenhofen an der Ilm, sowie der Zuchtverband für Fleckvieh in Pfaffenhofen Oberbayern e.V. >> www.zv-pfaffenhofen.bayern.de und der Verband der Oberbayerischen Schweinezüchter in München >> www.egzh-bayern.de. Die laufenden Betriebskosten werden aus Standgebühren gedeckt. Fehlbeträge werden zu 92,5 Prozent von der Stadt Ingolstadt, zu 5 Prozent vom Landkreis Eichstätt und zu 2,5 Prozent vom Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm ausgeglichen. Die Mietkosten, den Bauunterhalt und die Grundsteuer trägt die Stadt Ingolstadt zu 100 Prozent.

Verfassung und Verwaltung

Die Organe des Zweckverbandes sind die Verbandsversammlung und der Verbandsvorsitzende.
Die Verbandsversammlung setzt sich aus Vertretern der Verbandsmitglieder zusammen. Nach der Stimmenwahl entsenden in die Verbandsversammlung die Stadt Ingolstadt sechs Verbandsräte, der Landkreis Eichstätt zwei Verbandsräte, der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm und die beiden Zuchtverbände jeweils einen Verbandsrat.
Der Verbandsvorsitzende ist der jeweilige Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt,  der Stellvertreter der jeweilige Landrat des Landkreises Eichstätt. 
Der Zweckverband unterhält eine Geschäftsstelle. Geschäftsleiter ist der Referent der Rechts-, Sicherheits- und Ordnungsverwaltung (Referat III) der Stadt Ingolstadt, Geschäftsstelle ist die Referatsverwaltung des Referates III der Stadt Ingolstadt.