Seiteninhalt

Corona-Inzidenz: Das gilt aktuell in Ingolstadt

7-Tagesinzidenz für Ingolstadt lt. Robert-Koch-Institut:
 

16. Juni

15. Juni

14. Juni

13. Juni

12. Juni

18,2

26,2

26,9

29,8

31,3

Aktualisierung Mo.-Fr., Quelle: RKI Dashboard

Für Verschärfungen muss die 7-Tages-Inzidenz des RKI an drei Tagen über dem Schwellenwert liegen, für Lockerungen an fünf Tagen unterhalb des Schwellenwerts. Kommt es zu einer Über-/Unterschreitung veröffentlicht die Stadt Ingolstadt eine Amtliche Bekanntmachung - ab dem übernächsten Tag treten dann entsprechende Änderungen in Kraft.

Die 7-Tages-Inzidenz des RKI lag am Donnerstag, 10. Juni den fünften Tag in Folge unterhalb des Schwellenwertes von 50.
Somit gelten seit Samstag, 12. Juni 2021, 0 Uhr die an diese Inzidenzen anknüpfenden Regelungen und Lockerungen der 13. BayIfSMV.
Dies umfasst insbesondere für viele Bereiche den Wegfall der Testpflicht. Hierzu hat die Stadt Ingolstadt eine Amtliche Bekanntmachung veröffentlicht.

Seit Samstag, 12. Juni, gelten die nachfolgenden Regelungen:

Kontakte & Ausgangssperre

10 Personen (zuzüglich Geimpften und Genesenen). Zu diesen Hausständen gehörende Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.

Ausgangssperre

Es besteht derzeit keine nächtliche Ausgangssperre.

Maskenpflicht

Pauschale Maskenpflicht in Innenstädten entfällt

Die Maskenpflicht in Innenstädten obliegt aufgrund der Neufassung dem Ermessen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde unter dem Eindruck der hiesigen Infektionslage. Die sinkenden Inzidenzen erlauben es nun auch in Ingolstadt, auf die Maskenpflicht auf den Straßen der Innenstadt zu verzichten.

Die Stadt Ingolstadt ruft mit Nachdruck zum eigenverantwortlichen Tragen der Maske immer dann auf, wenn die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist. Damit schützen Sie sich und Ihr Umfeld, und leisten einen Beitrag zu konstant niedrigen Infektionszahlen.

Achtung: Gesetzliche Maskenpflicht bleibt (auch in der Innenstadt) bestehen

Ausdrücklich besteht aufgrund der Vorgaben des Freistaates Bayern unverändert Maskenpflicht entsprechend der infektionsschutzrechtlichen Regelungen.

  • Eingangs- und Warteflächen vor Ladengeschäften und Ständen (auch in der Innenstadt)
  • Wochenmärkten (komplettes Wochenmarktgelände)
  • Öffentlichen Gebäuden, ÖPNV
  • Immer dann wenn in den einschlägigen Rahmenkonzepten sowie Regelungen der 13. BayIfSMV vorgesehen
Weitere Informationen dazu finden Sie hier in der Allgemeinverfügung (Generelle Maskenpflicht in der Innenstadt entfällt, Alkoholkonsumverbot von 22.00 bis 06.00 Uhr in festgelegten Bereichen)

Alkoholkonsumverbot

Alkoholkonsumverbot von 22 bis 6 Uhr in festgelegten Gebieten

Mit der am 5. Juni veröffentlichten 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (s.o.) hält der Freistaat Bayern am geltenden Alkoholkonsumverbot in Innenstädten und weiteren Orten (§ 26) fest. Lediglich die jeweiligen Orte sowie Zeiträume können von der Kreisverwaltungsbehörden in Abstimmung mit den Ordnungsbehörden und der Polizei festgelegt werden.

Die Stadt Ingolstadt regelt daher im Rahmen einer Allgemeinverfügung (aktualisiert am 11. Juni 2021) ein Alkoholverbot im Zeitraum von 22 bis 6 Uhr für folgende Örtlichkeiten und Gebiete:

  • Gebiet der Altstadt (siehe Plan)
  • Umfeld Hauptbahnhof und Nordbahnhof
  • Volksfestplatz
  • Hallenbad Parkplatz
  • Hindenburgpark
  • Luitpoldpark
  • Glacis
  • Klenzepark und Donaustrand/Donaubühne
  • Uferpromenade von der Glacisbrücke bis zur Kreuzung Schloßlände/Roßmühlstraße
  • Uferbereich an der südlichen Donauseite von der Kreuzung Baggerweg/Luitpoldstraße zur Glacisbrücke, von der Glacisbrücke bis zur Eisenbahnbrücke; hiervon umfasst ist insbesondere auch der Donaustrand/die Donaubühne.
  • Baggersee Gelände; dieses umfasst den Bereich rund um den Baggersee, einschließlich der beiden Donauufer und des Umfelds der Staustufe (siehe Plan)
  • Auwaldsee Gelände (siehe Plan); ausgenommen ist das Gelände des dort befindlichen Campingplatzes (Beachte: Dort gelten unverändert die Regelungen der 12. BayIfSMV – insbesondere: Kontaktbeschränkungen)
  • Spielpark Fort Peyerl

Weitere Informationen dazu finden Sie hier in der Allgemeinverfügung (Generelle Maskenpflicht in der Innenstadt entfällt, Alkoholkonsumverbot von 22.00 bis 06.00 Uhr in festgelegten) Bereichen)

Handel & Geschäfte

Bei einer Inzidenz unter 100 darf der Handel allgemein öffnen. Es gelten für alle Geschäfte Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche).

Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen entfällt. Es gelten der Mindestabstand von 1,5 m und eine FFP2-Maskenpflicht für Kunden und eine Maskenpflicht für das Personal.

Dienstleistungen

Es gelten Mindestabstand und Personenbegrenzung (ein Kunde je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) und FFP2-Maskenpflicht für Kunden und medizinische Maskenpflicht für Personal bei körperlicher Nähe, sonst Maskenpflicht.

Die Kontaktdaten der Kunden sind zu erfassen.

Märkte

Ein aktualisiertes Rahmenkonzept des Freistaats für Märkte liegt derzeit noch nicht vor.

Es gelten Mindestabstand von 1,5 m und Personenbegrenzung (ein Kunde je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche).

Es gilt FFP2-Maskenpflicht für Kunden und Maskenpflicht für das Personal.

Ferner sind folgende Voraussetzungen einzuhalten:

Märkte nur unter freiem Himmel, kein Volksfestcharakter, keine größeren Besucherströme (max. 200 Personen)

Veranstaltungen

Bei öffentlichen Veranstaltungen muss ein von Anfang an klar begrenzter und geladener Personenkreis gegeben sein. Es gilt eine Personenbegrenzung [Indoor: bis 50 Personen (einschließlich Geimpften und Genesenen), Outdoor: bis 100 Personen (einschließlich Geimpften und Genesenen)].
Es besteht keine Testpflicht.

Bei Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen muss ein von Anfang an klar begrenzter und geladener Personenkreis gegeben sein. Es gilt eine Personenbegrenzung [Indoor: bis 50 Personen (hier zuzüglich Geimpften und Genesenen), Outdoor: bis 100 Personen (hier zuzüglich Geimpften und Genesenen)].
Es besteht keine Testpflicht.

Public Viewing

„Public Viewing Events“ und vergleichbare öffentliche Partys sind aufgrund des Infektionsschutzes und der Verordnungslage derzeit nicht zulässig.

Daher ist das Aufstellen von Fernsehern in Biergärten und auf Außenflächen von Lokalen zur Übertragung von Spielen der EM nur möglich, wenn dies als „Hintergrund“ geschieht und dabei weiterhin die Bewirtung (Essen und Trinken) im Vordergrund steht. Zum Beispiel Großleinwände und eine auf das Public Viewing ausgerichtete Sitzordnung vor Ort stehen diesem Grundsatz entgegen. Über den bloßen „Hintergrund“ hinausgehende Planungen sind bei den zuständigen Stellen zur Prüfung vorzulegen.
Selbstverständlich müssen dabei die aktuell geltenden Regeln des Infektionsschutzes (Rahmenkonzept Gastronomie, feste Sitzplätze, Abstandregeln, Kontaktbeschränkungen, Hygienekonzept, etc.) eingehalten werden. Essentiell ist auch die von Seiten des Personals zu kontrollierende Kontaktdatenerfassung.

Im Rahmen des Hygienekonzeptes müssen nicht nur die zulässige Personenzahl und feste Sitzplätze entsprechend festgelegt sein, sondern auch sichergestellt werden, dass außerhalb der Gastronomiefläche und deren festen Sitzplätzen keine Passanten, bspw. von der Straße aus die Übertragungen verfolgen und sich so spontane Menschenansammlungen bilden können.

Kulturelle Veranstaltungen, Kino & Laienensembles

Kulturelle Veranstaltungen

Generell sind die Regelungen des Rahmenkonzeptes kulturelle Veranstaltungen einzuhalten:

Rahmenkonzept für kulturelle Veranstaltungen vom 19.05.2021

Es gelten ein Mindestabstand von 1,5 m und eine Besucherbegrenzung ([Indoor: nach Anzahl der vorhandenen Plätze bei Einhaltung des Mindestabstandes, Outdoor: 500 Besucher (einschließlich Geimpften und Genesenen)]. Eine feste Sitzplatzzuweisung ist erforderlich.
Es besteht eine FFP2 Maskenpflicht (Indoor: auch am Platz, Outdoor: am Platz keine Maskenpflicht).
Es besteht keine Testpflicht.
Die Kontaktdaten der Besucher sind zu erfassen.

Kino

Es sind die Regelungen des Rahmenkonzepts für Kinos einzuhalten.

Rahmenkonzept für Kinos vom 07.06.2021 (Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Digitales und für Gesundheit und Pflege)

Laienensembles

Generell sind die Regelungen des Rahmenkonzeptes Laienensembles einzuhalten:

Hygienekonzept für Proben in den Bereichen Laienmusik und Amateurtheater vom 19.05.2021

Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich sind indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept).
Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.

Freizeiteinrichtungen

Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen.
Es besteht keine Testpflicht.

Bordellbetriebe, Prostitutionsstätten, Clubs, Diskotheken, sonstige Vergnügungsstätten und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen.

Gottesdienste

Hier gilt ein Mindestabstand von 1,5 m (Ausnahme: eigener Hausstand, Geimpfte, Genesene).
Es besteht FFP2-Maskenpflicht indoor, auch am Platz.
Großveranstaltungen sind nicht gestattet.
Gemeindegesang (mit FFP2-Maske) ist derzeit erlaubt.

Alten- und Pflegeheime

Hier gilt FFP2-Maskenpflicht.
Es besteht keine Testpflicht.

Für Gemeinschaftsveranstaltungen in den Heimen gelten die Regelungen für “Veranstaltungen“.

Sport

Generell sind die Regelungen des Rahmenkonzeptes Sport einzuhalten:

Rahmenkonzept Sport vom 10.06.2021 (Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege)

Jede Art von Sport ohne Personenbegrenzung zulässig. Zuschauerbetrieb mit bis zu 500 Gästen (einschließlich Geimpfter und Genesener mit festen Sitzplätzen).
Es besteht keine Testpflicht.

Indoor: FFP2-Maskenpflicht, außer bei der Sportausübung

Hotellerie & Beherbergung

Generell sind die Regelungen des Rahmenkonzeptes Beherbergung einzuhalten:

Rahmenkonzept Beherbergung vom 19.05.2021 (Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege)

Zimmer können künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen.

Aktuell: 10 Personen – vgl. «Kontakte & Ausgangssperre»

Gastronomie

Generell sind die Regelungen des Rahmenkonzeptes Gastronomie einzuhalten:

Rahmenkonzept Gastronomie vom 6. Mai 2021 (Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege)

Die Innengastronomie wird geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen von 5 bis 24 Uhr offen bleiben. Allgemeine Sperrzeiten bleiben hiervon unberührt.
Es besteht keine Testpflicht.

Reine Schankwirtschaften sind nur unter freiem Himmel nach den Voraussetzungen des Rahmenkonzeptes Gastronomie zulässig.

Die Regelungen zur Maskenpflicht (Gäste FFP2-Masken, außer am Tisch, Personal: Maskenpflicht) und zum Mindestabstand von 1,5 m bleiben bestehen.
Die Kontaktdaten der Gäste sind zu erfassen.

Schulen, Kitas & Hochschulen

Es gelten die seitens der (Hoch-)schulen und Kindertageseinrichtungen nach den gesetzlichen Vorgaben festgelegten Regelungen.

Diese werden durch die Einrichtungen selbständig kommuniziert.


Hier finden Sie die konsolidierte Fassung 13. Bayerischen Infektions­schutz­maßnahmen-Verordnung:
www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2021/384/baymbl-2021-384.pdf