Seiteninhalt

Datenschutzerklärung - Data Privacy Statement gemäß Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) subject to the regulations of the General Data Protection Regulation (GDPR)

Name und Anschrift der für die Verarbeitung Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO)

Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die: Stadt Ingolstadt, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt, Tel 0841/305-0 stadtverwaltung@ingolstadt.de

Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO)

Datenschutzbeauftragter Stadt Ingolstadt Stadt Ingolstadt, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt datenschutz@ingolstadt.de

Rechtsgrundlage von Datenverarbeitungsvorgängen

Öffentliches Interesse und Ausübung öffentlicher Gewalt

Sofern die Verarbeitung zur Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, dient Art. 6 Abs.1 Buchstabe e) als Rechtsgrundlage für den Verarbeitungsvorgang.

Sonstige Fälle

Hat die Stadt Ingolstadt von Ihnen für einen bestimmten Verarbeitungszweck eine Einwilligung eingeholt, so dient Art. 6 Abs.1 Buchstabe a DSGVO als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge.
Beruht die Datenverarbeitung auf einer rechtlichen Verpflichtung, der die für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, so dient Art. 6 Abs.1 Buchstabe c) DSGVO als Rechtsgrundlage. Sind lebenswichtige Interessen berührt, ist Art. 6 Abs.1 Buchstabe d) einschlägig.
Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betreffende Person ist, erforderlich, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs.1 Buchstabe b DSGVO. Dies gilt ebenso für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen notwendig sind.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen der Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich – und handelt es sich nicht um eine von Ihr in Erfüllung Ihrer Aufgabe als Behörde vorgenommene Verarbeitung – so ist Art. 6 Abs.1 Buchstabe b DSGVO einschlägig. Dies gilt nicht, wenn die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheit der betroffenen Personen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Freiwilligkeit und Widerspruch

Gesetzliche Pflichtangaben

Bei Fehlen gesetzlicher Pflichtangaben besteht unter Umständen die Möglichkeit Leistungen aufgrund fehlender Mitwirkung zu versagen, Bußgelder zu verhängen oder strafrechtliche Konsequenzen in die Wege zu leiten.

Freiwillige Angaben

Wenn Sie keine Angaben oder keine vollständigen Angaben machen, können jedoch unter Umständen Anträge oder Anfragen nicht vollständig bearbeitet werden, teilweise auch nicht durchgeführt werden.
Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten durch uns jederzeit zu widersprechen.

Newsletter-Versand (Information gem. Art. 13 DSGVO)

Erhobene Daten und Datenverarbeitung

Wenn Sie unseren Newsletter bestellen, erheben wir dazu folgende Daten von Ihnen:

  • Nachname, Vorname (freiwillige Angabe)
  • E-Mailadresse

Diese Daten werden nur zum Zweck des Versandes des Newsletters verarbeitet. Es erfolgt keine Verarbeitung für andere Zwecke und keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Einwilligung und Rechtsgrundlage

Wenn Sie den Newsletter bestellen, willigen Sie in die Datenverarbeitung zu dem obengenannten Zweck ein. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1a EU-DSGVO.

Widerruf und Kündigung des Newsletters

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Bearbeitung berührt wird. Die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten werden solange gespeichert, wie das Newsletter Abonnement aktiv ist. Danach werden die Daten gelöscht. Das Abonnement des Newsletters kann durch Sie jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck befindet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

E-Mail-Sicherheit

Bei Sendung einer E-Mail an die Stadt Ingolstadt wird die E-Mail-Adresse nur für die Korrespondenz mit der Absenderin bzw. dem Absender verwendet.
Eine rechtssichere Kommunikation durch einfache E-Mail-Adresse ist nicht gewährleistet
E-Mails können auf dem Übertragungsweg unbefugt und unbemerkt mitgelesen oder verändert werden
Eine Überprüfung der Identität kann in der Regel nicht erfolgen

 

Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Die für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des jeweiligen Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welcher die für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
Andernfalls werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

 

Ihre Rechte

Auskunft

Sie haben im Rahmen geltenden Rechts uns gegenüber ein Auskunftsrecht über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten.

Berichtigung

Sie können von uns verlangen, Ihre Daten zu berichtigen, wenn sie unrichtig sind.

Vervollständigung

Sie können von uns verlangen, Ihre Daten zu vervollständigen, wenn sie unvollständig sind.

Löschung

Sie können von uns verlangen, Ihre Daten zu löschen, wenn wir sie nicht mehr benötigen. Dies könnte insbesondere dann der Fall sein, wenn Sie einen bei der Stadt Ingolstadt gestellten Antrag zurücknehmen oder der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen. („Recht auf Vergessen werden“)

Einschränkung

Sie können von uns verlangen die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken. Das können Sie insbesondere dann tun, wenn Sie verlangt haben, Ihre Daten zu berichtigen und noch nicht geklärt ist, ob die Daten tatsächlich unrichtig sind.

Widerruf

Sie können Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Beschwerde

Sie können sich über uns beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz beschweren. Für den Verantwortlichen ist die Aufsichtsbehörde der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD).